BMW i3 das Elektroauto erhält einen größeren Akku

Größerer Akku, mehr Reichweite und eine staaaliche Kaufprämie

Geschrieben von Marina Ebert am 03.05.2016.

bmw-logo

BMW hat seinem Elektroauto BMW i3 ein Update verpasst. Das neue Modell verfügt über einen größeren Lithium-Ionen-Akku. Der verbesserte BMW i3 soll jetzt 300 Kilometer weit kommen, statt der bisherigen Reichweite von 190 Kilometern.

BMW will mit seinem neuen Lithium-Ionen-Akku im i3-Modell die Reichweite des Elektroautos deutlich steigern. Statt einer Kapazität von 22 Kilowattstunden, verfügt das neue Modell über satte 33 Kilowattstunden. Damit soll sich die Reichweite auf das Anderthalbfache steigern, nämlich von 190 auf 300 Kilometer. So soll der neue Akku eine höhere Energiedichte aufweisen und nach dem Laden weiterfahren können als bisher. Im alltäglichen Verkehr soll der BMW i3 laut Angaben des Herstellers bis zu 200 Kilometer weit fahren, ohne dass ihm der Saft ausgeht.

Das neue BMW i3-Modell soll noch im Sommer dieses Jahres auf den Markt kommen. Bisher kostete das Standard-Modell des Elektroautos knapp 36.200 Euro. Der verbesserte i3 kommt jetzt rund 1.200 Euro teurer als der Vorgänger daher. Das Modell mit Standard-Akku soll nun für knapp 34.950 Euro angeboten werden. Hinzu kommt die beschlossene Förderung der Bundesregierung, die eine Kaufprämie für Elektroautos eingeführt hat. 4.000 Euro Rabatt erhalten Käufer künftig beim Erwerb eines Elektroautos der Marke BMW, Daimler oder Volkswagen. Dabei kommt das Geld zur Hälfte von der Bundesregierung und zur Hälfte von den Herstellern selbst. So sollen in Zukunft mehr Elektroautos auf Deutschland Straßen fahren, wie zum Beispiel der bayrische BMW i3.


Quellen :

golem.de
t-online.de

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten