Asus ROG Delta S Animate im Test: High-End Kopfhörer mit LED-Matrix

Punktuell leuchtend statt RGB-Party
Asus  / Arian Krasniqi
Zurück

Technische Daten

Modell
Asus ROG Delta S Animate
Typ
Overear Gaming-Headset
Impendanz32 Ohm
Material
Kunststoff, Aluminium und Kunstleder; Polster: Memory Foam mit Kunstleder
Frequenzbereich
20 Hz - 40 kHz
Treiber50 mm Neodym-Magneten
Schnittstelle
USB 2.0 Typ-C (Typ-A-Adapter enthalten)
Mikrofon
Unidirektional, abnehmbar, Geräuschunterdrückung
Mikrofon Frequenzbereich100 Hz - 10 kHz
Besonderheiten
ESS 9281 Quad DAC, MQA-Technologie, austauschbare Ohrpolster, abnehmbares Mikrofon mit AI-Geräuschunterdrückung
Gewicht310 Gramm
Preis
299,90 Euro

Asus veröffentlicht mit dem ROG Delta S Animate eine neue Variante ihres Flaggschiff-Headsets, welche aber auf die bekannte RGB-Beleuchtung verzichtet. Stattdessen sorgt der Kopfhörer durch ein AniMe-Matrix-Display an den Ohrmuscheln für Aufsehen.

Übersicht

Bereits im letzten Jahr veröffentlichte Asus mit dem ROG Delta S (Test) den Nachfolger ihres damaligen Flaggschiff-Headsets, ohne aber das Design großartig zu verändern. Mit dem ROG Delta S Animate ändert sich dies nun, da der Hersteller hier nicht mehr auf die bekannte RGB-Beleuchtung setzt. Stattdessen werden die Ohrmuscheln durch die verbauten AniMe-Matrix-Displays in Szene gesetzt. Diese Änderung kommt jedoch nicht ohne Preisaufschlag daher, denn Asus verlangt für die Kopfhörer stolze 300 Euro. Doch kann das programmierbare Mini-LED-Display diesen Preis auch rechtfertigen?

Im Inneren ein ROG Delta S

Asus spendiert dem Animate zwei 50-mm-Neodym-Treiber, welche mit EES 9281-Wandlern mitsamt einer Quad-Dac-Technologie kombiniert werden. Letztere verfügen dabei über vier separate Chips, die zur Verarbeitung von hohen, tiefen und ultrahohen Tönen dienen. Technisch entspricht das Headset damit exakt dem Aufbau des ROG Delta S. Entsprechend unterscheiden sich die Modelle von ihrer Soundqualität nicht weiter, sodass wir auch hier in den Genuss eines klaren und differenzierten Soundbildes kommen. Wer Genaueres zur Wiedergabequalität oder dem Mikrofon erfahren möchte, findet weitere Informationen in unserem ursprünglichen Test des ROG Delta S.

Wie beim letztjährigen Modell, werden die meisten Komponenten des Headsets aus Kunststoff gefertigt. Dieser wird an einigen Stellen durch eine dunkle PU-Leder-Beschichtung ergänzt, wodurch ein mattes und dunkles Finish geschaffen wird. Einzig der Kopfbügel des Kopfhörers wird zusätzlich durch einen Metallbügel verstärkt. Insgesamt überzeugt das Animate mit seiner recht schlichten jedoch schönen Optik, durch die es problemlos in die meisten Setups passen sollte. Zudem wirkt der verwendete Kunststoff sehr hochwertig und auch die Verarbeitungsqualität lässt keine Wünsche offen.

An den spitz zulaufenden Ohrmuscheln lassen sich einige Regler vorfinden. Über diese lassen sich die Lautstärke ändern, das Mikrofon muten sowie das Matrix-Display ein- oder ausschalten. Mit 310 Gramm steigt das Gewicht der Kopfhörer außerdem leicht an, wobei dies keinen weiteren Einfluss auf das leichte Tragegefühl hat. Weiterhin wirken die verwendeten Ohrpolster angenehm und tragen zum allgemein hohen Tragekomfort bei.

Daneben bietet das Headset eine Kompatibilität zu allen aktuellen Konsolen, dem PC sowie Smartphones, wodurch eine flexible Nutzung möglich ist. Angeschlossen wird es über USB-C oder über einen USB-A-Adapter.

