Kurz-Test: CoolerMaster MS110 Gaming-Bundle mit Maus und Tastatur

Zwei zum Preis von einer? 4 Min. lesen
Eingabegeräte coolermaster  / Robin Cromberg
Cooler-Master-MS110-Gaming-Kombo-Set-1

Bei der CoolerMaster MS110 handelt es sich nicht lediglich um eine Gaming-Tastatur, sondern ein vollständiges Bundle aus Tastatur und Maus. Ob das Set mit RGB-Beleuchtung und Standard-Ausstattung für Einstiegs-Gamer interessant sein kann, verraten wir im Kurz-Test.

Lieferumfang

  • MS110 Tastatur
  • MS110 Maus
  • Bedienungsanleitung

Design & Verarbeitung

Soviel vorweg: Bei einem Gesamtpreis von rund 70 Euro für ein Bundle aus Maus und Tastatur sollte kein hochglanzpoliertes Aluminium-Gebilde mit ergonomischen Gummi-Handballenauflagen oder dergleichen erwartet werden. Dennoch macht das Komplettpaket unter Berücksichtigung des Preisfaktors keinen allzu schlechten Eindruck. Die Tastatur entspricht der Standard-Größe und kommt sogar mit einem integrierten NumPad. Die Maus dagegen ist recht kompakt gehalten, was gerade Nutzern mit größeren Händen negativ auffallen könnte.

Die Tastatur

Cooler-Master-MS110-Gaming-Kombo-Set-5
Cooler-Master-MS110-Gaming-Kombo-Set-6
Cooler-Master-MS110-Gaming-Kombo-Set-7
Cooler-Master-MS110-Gaming-Kombo-Set-4

Maus und Tastatur sind im einheitlich mattschwarzen Kunststoff-Look gehalten und leuchten beim ersten Anschließen im gleichen Violett-Ton. Die Beleuchtung erscheint in beiden Fällen recht stimmig, wenn auch nicht allzu kräftigt, da sich die LEDs unter milchig-weißen Kunststoff- oder Gummielementen befinden. Im Falle der Tastatur liegt diese milchige Oberfläche unter den freigelegten Tastenschaltern und reflektiert das Licht. So wird der Effekt einer großflächigen Untergrundbeleuchtung erzeugt, wie wir ihn bereits von vielen anderen Gaming-Tastaturen kennen.

Die Maus

Cooler-Master-MS110-Gaming-Kombo-Set-9
Cooler-Master-MS110-Gaming-Kombo-Set-10
Cooler-Master-MS110-Gaming-Kombo-Set-12

Während sich die Beleuchtung der Tastatur über diverse Tastenkombinationen in Farbe und Leuchtmodus anpassen lässt, ist die Farbkombination der drei Maus-Leuchtzonen stets an die vorgegebenen DPI-Stufen gebunden. So lässt sich kein wirklich individuelles Leuchtschema geschweige denn synchronisierte Beleuchtung auf beiden Geräten einrichten.

Eigenschaften

Das CoolerMaster MS110 Bundle funktioniert nach dem Plug&Play-Prinzip, wird also schlicht und einfach an zwei freie USB-Ports gesteckt und ist sofort ohne zusätzliche Software- oder Treiber-Installation voll einsatzbereit. Dennoch verzichten beide Geräte nicht auf eine kleine Handvoll nützlicher Funktionen, wie sie bei Gaming-Peripherie gerne gesehen werden.
Die Tastatur ist mit sogenannten „Mem-chanical Switches“ ausgestattet, einer Wortneuschöpfung aus den Begriffen „Membrane“ (Rubberdome) und „Mechanical“. Bei diesen „Hybrid“-Switches handelt es sich im Grunde um günstige Rubberdome-Schalter mit einem Aufsatz, der das Gefühl einer mechanischen Tastatur simulieren soll. Tatsächlich entsteht so ein deutlich angenehmeres Tippverhalten als bei einer herkömmlichen Einsteiger-Tastatur mit Gummikappen, kommt jedoch bei weitem nicht an eine vollwertige mechanische Tastatur heran. Die Polling Rate ist mit 125 Hz sehr niedrig, was angesichts des Preises aber ein zu verschmerzendes Manko ist.

Cooler-Master-MS110-Gaming-Kombo-Set-8Unter den Kappen sitzen Rubberdomes, die eine mechanische Schaltcharakteristik simulieren sollen

Des Weiteren bietet die Tastatur 26-Key-Rollover und eine Windows-Sperrtaste. So konnte sie bei weniger aufwändigen Spiele-Tests durchaus Schritt halten. Das gleiche lässt sich dagegen nicht ohne weiteres über die Maus sagen. Die MS110-Maus ist für Rechtshänder ausgelegt und mit zwei Daumen- sowie einer DPI-Taste ausgestattet. Diese können immerhin in ingame Tastenbelegungs-Menüs konfiguriert werden. Soweit so gut.

Cooler-Master-MS110-Gaming-Kombo-Set-11Der schwache Sensor lässt uns beim kompetitiven Spiel hängen

Der große Wermutstropfen der Gaming-Maus liegt allerdings unter der Haube: Als Sensor kommt ein optischer PixArt ADNS-5050 zum Einsatz, der als günstiger Sensor für Office-Mäuse und weniger hektische Spiele taugt. Wem in den Sinn kommt, mit diesem Nager ein ernsthaftes FPS-Match oder ähnliche mausintensive Titel zu bestreiten, dürfte bitter enttäuscht werden. Denn der Sensor stellt sich bereits nach einem kurzen Test als wenig präzise heraus und lies uns bei einer flotten Runde Battlefield 5 recht alt aussehen.

Fazit

Anspruchsvolle Spieler werden um das CoolerMaster MS110 Maus-Tastaturen-Bundle einen weiten Bogen machen. Zwar lässt sich auf der Tastatur in Sachen Ausstattung und Funktionalität durchaus das eine oder andere Match bestreiten, doch der Maus geht mit ihrem schwachen Sensor schnell die Puste aus. Ärgerlich sind auch die beschränkten Möglichkeiten bei der Beleuchtungs-Anpassung.
Doch ein Faktor schafft es beinahe (!) die genannten Kritikpunkte auszugleichen: Für dieses Bundle verlangt Hersteller CoolerMaster rund 70 Euro UVP. Diese Summe wandert auch im Einsteiger-Segment zuweilen nur für eine Tastatur über die Ladentheke und so erhalten wir für einen Kauf zumindest ein mehr oder weniger optisch aufeinander abstimmbares Peripherie-Starter-Set. Damit eignet sich die CoolerMaster MS110 Kombo durchaus als Geschenk an den kleinen Bruder, der langsam an die bunte Welt des Gaming herangeführt werden soll.

Pro

  • Angenehmes Design
  • Plug&Play Prinzip
  • Ordentliche Einsteiger-Tastatur mit Gaming-Funktionen
  • rudimentäre RGB-Beleuchtung
  • Zusatztasten an Maus
  • Preis

Contra

  • beschränkte Möglichkeiten zur Individualisierung der Beleuchtung
  • schwacher Maussensor

*Das ist ein Affiliate-Link. Mit dem Kauf über diesen Link kannst Du unsere Webseite einfach supporten – Vielen Dank!


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.