Test: devolo dLAN wireless extender im Kurztest

3 Min. lesen
Gadgets  / Marcel Schreiter

In den letzten Monaten hat sich dLAN-Netzwerke immer mehr etabliert, denn das Netzwerk, welches ĂŒber das Stromnetz lĂ€uft, ist sicher und komfortabel. Wer allerdings via Notebook oder iPhone o.Ä. surfen will, der ist meist abhĂ€ngig von einer WLAN-Verbindung. Devolo bietet mit dem wireless Extender eine ErgĂ€nzung fĂŒr Stromnetzwerke. Ob der wireless Extender eine taugliche Alltagslösung ist, lesen sie im folgenden Test.


devolo Wireless Extender 85 MBit

Vor geraumer Zeit berichteten wir bereits ĂŒber die devolo dLAN-Produkte, welche in verschiedenen AusfĂŒhrungen erhĂ€ltlich sind. Einen Bericht hierzu finden sie auf dieser Seite.

Technische Details

 

  • Übertragungsgeschwindigkeit:
    • 85 Mbit/s via Stromnetz
    • 54 Mbit/s via WLAN
  • Reichweite:
    • 200m via Stromnetz
    • bis zu 300m via Wireless
  • Sicherheit:
    • DESpro-VerschlĂŒsselung via Stromnetz
    • WEP, WPA, WPA2 via Wireless
  • Maße: 95 x 70 x 47 mm
  • Gewicht: 200 g
  • Sonstiges: Ethernet Anschluss vorhanden

Design & Eigenschaften

Der Extender glĂ€nzt regelrecht auf, mit seiner blauen KunststoffoberflĂ€che. Eine schwarze Antenne, sowie das helle Firmenlogo runden das Erscheinungsbild ab. Der Quader ist von handlicher Form und bringt gerade einmal 200 g auf die Waage. Die Antenne, welche fĂŒr guten WLAN-Empfang sorgen soll, lĂ€sst sich in zahlreiche Richtungen justieren. Selbst an einen Ethernet-Ausgang hat der Hersteller gedacht. Dank diesem lĂ€sst sich ein weiteres GerĂ€t mit LAN-Schnittstelle anschließen. Ist der Adapter mit dem Stromnetz verbunden, so kommen vier LEDs in Aktion, welche Auskunft ĂŒber Power, dLAN, WLAN und Ethernet liefern.

IMG_3264 IMG_3265

Schlichtes Design zeichnet den Extender aus.Die Antenne lÀsst sich in nahezu alle Richtungen drehen und anwinkeln.

Die linke Seite weist vier LEDs auf.Auf der Unterseite befindet sich ein Ethernet-Ausgang.

Installation

Der Externder muss vor dem offiziellen Betrieb in das bereits bestehende Stromnetzwerk per NetzwerkschlĂŒssel hinzugefĂŒgt werden, andernfalls ist eine Kommunikation zwischen den Adaptern nicht möglich. Bei der Installation selbst, ist hohe Aufmerksamkeit gefragt: Alles in Allem nimmt sie ca. fĂŒnf Minuten in Anspruch, hierbei sollte vor allem auf die VerschlĂŒsselung geachtet werden, damit ein Einhacken „unerwĂŒnschter GĂ€ste“ vermieden wird. Hierzu sollte das WPA2-VerschlĂŒsselungsverfahren zum Einsatz kommen. Das mitgelieferte Installationshandbuch bietet allerdings auch hier ausfĂŒhrliche Hinweise.

Handhabung

Der Extender ist schnell installiert und nutzbar, doch schnelles Surfen definiert sich anders. Bei einem eingeloggten GerÀt erweist er sich als zuverlÀssig, werden allerdings mehrere GerÀte mit dem devolo extender verbunden, so bricht Internetverbindung ab und zu ab. Ebenfalls auffÀllig ist, dass der Extender nach kurzer Zeit sehr warm wird. Man kann ihn dennoch problemlos anfassen.

Fazit

Der devolo dLAN wireless Extender erweist sich als durchaus nĂŒtzliches Gadget, welches kabellosen Internetgenuss im ganzen Haus ermöglicht. Gerade in Situationen, wo sich schlechter Empfang des Haupttransmitters nicht umgehen lĂ€sst, sorgt der Extender fĂŒr eine passable Lösung. Der Empfang ist gut, doch sobald mehr als nur ein Laptop oder iPad das Internet nutzen, sind einige „HĂ€nger“ in Kauf zu nehmen. Als gute Alternative bietet sich aber an, die unterseitige Ethernet-Buchse zu nutzen. Auch der Preis von rund 80,- Euro ist insofern in Kauf zu nehmen, wenn nur ein GerĂ€t verbunden ist.

Pro

  • Design
  • Verarbeitung
  • ZusĂ€tzlicher Ethernet-Ausgang

Contra

  • Verbindungsprobleme bei mehreren GerĂ€ten

Teilen:

2 Kommentare

  • Austin J

    Stimmt es, dass der extender als Client nur WEP-VerschlĂŒsselung unterstĂŒtzt? So ist es zumindest bei mir…

    • Marcel Schreiter

      Das wÀre mir neu, ist denn die aktuellste Firmware installiert?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.