Test: Creative Gigaworks T3

3 Min. lesen
Audio  / Pascal Schreiter

Creative bringt mit seinem kompakten PC-Lautsprecherset Gigagworks T3 ein weiteres 2.1-System auf den Markt, welches sich unter der FĂŒlle an Angeboten an PC-Lautsprechern etablieren will. Wir haben das Soundsystem einmal genauer unter die Lupe genommen. Ob es in unserem Test ĂŒberzeugen kann, lesen Sie im folgenden Artikel.

Lieferumfang

  • Lautsprecher mit 5-cm-Fullrange-Treibern
  • SLAM-Subwoofer mit drei 16,5-cm-Treibern
  • Volume Control Pod mit LautstĂ€rkeregler, AUX-Eingang, Kopfhörerbuchse
  • Amerikanischer Stromstecker
  • Stereo-Chinch-Kabel
  • Kurzanleitung

Technische Daten

  • Satelliten Abmessungen: 93 x 149 x 76 mm
  • Subwoofer Abmessungen: 287 x 213 x 236 mm
  • Gewicht: 8 kg

Design

Das Creative Gigagworks T3 kommt auf den ersten Blick im typischen „Creative-Look“ daher. Ein kompakter Subwoofer gepaart mit zwei Satelliten erscheinen zunĂ€chst nicht sonderlich interessant. Auf den zweiten Blick fĂ€llt jedoch auf, dass der Hersteller beim Gigaworks weit mehr als nur irgendein weiteres PC-Sound-System auf den Markt hat. Der Subwoofer ist mit insgesamt drei Lautsprecherchassis ausgestattet, was wir in diesem Fall noch nicht so hĂ€ufig zu Gesicht bekommen haben. Die Satelliten dagegen gehören da schon wieder mehr ins Bild des „Otto-Normal-Verbrauchers“: In Schwarz gehalten und mit silbernen Innenringen verziert, wirken diese recht schlicht, aber hochwertig. Sie werden auf MetallfĂŒĂŸen montiert geliefert, sind jedoch leider nicht beweglich bzw. verstellbar. Die Lautsprecherfronten lassen sich dafĂŒr aber abnehmen.

creative-gigaworks-t3-2

Am Subwoofer befinden sich alle Anschlussmöglichkeiten, um das System zum Laufen zu bringen: Netzstromanschluss, Speakeranschluss (rechts, links), Anschluss fĂŒr den LautstĂ€rkeregler, Audio-In und das Bass-Level. Mitgeliefert wird außerdem ein externer LautstĂ€rkeregler, der gleichzeitig als Standby-Schalter und Ein-Aus-Schalter dient: Dreht man die LautstĂ€rke ab, so schaltet man das System aus. Diese Funktion ist durchaus elegant gelöst. Negativ fĂ€llt leider nur das etwas kurz geratene Stromkabel auf, was allerdings fĂŒr die meisten Nutzer durchaus ausreichen dĂŒrfte.

Anschluss

Zur Inbetriebnahme des Creative Gigaworks T3 sollte man zunĂ€chst die einzelnen Komponenten mit dem Subwoofer verbinden. Dazu muss man als Erstes die Stecker der beiden Speaker mit den entsprechenden AnschlĂŒssen am Subwoofer verbinden. Danach bietet es sich an, den LautstĂ€rkeregler anzuschließen. Zum Schluss sollte der Netzstecker und die Verbindung zur Audio-Quelle hergestellt werden. Sehr positiv fallen dabei die guten und wackellosen Steckverbindungen auf. Dreht man nun den LautstĂ€rkeregler leicht auf, so schaltet sich das GerĂ€t ein.

 creative-gigaworks-t3-13 creative-gigaworks-t3-6

SoundqualitÀt

Die kompakte GrĂ¶ĂŸe des Gigaworks T3 tĂ€uscht: Beim ersten Hinhören sollte man den Subwoofer nicht zu stark aufdrehen, da sich Nachbarn durchaus beschweren könnten. In Sachen SoundqualitĂ€t ĂŒberzeugt das Creative Gigaworks T3 durch kraftvolle BĂ€sse und klare Höhen. Nur manchmal wirkt der Klang aus den Satelliten etwas „plastisch“. Doch auch bei erhöhter LautstĂ€rke kann man dem System nichts vorwerfen: Keine verzerrten BĂ€sse oder ĂŒbersteuerte Speaker stören den Hörgenuss. Das Bass-Level sollte allerdings in gemĂ€ĂŸigten Regionen belassen werden, um die RaumgegenstĂ€nde nicht zu sehr zu strapazieren. Die drei Treiber (1 aktiv, 2 passiv) im Subwoofer entwickeln einen ordentlichen Druck, den sich manche Subwoofer wĂŒnschen wĂŒrden.

creative-gigaworks-t3-8

Fazit

Das Creative GigaWorks T3 ist ein insgesamt sehr gelungenes PC-Sound-System, das durch edles Design und hochwertige Verarbeitung ebenso ĂŒberzeugt, wie durch kraftvollen Sound und gute Einstellungsmöglichkeiten. Zu einem Preis von 185 Euro bekommt man hier ein gutes Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis geboten, auch wenn es durchaus gĂŒnstigere Systeme in Ă€hnlichen Leistungsklassen gibt.

creative-t3-uebersicht

Positiv sind in unseren Test die qualitativ hochwertigen Steckverbindungen und die gute Lösung des LautstĂ€rkereglers in Verbindung mit dem Ein-Aus-Schalter aufgefallen. Ein echter Tipp also fĂŒr alle, die es kompakt und druckvoll mögen.

vorlage_apr12-soundsys-creative-t3-k

Pro

  • Sound
  • Kompakte Bauart
  • 3-Chassi-Subwoofer
  • hochwertiges Design

Contra

  • kurzes Netzkabel

Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.