Es ist schon wieder etwas länger her, dass Corsair ein neues Headset auf den Markt gebracht hat. Doch jetzt möchte der Hersteller mit dem neuen Corsair Virtuoso RGB Wireless so richtig angreifen! Das kabellose Gaming-Headset will mit einer edlen Optik und hochwertigen Verarbeitung punkten, auch beim Klang sollen Enthusiasten überzeugt werden. Kann das Gaming-Headset mit „High-Fidelity Audio“ überzeugen?

Übersicht

Unser letzter Test zu einem Corsair Headset ist schon etwas her, damals hatten wir das Corsair HS70 SE (Testbericht) in der Redaktion. Diesmal soll das Corsair Virtuoso RGB Wireless überzeugen, unter anderem mit einer RGB-Beleuchtung, einem komplett neuen Design und hochwertigen Materialien. Preislich liegt das Headset bei rund 179 Euro (UVP), ist das gerechtfertigt? Schauen wir uns das Headset zunächst etwas genauer an.

Lieferumfang

  • Headset
  • USB-Transmitter
  • Tragetasche
  • 3,5 mm Klinkenkabel
  • Bedienungsanleitung

Design & Verarbeitung

Wir haben das Corsair Virtuoso RGB Wireless in der weißen Variante zugeschickt bekommen, neben dieser Version bietet Corsair das Headset jedoch auch in Schwarz und einer Special Edition mit Carbonoptik an. Das Gaming-Headset kann mit seiner schlichten, aber dennoch edlen Optik aus einer Kombination von gräulichen sowie weißen Elementen überzeugen. Ohne das abnehmbare Mikrofon könnte das Virtuoso RGB Wireless also auch ohne Probleme als ansehnlicher Bluetooth-Kopfhörer durchgehen.

In diesem Zusammenhang verzichtet Corsair außerdem auf auffällige Logos, Schriftzüge oder Designelemente, die den Kopfhörer als Gaming-Headset entpuppen könnten. An beiden Ohrmuscheln befindet sich jeweils ein dezenten Corsair Logo mit passender RGB-Beleuchtung. Auch am Mikrofon ist eine LED verbaut, die besonders „ingame“ sehr praktisch sein kann.

In Sachen Verarbeitung haben wir nichts zu beanstanden, das Virtuoso RGB Wireless macht durch die Aluminiumelemente einen sehr stabilen Eindruck. Dies wird durch den geringen Einsatz von Kunststoff und dem stattdessen verwendeten Aluminium möglich. Dafür bringt das Gaming-Headset mit seinen 360 Gramm jedoch auch etwas mehr Gewicht mit.

Schickes Design, doch kann auch der Komfort überzeugen?

Neben der Verarbeitung und dem Design spielt gerade ein angenehmer Tragekomfort bei einem Gaming-Headset eine essenzielle Rolle, da Dieses bei intensiven Spiele-Sessions auch Mal für zahlreiche Stunden am Stück auf den Kopf sitzen kann. Und genau in diesem Punkt sind wir etwas enttäuscht! Während das Corsair HS70 SE (Test), welches übrigens aktuell mein täglicher Begleiter ist, auf dem Kopf kaum spürbar ist, ist dies beim Virtuoso nicht der Fall.

Zwar besteht die üppige Polsterung an den Ohrmuscheln und dem Bügel weiterhin aus Kunstleder, die geänderte Form der Ohrmuscheln und der höhere Anpressdruck sorgen jedoch bei meiner Kopfform für einen eher mittelmäßigen Tragekomfort. Spätestens nach einer mehrstündigen Nutzung muss ich den Kopfhörer abnehmen, da meine Ohren leicht schmerzen. Dies heißt jedoch nicht, dass der Kopfhörer für jeden unbequem ist, da dies je nach Empfinden und Kopfform unterschiedlich sein kann.

Eigenschaften & Klangqualität

Auch die Akkulaufzeit bewegt sich für kabellose Gaming-Headsets eher im durchschnittlichen Bereich. Laut Hersteller kann der Nutzer den Kopfhörer bis zu 20 Stunden lang am Stück nutzen, dies variiert jedoch auch je nach Einstellung der Lautstärke und RGB-Beleuchtung. Somit befindet sich der kabellose Kopfhörer hinsichtlich der Akkulaufzeit auf dem Niveau eines HyperX Cloud Mix (Test), welches sich preislich ungefähr im gleichen Segment ansiedelt. Günstigere Wireless-Headsets wie das HyperX Cloud Stinger (Test) müssen mit 16 Stunden etwas früher ans Ladekabel, dafür kostet es jedoch auch rund 40 Prozent weniger.

Dank des USB Typ-C Anschluss ist das Aufladen sehr angenehm, trotzdem hätten wir uns eine etwas längere Akkulaufzeit gewünscht. Darüber hinaus lassen sich die Ohrmuscheln um 90 Grad drehen, wodurch das Headset während einer Pause entspannt um den Hals gehängt werden kann. Allerdings fühlt sich das Drehen der Ohrmuscheln sowie das Lautstärkerad etwas schwerfällig an und benötigt etwas mehr Kraft als üblich.

Nicht nur USB Typ-C, auch ein 3,5 mm Klinkenanschluss ist dabei!

