Die Logitech K835 TKL setzt als Bürotastatur auf ein schlichtes, aber hochwertiges Äußeres und mechanische Tastenschalter. Wir haben getestet, wie sich die Tenkeyless-Tastatur im Büroalltag schlägt und ob sie auch nach Feierabend zum Spielen taugt.

Design & Verarbeitung

Der Namenszusatz TKL steht für „Tenkeyless“, womit Tastaturen ohne Nummernblock bezeichnet werden. Durch diesen Verzicht bleibt die Logitech K835 TKL* äußerst kompakt, Sechserblock und Funktionstasten bleiben aber erhalten – anders bei der zuletzt von uns getesteten HyperX Alloy Origins 60 im superkompakten 60-Prozent-Format. Medien- und weitere Sonderfunktionen werden per Tastenkombination mittels der Fn-Taste ausgelöst, wobei hier keine allzu umständlichen Kombinationen über den Standard hinaus zu erwarten sind. Per Fn-Sperre (Fn+Esc) können Haupt- und Nebenfunktion der Tasten getauscht werden.

Kompakte Office-Tastatur ohne Spielereien

Das Design ist für eine Büro-Tastatur typisch schlicht gehalten, hinterlässt aber durch die robuste Aluminium-Oberplatte einen hochwertigen Eindruck. Die grauen Tastenkappen stehen ein wenig von der Oberplatte ab, die Schaltersockel sind freiliegend. Bei vielen beleuchteten Gaming-Tastaturen wird auf diese Weise ein netter Leuchteffekt erzeugt, doch die Tasten der K835 sind leider unbeleuchtet.

Die fehlende Tastenbeleuchtung ist für die Büroarbeit weniger relevant und wird überwiegend für jene zum Ärgernis, die nach Feierabend, in den dunklen Abendstunden noch eine Runde zocken wollen. Denn Bürotastatur hin oder her – mit ihren mechanischen Tasten und dem TKL-Design spricht die K835 TKL durchaus auch Gamer*innen an. Einzig das Kabel fällt mit 1,5 Metern ein wenig kürzer als die üblichen 1,8 Meter aus und könnte je nach Gestaltung des Arbeitsplatzes zu Problemen führen.

Eigenschaften

Logitech verpasst der K835 TKL nicht die hochpreisigen Cherry MX oder gar Romer G aus eigenem Hause, sondern greift zu mechanischen Schaltern vom chinesischen Hersteller TTC. Diese folgen dem oft kopierten Cherry MX-Konzept und bieten als rote oder blaue Varianten ein Tippgefühl im Stil der Cherry MX Red respektive MX Blue. Erstere werden Dank ihrer linearen Schaltcharakteristik ohne taktilen Widerstand durchgedrückt und lösen relativ schnell aus, was besonders bei Spieler*innen sehr beliebt ist.

Bei blauen Schaltern hingegen muss zum Auslösen der Taste ein spürbarer Widerstand überwunden werden, der bei jedem Tastenanschlag ein hörbares Klicken von sich gibt. Diese Variante ist besonders beim präzisen Tippen von langen Texten sehr praktisch, kann aber Kollegen und Mitbewohnern in unmittelbarer Nähe schnell den letzten Nerv rauben. Ich persönlich tippe zuhause auf Cherry MX Reds und im Büro auf Razer Green-Switches, die im Grunde den blauen Tastenschaltern sehr ähnlich sind. Beide Schaltertypen eignen sich problemlos sowohl zum Schreiben als auch zum Spielen.

mechanischer Tastenschalter

Und das gleiche gilt auch für die Logitech K835 TKL: Offiziell nicht als „Gaming-Tastatur“ angepriesen, muss sich die mechanische Tastatur keineswegs vor ihren RGB-bestrahlten Verwandten verstecken. Die mechanischen Schalter sind eine gelungene Alternative zur namhaften Konkurrenz und bieten ein sehr komfortables Tippgefühl mit präzisem Anschlag. Die Lebensdauer soll rund 50 Millionen Tastenanschläge betragen, was dem Standard entspricht. Cherry erreicht inzwischen 100 Millionen Anschläge, aber selbst mit einer halb so langen Lebenserwartung werdet ihr viele Jahre intensiv in die Tasten hauen können.

Eine zusätzliche Software gibt es nicht zur K835, allerdings gibt es auch keine speziellen Funktionen, die sich mit einer solchen konfigurieren ließen.

Fazit

Mechanische Tastaturen sind nicht nur bei Spieler*innen beliebt, sondern auch eine Freude beim tippen langer Texte oder für sonstige Büroarbeit. Die Logitech K835 TKL Mechanical liefert exakt das, was der Name verspricht: Eine mechanische Tastatur im kompakten TKL-Layout und in bewährter Logitech-Qualität – ohne sonstigen Schnickschnack. Die Verarbeitungsqualität erfüllt hohe Standards, zudem sieht die Tastatur mit ihrem grau-silbernen Design samt Aluminium-Oberplatte noch ganz schick aus.

Egal ob beim Schreiben oder beim Zocken: Die Off-Brand-Schalter können sich mit bewährten Pendants von Cherry und Co. durchaus messen und bieten ein gutes Tippgefühl bei langer Lebensdauer. Tastenbeleuchtung wäre eine nette Ergänzung gewesen, ebenso wie eine optionale Handballenauflage. Da beleuchtete Tasten für eine Bürotastatur allerdings eher ein Gimmick und eine Handballenauflagen dem platzsparenden Konzept einer TKL-Tastatur widersprechen würde, können wir der K835 diese beiden Punkte allerdings verzeihen. Das kürzere Kabel lässt sich an dieser Stelle allerdings weniger einfach rechtfertigen.

Mit einer UVP von 69,99 Euro ist die K835 TKL sicher nicht das günstigste Office-Modell, bietet jedoch mit mechanischen Tasten und dem hochwertigen Gehäuse einen guten Mehrwert. Aktuell ist die Tastatur bereits rund 10 Euro günstiger* zu haben.

Tastaturen
Allround-PC.com
05/2021
Logitech K835 TKL Mechanical
Empfehlung

Pro

  • schickes Design
  • gute Verarbeitungsqualität
  • solide mechanische Schalter

Contra

  • kurzes Kabel (1,5m)

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst.
Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.