Huawei P9 lite offiziell vorgestellt

Preisgünstige Alternative kostet 299 Euro

Geschrieben von Niklas Ludwig am 20.04.2016.

Huawei Logo

Mit dem Huawei P9 lite stellt der chinesische Smartphone-Hersteller heute die preisgünstige Variante seines P9-Flaggschiffs vor. Das Huawei P9 lite wurde weniger stark abgespeckt als seine Vorgänger und wird sowohl in einer Single-SIM- als auch in einer Dual-SIM-Version erhältlich sein.

Das Huawei P9 lite verfügt über einen 5,2 Zoll großen Full HD-Bildschirm mit IPS-Panel. Auflösung und Bildschirmdiagonale sind somit identisch zum Huawei P9. Eingefasst ist der Bildschirm in einen Metallrahmen. Ob die Rückseite ebenfalls komplett aus Aluminium besteht, erwähnt Huawei nicht. Die Vorgängermodelle hatten jedoch alle lediglich eine Kunststoffrückseite, weshalb wir vermuten, dass auch die Rückseite des P9 lite lediglich aus Kunststoff besteht. Das Smartphone wiegt 147 Gramm und ist 7,5 Millimeter dick, wodurch es minimal schwerer und dicker ausfällt als das P9.

Huawei P9 lite - Vorder- und RückseiteDas Huawei P9 lite ähnelt optisch seinem großen Bruder, dem Huawei P9

Anstelle der Leica Dual-Kamera setzt Huawei beim P9 lite auf eine einzelne 13-Megapixel-Hauptkamera, die mit einer f/2.0-Blende ausgerüstet ist. Lichtschwache Motive lassen sich mit Hilfe des zweifarbigem LED-Blitzes aufhellen. Für Selfies kann die vorderseitig verbaute Acht-Megapixel-Frontkamera genutzt werden. Ein Feature vom Huawei P9 hat auch beim P9 lite Einzug gehalten: der Fingerabdrucksensor, der dazu genutzt werden kann Anrufe anzunehmen oder Fotos zu schießen.

Huawei P9 lite - USB AnschlussAnscheinend ist der USB Typ C-Anschluss beim P9 Lite dem Rotstift zum Opfer gefallen

Unter der Haube werkelt ein HiSilicon Kirin 650 Octa-Core-Prozessor (4x 2,0 GHz & 4x 1,7 GHz), dem drei Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Der 16 GB große interne Speicher lässt sich über eine microSD-Karte um weitere 128 GB erweitern. Beim Akku müssen keine Abstriche hingenommen werden, dieser ist wie beim großen Bruder 3.000 mAh stark. Den Pressebildern nach zu urteilen, wird dieser allerdings mittels Micro-USB-Anschluss aufgeladen. Beim Huawei P9 setzt das Unternehmen hingegen auf einen Typ C-Anschluss. Das Huawei P9 lite ist mit Android 6.0 und der Benutzeroberfläche EMUI 4.1 ausgestattet. Es wird zudem in einer Dual-SIM- sowie Single-SIM-Version erhältlich sein. Ab Anfang Mai ist das P9 lite in Weiß für 299 Euro erhältlich. Mitte Mai folgen die Farbvarianten Schwarz und Gold.

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentare (2)

  • Torsten Lindner

    |

    Hallo,
    meine Frage: Hat das Huawei P9
    Lite einen optischen Bildstabilisator
    und USB on the go(OTG)? Bitte um
    Antwort.
    Lindner

    Antworten

    • Niklas Ludwig

      Niklas Ludwig

      |

      Hallo Torsten,

      da der große Bruder, das P9, keinen Bildstabilisator besitzt und Huawei es in keinster Weise erwähnt, verfügt das P9 Lite aller Wahrscheinlichkeit nach über keinen Bildstabilisator. Ob es OTG unterstützt, kann ich dir leider nicht beantworten.

      Viele Grüße
      Niklas

      Antworten

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten