HyperX stellt seine erste eigene Gaming-Tastatur im 60-Prozent-Format vor: Die HyperX Alloy Origins 60 verzichtet auf NumBlock, Funktions- und sogar Pfeiltasten, bietet aber auf kleinstem Raum hochwertige Verarbeitungsqualität, schicke RGB-Beleuchtung und eigens entwickelte HyperX Red Mechanical Switches.

Übersicht

Im Grunde handelt es sich bei der HyperX Alloy Origins 60 um eine Alloy Origins, deren Tastenfeld auf das 60-Prozent-Format gekürzt wurde: Durch die Aluminium-Rückseite ist die Schokoladentafel-große Tastatur recht schwer und macht einen hochwertigen Eindruck. Sie wird durch ein USB-C-Kabel mit dem PC verbunden, das abgenommen und bei Bedarf ausgetauscht werden kann. Während bei einer TKL-Tastatur nur der Ziffernblock entfällt, entfallen bei den selteneren 60-Prozent-Modellen auch die Funktionstasten oberhalb sowie die Pfeil- und Sechsertasten rechts vom Tastenfeld. Diese Funktionen werden nicht gänzlich gestrichen, sondern einschließlich derer des Sechserblocks und der Multimediatasten, als Doppelbelegung auf dem Tastenfeld verstreut. Wenn ihr diese Tasten regelmäßig nutzt, ist die FN-Taste euer neuer bester Freund.

Mini-Tastatur mit mechanischen Tasten und RGB-Beleuchtung

Aus diesem Grund ist das 60-Prozent-Format allgemein weniger praktisch für den täglichen Gebrauch, durch die platzsparenden Abmessungen aber besonders bei eSports-Spielern beliebt, die eine angewinkelte Tastaturposition bevorzugen. Für Gaming sind auch die HyperX Red Schalter ausgelegt, die unter den Tastenkappen sitzen und in ihren Spezifikationen weitestgehend den Cherry MX Reds gleichen. Abgesehen davon greifen viele Nutzer*innen zum aus Stilgründen zum ausgefallenen Design. Dementsprechend geizt auch die Alloy Origins 60 nicht mit LED-Effekten, die per NGenuity Software ein wenig angepasst werden können. Eine alternative Leertasten-Kappe bringt die RGB-Leuchteffekte mit einem topografischen Höhenlinien-Muster besonders schick zur Geltung. Bei den sonstigen Tastenkappen wurde auf hochwertige und langlebige Double-Shot PBT-Tastenkappen gesetzt, die zudem weniger anfällig für Fingerabdrücke oder Fettflecken sind. Leider ist die Alloy Origins 60 bislang nur mit US-Tastenlayout verfügbar, ein deutsches Layout ist nach aktuellem Stand nicht geplant. Dies ist vermutlich auf den Nischen-Charakter des Formfaktors zurückzuführen aber dennoch schade, zumal andere 60-Prozent-Modelle wie die Razer Mini auch als DE-Version verfügbar sind.

HyperX Red Switches (Aqua oder Blue derzeit nicht auswählbar)

  • Linear
  • 45g Betätigungskraft
  • 1,8 mm Betätigungsweg – (Cherry MX Red: 2mm)
  • 3,8 mm Gesamtweg – (Cherry MX Red: 4mm)
  • 80 Mio. Anschläge – (Cherry MX Red inzwischen 100 Mio.)
  • Kein Federklinken hörbar
  • Gutes Tastengefühl

Video-Test


Fazit

HyperX steigt mit der Alloy Origins 60 offiziell in den Markt der beliebten 60-Prozent-Tastaturen ein – wenn man die stark limitierte HyperX Ducky One 2 Mini nicht mitzählt. Anstelle der zuvor genutzten Cherry MX- oder Kailh-Tastenschalter verwendet die Alloy Origins 60 die hauseigenen mechanischen HyperX Red Switches. Diese bieten ein sehr angenehmes Tippgefühl und lösen minimal schneller aus als das oft als Referenz geltende Cherry-Pendant, zudem erreichen sie eine vergleichbare Lebensdauer.

Drei rutschgesicherte Höheneinstellungen und das abnehmbare USB-C-Kabel bedeuten ein großes Maß an Flexibilität, wenn es drauf ankommt, wird die Tastatur durch ihr schweres Gehäuse jedoch sicher an Ort und Stelle gehalten. Wer sich in englischsprachigen Foren und sonstigen Anlaufstellen für die eher nischigen 60-Prozent Gaming Keyboards herumtreibt, dem wird das Fehlen eines deutschen Tastenlayouts ein gewohnter Anblick sein. Dennoch ist es schade, dass sich auch HyperX als Mainstream-Anbieter auf das US-Layout beschränkt.

Die HyperX Alloy Origins 60 kostet zum Testzeitpunkt 119,99 Euro UVP*, ist also je nach Anbieter sogar teurer als die 100-Prozent- und 80-Prozent-Varianten Alloy Origins und Alloy Origins Core. Wir haben die Alloy Origins-Reihe in unsere persönliche Auswahl der besten Gaming-Tastaturen des Jahres 2021 aufgenommen. Wie die HyperX-Modelle im Vergleich zur Konkurrenz aufgestellt sind und welche Innovationen die Branche zuletzt hervorgebracht hat, könnt ihr dort nachlesen.

Pro

  • Hochwertige Verarbeitung und Materialqualität
  • Doubleshot PBT-Tasten mit alternativer Escape- und Leertaste
  • Gute HyperX Red Tastenschalter
  • Abnehmbares USB-C-Kabel

Contra

  • Eingeschränkte Beleuchtungs-Optionen
  • Nur US-Layout

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst.
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.