Test: Save.TV Online-Videorekorder

Keine Folgen der Lieblingsserie mehr verpassen
Gadgets  / Robin Cromberg
SaveTV Beitragsbild Foto: @jeshoots auf unsplash.com

Der Online-Videorekorder Save.TV soll das nostalgische Gefühl vom Mitschneiden unserer Lieblingsserie auf VHS-Kassetten mit dem Komfort und den Möglichkeiten des digitalen Zeitalters vereinen. Wir haben den Test gemacht.

Der Funktionsumfang von Save.TV ist ganz davon abhängig, welchen der drei Tarife wir gewählt haben. Zur Auswahl stehen drei Pakete (Basis, XL und XXL), dabei gilt: Je länger die Laufzeit, desto geringer der Preis pro Monat. Das Save.TV-Basispaket ist ab 6,99 Euro monatlich für 12 Monate erhältlich, besitzt jedoch Einschränkungen wie Werbung in den Aufnahmen und maximal 50 Stunden archiviertes Videomaterial. Die Pakete Save.TV XL und XXL unterscheiden sich im Umfang eher durch Premium-Funktionen sowie den Preis, beide Optionen bieten High Definition-Aufnahmen an. Allerdings ist die HD-Option ausschließlich für die öffentlich-rechtlichen Sender verfügbar, Spielfilme auf ProSieben & Co. lassen sich also nicht in HD speichern. Auch werden Mitschnitte des Senders RTL entgegen irreführender Angaben in der Programmübersicht nicht unterstützt.

Ab der Variante XL kommt zusätzlich zur Browser-Lösung eine App für iOS, Android, Apple TV, Fire TV und Samsung Smart TV ins Spiel. Im Gegensatz zum wenig zeitgemäßen Design der Website wirkt die App ein wenig moderner, die gesuchten Funktionen lassen sich hingegen bei beiden Optionen unkompliziert in den aufgeräumten Menüs finden. Neben einer Programmübersicht, bei der die aufzunehmenden Sendungen selbst auszuwählen sind, besteht auch die Möglichkeit der gezielten Suche. Dabei können Titel, Genres, Schauspieler oder Regisseure in die Suchleiste eingegeben werden, das Suchwort „Coen“ spuckte beispielsweise den Streifen „The Big Lebowski“ von Joel und Ethan Coen aus, welcher in zwei Wochen ausgestrahlt werden soll. Nach einem Klick auf das Ergebnis sehen wir eine kurze Beschreibung wie in einer Programmzeitschrift samt IMDB-Bewertung sowie die Option, eine Vor- und Nachlaufzeit für die Aufnahme einzustellen. So werden bis zu 59 Minuten vor Beginn oder 90 Minuten nach Ende der Sendung zusätzlich aufgenommen. Bei den XL- und XXL-Paketen gelingt zudem das automatische ausschneiden von Werbeblöcken einwandfrei.

Die Aufnahmen können auch auf Geräten wie dem Smartphone oder Tablet abgespielt werden, wenn wir uns dort mit dem Save.TV-Konto anmelden. Wer das gespeicherte Programm jedoch auch unterwegs anschauen möchte, kann aufgezeichnete Sendungen zusätzlich herunterladen. Praktisch ist die Channel-Funktion, bei der wir ein Suchwort wie unseren Lieblingsschauspieler oder den Namen einer Serie als Kategorie festlegen, nach der Save.TV alle folgenden Sendungen zu diesem Begriff sammelt. So verhindert die Funktion, dass wir etwa die nächsten Folgen der Simpsons oder kommende Filme mit Edward Norton verpassen.

Fazit

Save.TV lohnt sich bei den teilweise sehr lästigen Einschränkungen des Basis-Tarifes erst ab dem XL-Paket. Dann bietet der Online-Videorekorder alle Funktionen, die von einem solchen Dienst erwartet werden können. Geplante Aufzeichnungen funktionieren einwandfrei und umgehen effektiv störende Werbeblöcke. Mit der Suchfunktion lassen sich Filme und Serien gezielt auffinden und weit im Voraus zur Aufzeichnung markieren und mit der Channel-Funktion können wir unser individuelles Fernsehprogramm planen.

Werbung: Wenn ihr Interesse habt Save.TV zu nutzen, könnt das XL-Paket für 2 Monate kostenlos testen. Im Anschluss könnt ihr das XL-Paket um 40% reduziert erwerben. Mehr Infos zur Aktion gibt es hier bei Save.TV

ProContra
  • Aufnahmen werden bis zu 60 Tage gespeichert
  • Basis-Tarif mit Einschränkungen
  • automatische Serienaufnahme mit Channel-Funktion
  • kein RTL
  • App für iOS, Android und mehr
 
  • Aufzeichnungen ohne Werbung (ab XL-Tarif)
 

Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.