AniMe-Matrix statt RGB

Zwar gibt es auf der technischen Seite keine Unterschiede zwischen den Modellen, dafür aber im äußerlichen Design. Bekanntermaßen setzt Asus seit dem originalen Delta auf eine RGB-Beleuchtung an den Ohrmuscheln. Mit der neuesten Version muss das Lichtspiel jedoch weichen – zumindest in der uns bekannten Art. So lässt sich auf den Ohrmuscheln nun jeweils ein Matrix-Display vorfinden, welches sich aus einer Vielzahl an LED-Dots zusammensetzt. Hierbei handelt es sich um einzeln programmierbare Mini-LEDs.

Die Ausleuchtung der LEDs fällt ausreichend hell aus und ermöglicht eine gut sichtbare Darstellung der Animationen. Freunde oder Sitznachbarn können so problemlos das schicke Schauspiel auf euren Ohrmuscheln betrachten, während ihr in eure Spielwelt eintaucht. Aufgrund der Menge an Leuchtpunkten kommt es im eingeschalteten Zustand jedoch zu einer geringfügigen Wärmeentwicklung, die lediglich beim direkten Berühren der Oberfläche auffällt. Bei der Nutzung des Headsets hat dies aber keine negativen Auswirkungen auf eure Ohren.

Armoury Crate Software

Zum Einstellen des AniMe-Matrix-Displays benötigt ihr die Armoury Crate Software des Herstellers. Innerhalb der App findet ihr eine Vielzahl an Funktionen, durch die sich das Animate weitestgehend personalisieren lässt. Zwar lassen sich Animationsvorlagen, sowie eine Audiovisualisierung vorfinden, es gibt aber auch die Option eigene Bilder hochzuladen. Anschließend können Nutzer*innen diese in ihrer Position und in ihren Einstellungen anpassen. Dabei besteht die Möglichkeit für alle Darstellungen die Verzögerung, den Kontrast sowie die Leuchtkraft zu verändern. Auf Wunsch können beide Display außerdem unabhängig voneinander angesteuert werden. Um die genannten Verstelloptionen nutzen zu können, müssen zunächst die erweiterten Effektenstellungen ausgewählt sein.

Ansonsten stehen einem ebenso Texteffekte zur Verfügung, deren Darstellung als Laufanimation erfolgt. Hierbei können Nutzer*innen entscheiden, ob lediglich der Text oder eine weitere Animation dargestellt werden soll. Schriftgröße und Art können zudem einfach verstellt werden. Neben den AniMe-Einstellungen existieren außerdem vielfältige Optionen zur Soundoptimierung in der Software, wodurch sich der Klang weitestgehend an die eigenen Vorlieben anpassen lässt. Insgesamt verfügt Armoury Crate also über viele Möglichkeiten, die eigenen Kopfhörer zu gestalten und zu optimieren. Der Aufbau der App ist dabei relativ übersichtlich gestaltet, sodass die einzelnen Unterpunkte schnell gefunden werden können.

Fazit

Das Delta S Animate kann sowohl technisch als auch optisch überzeugen. Während beim Klang die bekannten Qualitäten des Ursprungsmodells aufrechterhalten werden, verleiht das AniMe-Display dem Headset seine ganz eigene Note. Durch die verschiedenen Darstellungsmöglichkeiten kann der Kopfhörer einfach an den eigenen Geschmack angepasst werden. Nicht zuletzt kann sich das Asus-Headset mit seinem Display von der Masse an Gaming-Kopfhörern absetzen und bringt eine erfrischende optische Neuerung in diesen Markt.

Etwas anders sieht es jedoch bei der preislichen Positionierung aus. Aktuell wird das Delta S Animate zu einem Preis von etwa 300 Euro gehandelt, was einem drastischen Preisanstieg im Vergleich zum normalen Delta S entspricht. Dieses ging noch zu einer UVP von etwa 199 Euro an den Start und ist aktuell bereits zu einem Preis von 180 Euro erhältlich. Wer also auf die Matrix-Displays verzichten kann, sollte lieber zur RGB-Variante greifen. Diejenigen, die aber gerne ein solch besonderes Headset-Design ihr Eigen nennen wollen, bekommen hier ein detailreiches Klangbild zusammen mit einem interessanten optischen Highlight geboten. Schließlich handelt es sich bei Kopfhörern mit integrierten Displays doch um eine seltene Besonderheit.

Das ASUS ROG Delta S Animate ist auch direkt im ASUS Webshop für 297,90 Euro erhältlich.

Audio
Allround-PC.com Award
01/2022
Asus ROG Delta S Animate
Empfehlung

Pro

  • Verarbeitungsqualität
  • USB-C
  • Schickes Matrix-Display
  • Vielseitige Software-Einstellungen
  • Personalisierung von Animationen
  • Detailreiche Sound-Wiedergabe

Contra

  • Preis

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.