Dank des Klinkenanschluss lässt sich das Gaming-Headset neben dem kabellosen Betrieb auch an der Konsole oder dem Smartphone betreiben. Besonders dort kommt das eleganten Design und das abnehmbare Mikrofon zugute, da der Kopfhörer somit auch unterwegs benutzt werden kann. Damit der Nutzer die Möglichkeit hat RGB-Beleuchtung sowie Klang nach den eigenen Bedürfnissen anzupassen, stellt Corsair auch für das Virtuoso RGB Wireless die eigene Software iCUE bereit.

Positiv anzumerken ist, dass diese für den Betrieb nicht zwingend notwendig ist, sie bietet jedoch einige interessante Optionen. Neben dem Equalizer kann der Nutzer in der Software auch den 7.1 Surround-Sound sowie das Mikrofon einstellen. Zum Beispiel verfügt das Headset über eine Sidetone-Funktion, wodurch sich der Spieler beim Sprechen selbst hören und somit die perfekte Mikrofonlautstärke finden kann.

Natürlich lässt sich auch die Farbe der RGB-Beleuchtung in 16,8 Millionen Farbtönen einstellen, dies ist jedoch noch nicht alles, da auch die drei Leuchteffekte „Breathe“, „Beat“ sowie „Blink“ eingestellt werden können. Darüber hinaus kann der Nutzer mittels Corsair Lighting Link die Beleuchtung aller Corsair RGB Geräte miteinander synchronisieren.

Corsair iCue - Software im Überblick

Am Kopfhörer selbst befinden sich nicht sonderlich viele Bedienelemente, sondern nur übliche Funktionen wie die Lautstärkeregelung, Mikrofonstummschaltung sowie die Umschaltung zwischen Funkverbindung und Kabelbetrieb.

Wie steht es um die Audioqualität?

Ein wichtiges Kriterium für die Auswahl eine Headsets ist selbstverständlich die Audioqualität – und genau dort schwächelt das Corsair Virtuoso leicht. Zwar kommen die mittleren und hohen Frequenzen beim Spielen recht gut zur Geltung, beim Musikhören und Shooter-Spielen vermissen wir jedoch die Bässe, die für wuchtige Explosionen und intensive Feuergefechte sehr wichtig sind. Dafür lassen sich aber Schritte von Gegnern etwas besser zuordnen, was gerade Spielern von First Person Shootern zugutekommt.

Die Audioqualität ist also sicherlich nicht schlecht, in diesem Preissegment hatten wir jedoch schon mal eine bessere Klangqualität geboten bekommen. Ein kleiner Tipp: wer hochwertiges Quellmaterial mit dem Headset abspielt, kann per USB-Anschluss eine besseren Qualität erreichen, da dort Inhalte mit 24 Bit und einer Abtastrate von bis zu 96 KHz wiedergegeben werden können.

Auch die Mikrofonqualität war weder besonders negativ noch positiv auffällig und liegt ungefähr auf einem Niveau mit anderen Gaming-Headsets im Preissegment um die 100 Euro. Weder Hintergrundgeräusche noch ein Rauschen sind im Voicechat zu vernehmen, mit einem Standmikrofon kann das Headset aber natürlich nicht mithalten. Wem jedoch eine sehr gute Mikrofonqualität von hoher Bedeutung ist, für den könnte die Special Edition interessant sein. Diese verfügt nämlich über eine 9,5 mm großes omnidirektionales Mikrofon. Da wir jedoch nur die Standardversion testen konnten, können wir die Mikrofonqualität der Special Edition nicht beurteilen.

Fazit

Das Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset macht optisch einiges her, gerade in Kombination mit der RGB-Beleuchtung kommt das weiß-graue Design sehr gut zur Geltung. Auch die robuste Verarbeitung spricht für sich. Zudem muss der USB Typ-C Anschluss positiv erwähnt werden, da teilweise selbst teurere Headsets nicht immer über diesen Standard verfügen. Leider kann der Tragekomfort mit diesem hohen Niveau nicht mithalten.

Klangtechnisch liefert Corsair ein gutes, neutral abgestimmtes Headset ab, das im Tieftonbereich ein wenig kraftlos erscheint. Zwar kommen Höhen und Mitten des Kopfhörers sehr gut rüber, leider fehlt es am Ende jedoch an Bass, um ein ausgewogenes Klangbild zu erreichen. Wer weitestgehend Spiele spielt, in denen Explosionen oder laute Feuergefechte keine zentrale Rolle spielen, der sollte dank der guten Gegner-Ortung trotzdem auf seine Kosten kommen. Abschließend lässt sich sagen, dass das Gaming-Headset perfekt für Nutzer geeignet ist, die eine ordentliche Verarbeitung, bunte RGB-Beleuchtung und ein attraktives Design zu schätzen wissen.

Das Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset ist ab sofort zu einem Preis von 179,- Euro UVP* im Handel erhältlich.

Pro

  • hochwertige Verarbeitung
  • attraktives Produktdesign
  • USB-C-Anschluss
  • bunte RGB-Beleuchtung

Contra

  • mäßiger Komfort
  • schwache Bässe

*Werbung: Das ist ein Affiliate-Link. Mit dem Kauf über diesen Link kannst Du unsere Webseite einfach supporten – Vielen Dank!


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.