Der Sharkoon Skiller SGS2 gehört zur Minderheit der mit Stoffbezügen versehenen Gaming-Stühle und ist zudem für einen verhältnismäßig günstigen Preis erhältlich. Wir haben probegesessen und verraten euch, was der SGS2 taugt.

Übersicht

Egal, ob man sich als Streamer auch vor der Kamera mit professionellem Equipment profilieren, oder seinem Rücken beim stundenlangen Spielen einfach mal etwas Gutes tun möchte, um einen der schnittigen Gaming-Stühle kommt der Spieler von heute nur schwer herum. Abschreckend können mitunter hingegen die Preise von mehreren hundert Euro wirken, die bei vielen die Frage aufkommen lassen dürften, ob nicht der alte Bürostuhl von Papa den gleichen Zweck erfüllen kann. Doch es muss eben nicht immer der halbe Preis des Gaming-PCs auf den Tisch gelegt werden, um einen brauchbaren Untersatz für verzockte Nächte sein eigen nennen zu können, wie der Skiller SGS2 beweist.

Technische Daten

Material Basis

Stahl

Material Sitzbezug

Stoff

Maximalbelastung

bis zu 110 kg

Kippfunktion (Sitzfläche)

Ja

Größe Sitzpolster

39,5 x 50 cm

Größe Rückenlehne

57 x 83 cm

Preis

179,90 Euro

Zusammenbau & Design

Der Sharkoon Skiller SGS2 ist flott aufgebaut, da eine praktische Imbusschlüssel-Schraubenzieher-Kombi mitgeliefert wird und die Montage insgesamt sehr simpel gehalten ist. Viele Teile werden einfach ineinandergesteckt, lediglich zum Befestigen von Rückenlehne, Sitzfläche und Stuhlmechanik müssen ein paar Schrauben festgedreht werden.

Der Sharkoon Skiller SGS2 ist mit einem Stoffbezug versehen, ebenso wie die beiden optionalen Kopf- und Lendenkissen

Wo die meisten Gaming-Stühle auf Kunstleder setzen, kommt beim Skiller SGS2 ein Bezug aus atmungsaktivem Stoff zum Einsatz. Sharkoon verzichtet darauf, verschiedene Materialien miteinander zu vernähen, stattdessen werden die sonst schwarzen Polsterflächen von einem ringsum verlaufenden, farbigen Rahmen in wahlweise Rot, Blau, Grün oder Grau eingerahmt, hinzu kommen passend gefärbte Ziernähte und je ein Lenden- und Kopfkissen in der Wunschfarbe.

Sharkoon Skiller SGS2 Seitansicht

Der Stuhl steht auf einem verstärkten Stahlfußkreuz mit Kunststoffrollen

Der Sharkoon Skiller SGS2 steht auf einem verstärkten Stahlfußkreuz mit fünf 60-mm-Kunststoffrollen. Diese sind vielleicht keine besonders schonende Lösung für empfindliche Böden, rollen jedoch sehr leichtgängig.

Sitzkomfort

Unter den Formschaumpolsterungen des Sharkoon Skiller SGS2 liegt eine solide Rahmenkonstruktion, die mittelharten Formschaumpolster sinken nur minimal ein und bieten einen bequemen Sitzkomfort. Unterseitig verhindern Stahlstreben und Elastikbänder das Einsinken in die Sitzpolster. Die Sitzfläche selbst fällt mit knapp 40 Zentimetern Breite ein wenig schmaler aus als vergleichbare Modelle, doch die Seitenwangen umfassen unsere Beine angenehm, ohne dass wir uns sonderlich eingeengt fühlen würden. In der Länge bietet der Skiller SGS2 hingegen auch für lange Beine ausreichend Platz und das optionale Lendenpolster beschränkt die Tiefe der Sitzfläche nicht, da es sich eindrücken lässt und dem Rücken anpasst. Das Kopfkissen ist ebenso weich und schmiegt sich angenehm in den Nacken oder Hinterkopf, beide Zusatzkissen verbessern zusätzlich die Ergonomie des Stuhls.

Sharkoon Skiller SGS2 FrontansichtDie Sitzfläche bietet ausreichend Platz und wird auch durch das Lendenkissen nicht allzu stark begrenzt
Sharkoon Skiller SGS2 gekipptDie Kippfunktion der Rückenlehne lässt sich per Wippsperre auf Wunsch blockieren
Sharkoon Skiller SGS2 Rückseite

Die Rückenlehne lässt sich auf bis zu 160 Grad zurückstellen, hinzu kommen Verstellmöglichkeiten in der Höhe durch eine Klasse-4 Gasdruckfeder. Die weichen Armlehnen können dreidimensional eingestellt und an die Vorlieben des Nutzers angepasst werden, allerdings fehlt die Möglichkeit, die Lehnen zusätzlich nach innen oder außen zu verschieben. Wenn die ideale Lehnenposition gefunden wurde, kann per Wippsperre die Kippfunktion der Lehne blockiert werden.

Fazit

Der Sharkoon Skiller SGS2 steht Konkurrenzmodellen für den doppelten Preis hinsichtlich Funktionsumfang und Sitzkomfort in kaum etwas nach. Der Stuhl bedient die meisten Gaming-Stuhl-Standards und nimmt auch Spieler mit längeren Beinen problemlos auf, für den Preis von 180 Euro kommt der SGS2 Gamern, die ihrem Rücken einen Gefallen tun wollen, mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis entgegen.

award_preis-leistung_SharkoonSGS2

ProContra
  • schickes Design
  • mittelharte, komfortable Polster
 
  • Verstellmöglichkeiten für Arm- und Rückenlehne
 
  • Ausstattung
 
  • große Sitzfläche
 
  • Verarbeitung und einfacher Zusammenbau
 

 


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.