HTC Vive ab heute vorbestellbar

Die VR-Brille wird als Vorbesteller-Paket für 899 Euro verkauft

Geschrieben von Robin Cromberg am 29.02.2016.

HTC Logo

Heute beginnt die Annahme von Vorbestellungen für die VR-Brille HTC Vive, seit gestern ist der Preis für den deutschen Raum bekannt.

Die Virtual Reality Brille HTC Vive geht als großer Konkurrent der Oculus Rift ins Rennen und lässt sich ab heute vorbestellen. Die VR-Brille aus Taiwan kostet 899 Euro, Vorbesteller erhalten zu diesem Preis jedoch das volle Paket, bestehend aus HTC Vive Brille, zwei Controllern und zwei Basisstationen zur Synchronisation zwischen den verwendeten Geräten. Auch die VR-Applikationen Fantastic Contraption, Job Simulator und Googles Tilt Brush liegen dem Vorbesteller-Lieferumfang bei.

HTC Vive

Die Brille ist mit 32 Headset-Sensoren für eine überzeugende 360°-Darstellung ausgestattet und bietet ein Sichtfeld von 110°. Eine Kamera auf der Vorderseite soll bei einigen Anwendungen auch die reale Umgebung mit einbeziehen. Die Auflösung, kombiniert aus beiden Anzeigen, beträgt 2160 x 1200 Pixel, mit einer Bildwiederholrate von 90 Hz soll dabei ein gleichermaßen scharfes wie flüssig Bild dargestellt werden.

HTC verspricht, dass die Bestellungen ab dem 5. April ausgeliefert werden, Bestellungen können per PayPal oder Kreditkarte getätigt werden.


Quellen :

HTC Blog
HTC

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Robin Cromberg

Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für das Ressort der Gaming-Peripherie von Allround-PC.com zuständig. Zwischen Roundup-Tests zu neuesten Gaming-Tastaturen und Co. testet er für APC außerdem Smartphones, Notebooks oder Gadgets wie Bluetooth-Speaker.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten