Mit der Anker PowerCore 10K Wireless Powerbank haben wir zum ersten Mal einen mobilen Akku von Anker mit kabelloser Ladefunktion ausprobiert. Sie nutzt dafür den Qi-Ladestandard und bietet 10.000 Milliamperestunden. Für wen sich die Powerbank lohnt, erfahrt ihr in diesem Kurztest.

Lieferumfang

  • Powerbank
  • USB-C-zu-USB-A-Kabel (60 cm)
  • Transportbeutel

Überblick

Die wichtigsten Features:

    • 10.000 mAh-Kapazität
    • Aufladen der Powerbank per USB-C mit maximal zehn Watt
    • Zwei USB-A-Ports
    • Wireless Charging mit fünf Watt
    • Maximale Output-Leistung von zwölf Watt
    • Passthrough-Funktion für Wireless Charging während des Aufladens

Design und Verarbeitung

Die Anker PowerCore 10K Wireless Powerbank kommt in einem mattschwarzen „Anti-Rutsch-Design“ daher. Auf der Oberseite befindet sich ein gummierter Ring, welcher leicht aus dem Gehäuse hervorsteht. Dieser trägt einerseits zum Design bei und andererseits zeigt es visuell auf, wo sich die Ladespule für Wireless Charging befindet. Seitlich finden wir zwei USB-A-Ports zum kabelgebundenen Laden von Geräten und einen USB-C-Port, um die Powerbank selbst aufzuladen.

Längsseitig sind außerdem noch vier Status-LEDs vorhanden, um die verbleibende Akkuladung anzuzeigen. Auf der gegenüberliegenden Seite gibt es eine Taste, um das Qi-Ladepad zu aktivieren. Durch die matte Oberflächenbeschichtung ist sie nicht rutschig und liegt gut in der Hand. Außerdem ist das Gewicht von knapp 207 Gramm noch in Ordnung.

Video: Geräte mit und ohne Kabel aufladen?!


Eigenschaften

Die Powerbank weist eine Gesamtleistung von 12 Watt auf, die sich die Ladespule und die beiden USB-A-Ports teilen. Mit der rein kabellosen Ladeleistung von fünf Watt laden Smartphones zwar nur langsam auf, aber für kompatible Wearables oder zum Aufladen über Nacht reicht es allemal.

Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, kabelloses Laden weiterhin nutzen zu können, während die Powerbank selbst auflädt. Für die USB-Ports gilt dies allerdings nicht. Durch diese Passthrough-Funktion lässt sie sich alternativ auch als stationärer Wireless Charger nutzen, der bei Bedarf als mobiler Akku mitgenommen werden kann. Im Test funktionierte das Laden sowohl mit als auch ohne Kabel einwandfrei – hier beispielsweise mit einem Huawei P40 Pro (Test). Übrigens unterstützt die Anker-Powerbank nicht Power Delivery, doch dafür müsste auch die Output-Leistung höher ausfallen.

Fazit

Mit der Anker PowerCore 10K Wireless hat das Unternehmen eine interessante Neuerung in ihre Produktpalette gebracht. Zwar sind die fünf Watt für das kabellose Laden unserer Meinung nach etwas schwach, jedoch lassen sich darüber schnell kleinere Wearables wie Kopfhörer oder eine Smartwatch aufladen. Dank der Möglichkeit, die Powerbank und ein auf ihr liegendes Gerät gleichzeitig zu laden, lässt sie sich zu Hause als praktische „2-in-1-Alternative“ zu einem regulären Qi-Ladepad nutzen.

Sie ist seit Ende Mai für einen Preis von 29,99 Euro UVP verfügbar. Wenn ihr auf Wireless Charging verzichten könnt, gibt es günstigere Modelle von Anker, aber wiederum auch teurere Varianten mit Power Delivery-Support. Sie bietet demnach ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis und ist online, u.a. bei Amazon.de*, erhältlich.

Pro

  • solide und rutschfeste Verarbeitung
  • praktische Unterstützung von Wireless Charging
  • Passthrough-Funktion

Contra

  • kabelloses Laden mit nur fünf Watt
  • kein Power Delivery

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.