.L31729 Anzeige
.L31729 .L31729

Test: JBL Everest Elite 700

Bye bye Außenwelt

Der JBL Everest Elite 700 Kopfhörer fährt eine ganze Armada an Features auf: Darunter kabelloser Musikgenuss dank Bluetooth, eine aktive Geräuschunterdrückung und die TruNote Klangkalibrierung, mit der sich der Klang ans Ohr anpassen lassen soll. Wir haben den Over-Ear-Kopfhörer für euch getestet.

Technische Daten

Treiber40 mm
Frequenzbereich10 Hz – 22 kHz
Impedanz32 Ohm
Empfindlichkeit99 dB
Verbindung3,5mm, USB (zum Aufladen)
Akkulaufzeitbis zu 30Stunden
Besondere Featuresaktive Geräuschunterdrückung
Gewicht273g
Amazon-Preis (Stand 05.01.2016)279 Euro

Lieferumfang

JBL Everest Elite 700 - Lieferumfang

Design & Verarbeitung

Unser Testmodell ist weiß wie die Spitze des Mount Everest. Lediglich wenige silberfarbige Akzente durchbrechen wie Gestein die Schneedecke. Dazu zählen Ringe, die die Ohrmuscheln umgeben, sowie der Übergang zwischen Bügel und Ohrmuschelaufhängung. Der Bügel ist stufenlos verstellbar, was mangels Rasterung etwas ungenau ausfällt. Zudem ist das Silikonbügelband recht dünn gepolstert. Beim Tragen ist uns dieses Manko, trotz des hohen Gewichts von knapp 312 Gramm, nicht negativ aufgefallen.

JBL Everest Elite 700 - Kopfhörer JBL Everest Elite 700 - Eingeklappt

Die Aufhängungen der Ohrmuscheln des JBL Elite 700 lassen sich zum Transport einklappen

Auffällig sind die dicken Kunstlederpolster der ohrumschließenden Ohrmuscheln. Diese dämpfen Außengeräusche sehr gut und tragen stark zum hohen Tragekomfort bei. Selbst nach längerer Tragezeit haben wir kein unangenehmes Drücken verspürt. Zum Transport lassen sich Träger der Ohrmuscheln einklappen und der JBL Everest Elite 700 kann in der mitgelieferten Stofftasche transportiert werden.

Alles unter Kontrolle

An der rechten Ohrmuschel befinden sich ein Klinkenanschluss und ein micro-USB-Port, der zum Aufladen des integrierten Akkus vorgesehen ist. Die rechte Aufhängung beherbergt die Einschalttaste und eine programmierbare Kontrolltaste.

JBL Everest Elite 700 - Wiedergabesteuerung JBL Everest Elite 700 - Einschalttaste

An der linken und rechten Aufhängung der Ohrmuscheln befinden sich die Knöpfe, mit denen der Kopfhörer bedient wird

An der linken Aufhängung befinden sich gleich drei Tasten: Zwei zur Regelung der Lautstärke und über die Dritte kann die Wiedergabe gesteuert werden. Der JBL Everest Elite 700 hinterlässt einen robusten Eindruck, obwohl er nahezu komplett aus Kunststoff besteht. Die Gelenke wirken im Vergleich zu günstigeren Produkten deutlich wertiger und langlebiger.

Eigenschaften & Klangqualität

Der JBL Everest Elite 700 ist mit aktiver Geräuschunterdrückung ausgestattet. Diese erzeugt einen Antischall, um Umgebungsgeräusche zu eliminieren. Außengeräusche sollen das Ohr so erst gar nicht erreichen. Die dicken Ohrpolster tragen bereits sehr gut zur Abschirmung vor Außengeräuschen bei. Wird dann noch die aktive Geräuschunterdrückung eingeschaltet, scheint die Außenwelt ganz weit weg zu sein – je nach Umgebung gelangen keine Außengeräusche mehr ans Ohr.

JBL Everest Elite 700 - App Übersicht JBL Everest Elite 700 - Smart Button
In der My JBL Headphones App lässt sich der Grad der Geräuschunterdrückung einstellen (li). Zudem kann hier der Smart-Button programmiert werden (re)

Da dies insbesondere als Fußgänger im Straßenverkehr gefährlich sein kann, lässt sich beim JBL Everest Elite 700 einstellen, wie stark dieser die Umgebungsgeräusche blockt. JBL tauft dieses Feature Ambient Aware, das in der My JBL Headphones App eingestellt werden kann. Vier Stufen stehen zur Auswahl: Off, Low, Medium und High. In der App lässt sich auch festlegen, ob der Multifunktionsknopf an der Ohrmuschel zum Ein- und Ausschalten der Geräuschunterdrückung oder zum Einstellen des Ambient Aware Levels genutzt werden soll.

JBL Everest Elite 700 - TruNote JBL Everest Elite 700 - Equalizer
Mit TruNote soll der Klang ans Ohr angepasst werden (li). Zudem lässt sich der Klang mit Equalizern beeinflussen (re)

Bevor wir uns vom JBL Everest Elite 700 beschallen lassen, kalibrieren wir ihn mit dem TruNote-Feature. Dieses rufen wir ebenfalls über die App auf und in wenigen Sekunden ist der Kopfhörer kalibriert. Wir konnten allerdings keinen merklichen Unterschied nach der Kalibrierung feststellen. Das ist jedoch nicht weiter schlimm, da der Kopfhörer auch ohne TruNote zu gefallen weiß. Wir empfinden das Klangbild als sehr ausgewogen: einzelne Instrumente lassen sich gut heraushören, Stimmen sind klar und präsent. Abgerundet wird der Klang durch einen knackigen Bass, der stets präsent, aber nie zu aufdringlich ist. Der JBL Everest Elite 700 spielt eine breite Bühne, die allerdings schrumpft, wenn wir die aktive Geräuschunterdrückung aktivieren. Der Kopfhörer klingt dann zwar keinesfalls schlecht, das Klangbild wirkt fortan aber deutlich komprimierter.

Fazit

Wer auf der Suche nach einem Allround-Talent für unterwegs ist, dürfte mit dem JBL Everest Elite 700 sicherlich glücklich werden. Dank Bluetooth stören keine Kabel und die dicken Ohrpolster sorgen für einen hohen Tragekomfort. Gut gefallen hat uns zudem die anpassbare Geräuschunterdrückung, die wahlweise mehr oder weniger Außengeräusche durchdringen lässt. Ist diese aktiviert, verändert sich allerdings das Klangbild. Offenbart es ohne Geräuschunterdrückung eine weite Bühne, so wirkt der Klang mit Geräuschunterdrückung leicht komprimiert. Der JBL Everest Elite 700 ist für 279 Euro im Handel erhältlich.

JBL Everest Elite 700 Award Bearbeitet

ProContra
  • ausgewogenes Klangbild…
  • …klingt bei aktiver Geräuschunterdrückung etwas schlechter
  • gute Verarbeitung
  • TruNote ohne merklichen Klangunterschied
  • zusammenfaltbar
 
  • regelbare aktive Geräuschunterdrückung
 
  • hoher Tragekomfort
 
  • kabellos
 
  • Freisprechfunktion
 
  • auf Wunsch mit Kabel nutzbar
 

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Niklas Ludwig Niklas Ludwig

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^