Test: Xigmatek Talon – Stil durch Schräglage?

2 Min. lesen
Gehäuse & Netzteile  / Niklas Steffen

Im Hause Xigmatek hat man sich dieses Mal etwas neues einfallen lassen, um die Hardware fachgerecht unterzubringen. Mit dem Talon wird eine neue Linie vorgestellt: die Stealth-Serie. Und der Vergleich sitzt, da die Optik wirklich an einen Stealthbomber oder ähnliches erinnert. Ob uns unser Exemplar durch die Attribute eines Stealthbombers überzeugen kann, lest ihr in folgendem Test.

Technische Details

FarbeSchwarz
MaterialStahl, Kunststoff (Leather-Touch)
FormfaktorATX, Micro-ATX
Maße230 x 552 x 570 mm (B x H x T)
Erweiterungskartenslots8x
Laufwerksschächte3x 5,25 Zoll + 8x 3,5/2,5 Zoll
Frontpanel2x USB-3.0, 2x USB-2.0, je 1x Audio In/Out, Power, Reset
Kühlung6/5 mögliche Lüfter (5 wenn 200mm Lüfter in der Front)

 Design & Verarbeitung

Der Stealth Vergleich passt wirklich zu dem Xigmatek Talon. Elegant geformt und mit sehr markanter Linienführung wartet es auf. Dabei kommt die Lederoptik des verwendeten Kunststoffes äußerst gut zur Geltung.

IMG_5554

Weiterhin hat Xigmatek bei diesem Gehäuse nicht nur ein Fenster in die Seite integriert, sondern auch eine abnehmbare, durchsichtige Kunststoffabdeckung für den oberen Teil des Gehäuses eingebaut. Diese Verbessert laut hersteller zusätzlich den Airflow, welcher durch den Kamineffekt und die Neigung des Gehäuses um 2,5 Grad so oder so schon begünstigt wird.

Wieder mit im Lieferumfang enthalten sind die in altbekannter Farbkombination erhältlichen Lüfter: schwarzer Rahmen, orange Flügel, weiße LEDs. So wie das Talon da steht, macht es schon einiges an Eindruck.

Anzeige:

Innenraum & Installation

Ein schwarzer Innenraum ist ja schon längst keine Seltenheit mehr, kommt aber im Zusammenhang mit der Stealth Thematik doch noch einmal zur Geltung. Das Mainboard Tray hat ausreichend Kabel-/Schlauchöffnungen um einiges unterzubringen und zu verstecken. Der HDD-Käfig und die drei 5,25-Zoll-Schächte kommen komplett ohne Werkzeug aus und bringen bis zu acht 3,5- oder 2,5-Zoll-Festplatten unter, je nachdem was untergebracht werden muss.

IMG_5539

Leider hat Xigmatek hier auf Kunststoffschlitten gesetzt, die nicht ganz so wertig sind, wie ihre metallenen Kollegen. Ansonsten macht das Talon einen durchweg hervorragenden Eindruck.

Fazit

Mit Innovationen konnte Xigmatek schon immer aufwarten – so auch bei diesem Gehäuse. Mit der 2,5-Grad-Neigung sieht das Xigmatek Talon nicht nur gut aus, sondern wird auch noch besser belüftet. Uns konnte die Gesamtkomposition dieses Gehäuses überzeugen, auch wenn leider nicht alle Teile der Wertigkeit entsprechen, die wir uns wünschen. Für rund 85 Euro haben wir hier jedoch keinen Grund für große Kritik.

Pro

  • Design
  • Innenraum
  • Preis/Leistungsverhältnis

Contra

  • Kunststoffschlitten für die Festplatten

Anzeige:


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.