Fraunhofer Institut beendet Lizenzprogramm für MP3

MP3-Format wird in den Ruhestand geschickt

Geschrieben von Niklas Ludwig am 15.05.2017.

MP3 Logo

Das Fraunhofer-Institut gibt das Ende des Lizenzprogramm für das MP3-Format bekannt. Heutige Medien nutzen in der Regel neuere Codecs, die eine bessere Audioqualität bei geringeren Bitraten erlauben.

Der Erfolg von MP3 blieb anfangs aus

Der MP3-Codec wurde anfangs an der Universität Erlangen-Nürnberg entwickelt, bis 1987 die Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen ISS zustande kam. Mit dem Codec benötigen Musikdateien nur rund 10 Prozent des ursprünglichen Speicherplatzes. Nach der Fertigstellung blieb der große Erfolg jedoch aus, da die Unterhaltungselektronik-Industrie kein Interesse an der neuen Technologie hatte. Dennoch gab es Mitte der 1990er-Jahre erste Abspielgeräte und Software für PCs zu kaufen. Zudem hatten immer mehr Menschen Zugriff auf das Internet, der illegale Austausch von urheberrechtlich geschützter Musik florierte zunehmend.

MP3 war lange Zeit nicht mehr wegzudenken

Der MP3-Codec kam dem illegalen Tauschhandel wie gerufen, schließlich sind MP3s ein vielfaches kleiner als ein nicht komprimiertes Lied. Das Format wurde schließlich ein Erfolg, MP3-Player waren lange Zeit nicht mehr wegzudenken. Schließlich war es möglich, nahezu seine ganze Musiksammlung auf einem Gerät zu speichern (zumindest bei späteren Modellen mit entsprechendem Speicherplatz).

300 Millionen Euro Steuereinnahmen jährlich

Laut Fraunhofer-Institut wurden durch das MP3-Format mindestens 9.000 Arbeitsplätze in Deutschland geschaffen und Steuereinnahme von jährlich mindestens 300 Millionen Euro eingenommen.

Lizenzprogramm mit Technicolor beendet

Am 23. April 2017 sind jedoch einige MP3-Patene abgelaufen, weshalb sich das Fraunhofer Institut dazu entschieden hat, das Lizenzprogramm mit Technicolor zu beenden. Neuere Verfahren wie ISO MPEG oder AAC bieten erweiterte Einstellungsmöglichkeiten und eine bessere Audioqualität bei geringeren Bitraten gegenüber dem MP3-Format.

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2017 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten