Performance Base für das Surface Book erscheint Anfang 2017

Auch hierzulande bald verfügbar

Geschrieben von Niklas Schäfer am 13.12.2016.

Microsoft Logo

Hierzulande ist die Performance Base für das Surface Book noch nicht erhältlich. Sehr früh im Jahr 2017 wird sich dies allerdings ändern. Die technischen Daten und das Design kennen wir bereits, lediglich die Preise stehen aus.

Microsofts Surface Book wird demnächst mit einem neuen Tastaturdock ausgestattet werden. Knapp ein Jahr nach dem Start des Gerätes wird der Hersteller nun ein neues Dock zur Verfügung stellen, das mit den aktuellen Tablets kompatibel sein und den Namen Performance Base tragen wird. Nachdem das Dock anfangs nur in den USA und Kanada verfügbar gewesen war, hat Microsoft auch die Märkte in Neuseeland und Australien erschlossen. Zukünftig sollen neben dem deutschsprachigen Raum, also Deutschland, Österreich und der Schweiz auch China, Japan, Hongkong sowie Frankreich und Großbritannien beliefert werden.

surface-book-fall-2016-08

Die neue Performance Base ist mit den aktuellen Tablet-Einheiten kompatibel. (Bild: Microsoft)

Was die Performance Base einzeln kosten wird, steht noch nicht fest. Allerdings wissen wir schon, dass das günstigste Modell, das auf acht GByte RAM und 256 GByte internen Speicher setzt, mit dem Dock 2.400 US-Dollar kostet. Darüber ist die Variante mit 16 GByte RAM und 512 GByte Flash-Speicher mit 2.800 US-Dollar angesetzt. Zu einem Preis von 3.300 US-Dollar gibt es das Surface Book inklusive der Performance-Base in der Top-Konfiguration mit 16 GByte RAM und einem TByte Speicher. Die Basis für alle Modelle besteht aus einem Intel Core i7-6600U, welcher leider noch mit der Skylake-Architektur antritt, obwohl der i7-7500U bereits erhältlich ist und auf Kaby-Lake setzt. Auch das Display ist für alle Modelle gleich. Hier installiert Microsoft ein Panel mit 3000 x 2000 Bildpunkten. Das neue Dock beinhaltet eine neue Grafikeinheit. Genauer gesagt handelt es sich dabei um eine Nvidia GeForce GTX 965M mit zwei GByte GDDR5-Speicher, welche die GTX 940M mit nur Videospeicher von nur einem GByte ablöst. Auch der Akku ist von 69 auf 81 Wattstunden gewachsen.



Quelle : Golem.de

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Schäfer

... ist hauptsächlich für den Bereich "Gaming" zuständig und widmet sich den neusten Tastaturen, Headsets und Mäusen. Zusätzlich inspiziert er Consumer Electronics wie Audioprodukte, Smartphones und Speicherprodukte. Immer häufiger ist Niklas auch auf dem YouTube-Kanal von Allround-PC zu sehen.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2017 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten