Apple iPad Pro: Kleine Version soll 599 US-Dollar kosten

9,7-Zoll-Ableger erhält bessere Kamera

Geschrieben von Niklas Ludwig am 19.03.2016.

Apple Logo

Apple wird am 21. März voraussichtlich eine kleine Version des iPad Pro vorstellen. Dieses soll eine Bildschirmdiagonale von 9,7 Zoll bieten und 599 US-Dollar kosten.

Die Informationen zum Apple iPad Pro mit 9,7 Zoll stammen von der gut unterrichteten Seite 9to5mac. Diese berichtet, dass die kleine Version mit 32 Gigabyte Speicher ausgestattet sein werde, was neben 128 GB Speicher die einzige Option sei. Eine Version mit 64 GB sei nicht geplant.

Beim Prozessor setze Apple abermals auf den A9X-SoC und zusätzlich sollen 4 GB Arbeitsspeicher verbaut sein. Interessanterweise soll der kleine Ableger des iPad Pro eine bessere Kamera erhalten. Diese löse mit 12 Megapixeln auf und biete die Möglichkeit von 4K-Videoaufnahmen. Neben der Touch-Eingabe soll das kleine iPad Pro auch mit dem Apple Pencil und dem Smart Keyboard bedient werden können.

In der günstigsten Variante mit WLAN und 32 GB Speicher soll das Tablet 599 US-Dollar kosten und somit 100 US-Dollar teurer sein als die günstigste Version des iPad Air 2. Mit der offiziellen Ankündigung wird am 21. März gerechnet. Dann soll auch das iPhone SE angekündigt werden.



Quelle : 9to5mac

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten