Unterwasserdrohne PowerRay mit 4K-Kamera vorgestellt

Drei Varianten erkunden die Welt unterhalb der Wasseroberfläche

Geschrieben von Marina Ebert am 12.04.2017.

PowerVision Logo

PowerVision hat seine neue Unterwasserdrohne PowerRay offiziell in München vorgestellt. Eine 4K-Videokamera filmt die Unterwassererlebnisse und überträgt sie optional an eine Virtual Reality Brille.

Von dem Hersteller PowerVision haben wir uns zuletzt die fliegende, eiförmige Drohne namens PowerEgg genauer angeschaut. Doch statt in die Höhe geht die neue Drohne PowerRay in die Tiefe. 3,8 Kilogramm bringt der Tauchroboter auf die Waage und besitzt einen festverbauten Akku mit einer Kapazität von 6.400 mAh. Am Kopf der Drohne sind zwei LED-Lampen verbaut, welche in trüben Gewässern für klare Sicht sorgen sollen.

PowerVision PowerRay (Bild: Allround-PC/ Marina Ebert)Zwei LED-Lampen sollen für klare Sicht in trüben Gewässern sorgen.

Tauchen kann die PowerVision PowerRay bis zu 30 Meter tief und mit dem mitgelieferten Controller manövriert man die Drohne durch das Wasser. Zusätzlich bietet PowerVision eine passende App für Android und iOS-Geräte an. Über die App lässt sich die Drohne im Wasser lokalisieren, der Akkustand anzeigen und die Bilder und Videos direkt aus der Unterwasserwelt übertragen.

PowerVision PowerRay (Bild: Allround-PC/ Marina Ebert)Die Drohne kann bis zu 30 Meter tief tauchen.

PowerVision bietet drei Varianten der PowerRay an. Die Einsteigerversion PowerRay Explorer kommt mit Basisstation, Ladegerät, Controller und einem 50 Meter langen Kabel daher. Die 4K-Videokamera speichert die Bilder aus der Tiefe auf 32 GByte internen Speicher. Preislich liegt die PowerVision PowerRay Explorer bei rund 1.600 Euro. Die zweite Variante namens PowerRay Angler kommt mit den gleichen Spezifikationen wie die Explorer daher und bietet zwei Zusatzfunktionen für Angler und Fischer an. Zum einen den sogenannten PowerSeeker, ein Sonargerät zur Ortung von Fischschwärmen mit einer Reichweite von 40 Metern. Und zum anderen eine kleine, an der Drohne befestigte, und steuerbare Fischangel. Das Modell PowerRay Angler kostet knapp 2.000 Euro.

PowerVision PowerRay (Bild: Allround-PC/ Marina Ebert)Das Flaggschiff wird mit der VR One Plus VR-Brille von Zeiss ausgeliefert.

Die dritte Variante ist das Flaggschiff-Modell des Herstellers. Die PowerRay Wizzard bestückt PowerVision mit einem 20 Meter längerem Kabel, dem doppelten Speicher für Videos (64 Gbyte) und koppelt die Drohne mit der Virtual Reality Brille VR One Plus von Zeiss. PowerVision hat angekündigt auch bei weiteren Produkten mit dem Optikhersteller Zeiss zusammen zu arbeiten. Preislich liegt das Wizzard Modell bei rund 2.100 Euro. Alle Varianten lassen sich ab sofort über im Online-Shop des Herstellers vorbestellen.

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

*

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2017 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten