HP Spectre x360 (2016): Neuauflage im kompakteren Design

Schlanker & schneller als der Vorgänger

Geschrieben von Niklas Ludwig am 12.10.2016.

HP Logo

HP hat die neuste Version seines Spectre x360 Convertibles vorgestellt. Die 2016er-Version wurde optisch angepasst und ist deutlich kompakter als der Vorgänger. Zudem hat der Hersteller dem x360 die aktuellste Technik spendiert.

Der 13,3 Zoll große Bildschirm des HP Spectre x360 (2016) kann wieder um 360 Grad nach hinten umgeklappt werden, wodurch das Convertible unter anderem als Tablet genutzt werden kann. HP setzt erneut auf ein IPS-Panel, das mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auflöst. E

spectre-x360-5Der Touchscreen besitzt in der 2016er-Version des Spectre x360 nahezu keine seitlichen Ränder mehr.

ine Neuerung ist der schlanke Rahmen an der Seite, weshalb HP von einem Edge-to-Edge-Display redet. Stabilere Scharniere sollen dafür sorgen, dass der Bildschirm bei Touch-Eingaben weniger wippt.

Schlankeres Gehäuse mit Edge-to-Edge-Tastatur

Das Gehäuse wird weiterhin aus Aluminium gefertigt und ist deutlich kompakter als noch beim Vorgänger. Unter anderem konnte die Bauhöhe von 15,9 auf 13,8 mm um 2,1 mm reduziert werden. Hinsichtlich des Gewichts spielt das HP Spectre x360 (2016) in der Leichtgewichtsklasse mit und wiegt lediglich 1,3 Kilogramm.

spectre-x360-2HP will im Vergleich zum Vorgänger an den beiden Seiten 11,8 mm eingespart haben.

Zudem will HP an beiden Seiten 11,8 Millimeter eingespart haben, wodurch die Tastatur wie der Bildschirm bis zum Rand des Gehäuses reicht. Das Touchpad aus Glas fällt erneut recht groß aus und weniger Widerstand beim Berühren bieten.

spectre-x360-4Die Tastatur reicht fast bis an den Rand des Gehäuses und bietet einen Hub von 1,3 mm.

 Anschlussseitig werden zwei USB 3.1-Anschlüsse vom Typ C geboten, die Thunderbolt 3 unterstützen. Damit nicht immer ein Adapter mitgeführt werden muss, steht zudem ein USB-3.0-Anschluss vom Typ A zur Verfügung.

Technik auf dem neusten Stand

In der besten Ausstattungsvariante werkelt im Inneren des Spectre x360 (2016) ein Intel Core i7- Prozessor der siebten Generation, alternativ kann auch ein Core i5 ausgewählt werden. Der Arbeitsspeicher kann auf bis zu 16 Gigabyte aufgestockt werden. Bei der SSD stehen Laufwerke mit Kapazitäten von 256 sowie 512 GB und 1 TB zur Auswahl. Für Laufzeiten von bis zu 15 Stunden soll sich der 57,8-Wattstunden-Akku verantwortlich zeichnen. In der günstigsten Variante wird das HP Spectre x360 (2016) 1.049 US-Dollar kosten.

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten