Mit dem Sharp GX-BT480 stellt der japanische Elektronikkonzern einen äußerst leistungsstarken Bluetooth-Speaker mit spritzwassergeschütztem Gehäuse vor. Im Test haben wir geprüft, wie sich der Lautsprecher in der Praxis schlägt.

Lieferumfang

  • Sharp GX-BT480
  • Netzadapter mit allen gängigen Aufsätzen
  • USB-Kabel
  • AUX-In Kabel
  • Tragegurt

Design & Verarbeitung

Die Japaner wagen beim Sharp GX-BT480 keine großartigen Designexperimente: der tragbare Bluetooth-Lautsprecher orientiert sich mit seiner Pillenform optisch stark an den handelsüblichen Bluetooth-Boxen. Das Gehäuse wird zu großen Teilen von einem schwarzen Stoff-Mesh eingenommen. An den beiden Enden sowie auf Ober- und Unterseite gibt es ebenfalls schwarze, gummierte Kunststoffelemente.

Sharp GX-BT480Bedientasten zur Lautstärkeregelung und Wiedergabesteuerung befinden sich auf der Oberseite des Lautsprechers.

Anders als bei vielen anderen Modellen in dieser Form, platziert Sharp an den beiden Enden des Zylinders jedoch keine Bassstrahler wie es etwa JBL beim Charge 4 (zum Testbericht) oder dem Xtreme 2 (zum Testbericht) handhabt. Stattdessen sitzen hier Steuerelemente und eine wasserdichte Abdeckung für die Anschlüsse. Der Sharp GX-BT480 ist nach der Schutzart IP54 gegen Staub und Spritzwasser geschützt und kann somit bedenkenlos außerhalb der Wohnung eingesetzt werden.

Sharp GX-BT480 SeitenansichtAn der Seite sind weitere Bedientasten untergebracht.

Unter der genannten Schutzabdeckung verbirgt sich ein Micro-USB-Anschluss zum Aufladen des Akkus, ein 3,5-mm-Klinkenport sowie ein micro-SD-Kartenslot. Insgesamt macht der Lautsprecher einen äußerst hochwertigen Eindruck, zu dem auch der Metallkarabiner- und die Ösen am mitgelieferten Tragegurt und Lautsprechergehäuse beitragen.

Eigenschaften & Klangqualität

Die Bedienelemente des Sharp GX-BT480 sind auf zwei Bereiche verteilt, somit befinden sich die am häufigsten benötigten Tasten – Lautstärke und Play/Pause – praktischerweise übersichtlich getrennt auf der Oberseite. An der Seite gibt es eine Taste zum Ein/Ausschalten, zum Überspringen oder Wiederholen eines Liedes sowie je eine Taste zum Einstellen der Wiedergabequelle und des Audioprofils. Mit letzterer wählen wir aus den EQ-Voreinstellungen Standard, Bass-Boost und Movies. Im Bass-Modus kann der Bluetooth-Lautsprecher eindrucksvoll unter Beweis stellen, dass er trotz abweichender Platzierung der Bassradiatoren keine halben Sachen im Tieftonbereich macht.

Sharp GX-BT480 BedientastenDer Lautsprecher setzt auf die typische Pillenform, die häufig bei Bluetooth-Boxen Verwendung findet.

Der Hersteller gibt einen maximalen Schalldruckpegel von bis zu 100 Dezibel an, wir haben einmal nachgeprüft und konnten immerhin rund 93 dB bei unserem einheitlichen Testdurchlauf messen. Auch bei unserem Bluetooth-Reichweitentest konnte der Lautsprecher überzeugen, hier waren noch bei über 50 Metern Distanz zum Wiedergabegerät keine Störungen feststellbar. Voraussetzung dabei ist natürlich, dass sich keine Objekte oder gar Wände zwischen beiden Geräten befinden.

Der integrierte Akku besitzt eine Kapazität von 10.400 mAh und soll nach Herstellerangaben bis zu 20 Stunden durchhalten, ehe er wieder über den Micro-USB-Anschluss aufgeladen werden muss. Nach unserem Test können wir diese Angabe in etwa bestätigen, auch nach mehreren Bürotagen Betrieb auf niedriger bis mittlerer Lautstärke trällert der Sharp GX-BT480 noch munter weiter.

Sharp GX-BT480 Bedientasten SeiteIm Gegensatz zum Konkurrenten JBL, sind die passiven Bassradiatoren nicht an den Seiten vorzufinden.

Die Klangqualität kann ebenfalls überzeugen und punktet mit einem ausgeglichenen Klangbild, ohne allzu dominante Bässe, die sich über den entsprechenden Equalizer-Modus stärker in den Vordergrund holen lassen. Mit der starken Ausgangsleistung kann das Modell auch als Party-Speaker eingesetzt werden und beweist somit Vielseitigkeit. Mit dem integrierten Mikrofon kann er zudem als Freisprecheinrichtung zum Telefonieren oder zum Bedienen von Sprachassistenten genutzt werden.

Fazit

Der Sharp GX-BT480 erfindet das Rad nicht neu, bietet jedoch die volle Palette an Bluetooth-Speaker-Funktionen und setzt diese sehr gut um. Klang und Leistung können sich sehen lassen, zudem hält der Akku lange durch. Der Lautsprecher lässt sich mit dem Tragegurt und dank des IP54-Schutzes überall hin mitnehmen. Alles in allem bietet Sharp ein rundes Gesamtpaket, das dem Preis von rund 140 Euro gerecht wird.

Pro

  • guter Klang
  • Akkulaufzeit und Reichweite
  • Design und Verarbeitungsqualität
  • Spritzwasserschutz

Contra


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.