Die Tastaturen der Cooler Master SK-Serie sind in drei verschiedenen Größen erhältlich und nutzen Cherry MX Low Profile-Schalter mit kurzem Auslöseweg. Wir haben einen Blick auf die Tastaturen geworfen und geschaut, ob sie sich auch zum Spielen eignen.

Übersicht

Am kompaktesten ist die Cooler Master SK621 Tastatur, die nur circa 60 Prozent einer normalen Tastatur ausmacht. Sie kann als einzige Tastatur der SK-Serie auch kabellos per Bluetooth mit dem PC verbunden werden. Der integrierte Akku soll bis zu fünf Monate bei deaktivierter RGB-Beleuchtung durchhalten.

Die Cooler Master SK630 ist etwas größer als die SK621, verzichtet aber auf den Ziffernblock und gehört somit zu den Tenkeyless-Tastaturen. Das gewohnte Tastatur-Layout wird bei der SK650 geboten, die wie alle Tastaturen der Serie mit Cherry MX Low Profile-Schaltern ausgestattet ist. Eine Hintergrundbeleuchtung wird in Form von Einzeltasten-RGB-LEDs geboten.

Hands-On Video

Fazit

Die Cooler Master SK Tastaturen eignen sich aufgrund verschiedener Layouts für verschiedene Anwendungszwecke. Wer viel unterwegs ist, sollte zu der SK621 greifen, die auf ein besonders kompaktes Design setzt. Die Basis besteht aus stabilem Kunststoff, der durch eine Aluminiumplatte veredelt wird. Sie kann außerdem kabellos mit jedem Bluetooth-fähigen PC verbunden werden. Eine Transporttasche ist praktischerweise bei allen Tastaturen im Lieferumfang enthalten.

Wer auf der Suche nach einer Tenkeyless-Tastatur oder einem Keyboard mit normalen Layout ist, sollte die SK630 oder SK650 wählen. Die Cherry MX Low Profile-Schalter bieten bei allen Tastaturen ein angenehmes Tippgefühl und eignen sich aufgrund ihres kurzen Auslöseweges gut für schnelle Spiele wie Shooter. Für mechanische Tastaturen sind die SK-Modelle aufgrund der Schalterwahl recht leise. Sie benötigen allerdings eine gewisse Eingewöhnungszeit: zwar sind die Tasten groß geraten, liegen aber sehr nah beieinander, was anfangs häufiger zu Fehleingaben führt.

Eine Software benötigen die Tastaturen nicht, stattdessen lässt sich die Beleuchtung direkt über die Tasten steuern. Gleiches gilt für Makros, alternativ kann aber auch auf eine Software zurückgegriffen werden. Die Cooler Master SK621 ist ab rund 120 Euro erhältlich und die SK621 schlägt ebenfalls mit circa 120 Euro zu Buche. Für die SK650 verlangt der Hersteller rund 150 Euro.

*Werbung: Das ist ein Affiliate-Link. Mit dem Kauf über diesen Link kannst Du unsere Webseite einfach supporten – Vielen Dank!

Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.