Vier Grafikkarten von Asus auf Basis der GTX 1060

GTX 1060 Line-up startet ab 279 Euro

Geschrieben von Niklas Ludwig am 21.07.2016.

ASUS-Logo-neu

Asus stellt insgesamt vier Grafikkarten auf Basis der Nvidia GeForce GTX 1060 vor. Die zwei Topmodelle sind mit dem neuen DirectCU-III-Kühler ausgestattet, der eine leise und zuverlässige Kühlung garantieren soll. Das günstigste Modell wird ab 279 Euro im Handel erhältlich sein.

Das Topmodell ist die Asus ROG Strix GTX 1060 O6G Gaming, die vom Hersteller werksseitig übertaktet ist. Im OC-Modus erreicht die GTX 1060 maximal 1.873 Megahertz. Die Asus ROG Strix GTX 1060 besitzt einen sechs Gigabyte großen GDDR5-Speicher, der mit 4.000 MHz taktet und über ein 192 Bit breites Speicherinterface angebunden ist.

Mit etwas geringeren Taktfrequenzen wird die Asus ROG Strix GTX 1060 6G Gaming ausgeliefert. Im OC-Modus taktet der Chip mit bis zu 1.746 MHz. Ansonsten ist das Modell identisch zur oben genannten OC-Variante. Beide Modelle sind mit dem neuen DirectCU-III-Kühler ausgestattet, der eine besonders niedrige Lautstärke bei hohen Taktraten bieten soll. Bei geringer Auslastung schalten sich die Wing-Blade-Lüfter ab und das Kühlsystem kühlt die Grafikkarte fortan passiv.

Asus ROG Strix GTX 1060 O6G Gaming

Über die Fan-Connect-Technik können zwei Gehäuselüfter an die ROG Strix GTX 1060 angeschlossen werden, wodurch die Lüftergeschwindigkeit abhängig von der Auslastung der Grafikkarte gemacht wird. Per Aura-RGB-Beleuchtung kann die Beleuchtung der Grafikkarte individuell angepasst werden. Für die Asus ROG Strix GTX 1060 O6G verlangt Asus 349 Euro und für die abgespeckte Variante sind es 329 Euro.

Asus Dual GTX 1060 O6G

Die Asus Dual GTX 1060 O6G taktet mit 1.809 MHz im Turbo-Modus wieder etwas schneller, besitzt allerdings ein anderes Kühlsystem mit zwei Lüftern. Auffällig ist, dass Asus auf einen weißen Kühlkörper setzt. Preislich liegt die Grafikkarte bei 319 Euro.

Den Einstieg stellt hingegen die Asus Turbo GTX 1060 6G dar, die im Boost-Modus maximal 1.708 MHz erreicht. Sie ist lediglich mit einem Radiallüfter ausgestattet, der die Luft hinten aus dem Gehäuse hinausbefördert. Mit einem Preis von 279 Euro stellt die das günstigste Modell dar.

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten