Mit der Silent Base-Serie wagte be quiet! vor mehr als drei Jahren den Einstieg in den Gehäuse-Markt. Jetzt steht mit dem Silent Base 601 der mit zahlreichen Neuerungen gespickte Nachfolger des Silent Base 600 in den Startlöchern.

Übersicht

Fast drei Jahre ist es inzwischen her, dass be quiet! mit dem Silent Base 600 einen kleineren Ableger des Silent Base 800 herausgebracht hat. Inzwischen hat der Hersteller weitere Gehäuse auf den Markt gebracht, darunter die zweite Revision des Dark Base Pro 900 sowie dessen kleinen Bruder, das Dark Base 700. Jetzt folgt das Silent Base 601, das von dem technischen Fortschritt der anderen Gehäuse-Serien profitieren und das Silent Base 600 beerben soll.

Lieferumfang

  • be quiet! Silent Base 601
  • Montagematerial
  • 1x Laufwerkskäfig

Design & Verarbeitung

Das be quiet! Silent Base 601 weist trotz der drei Jahre Altersunterschied einige Parallelen zu seinem Vorgänger auf. Zu diesen zählen beispielsweise die farblich – in unserem Fall orange – umrandeten Lufteinlässe, die die Metall verkleidete Front flankieren.

BeQuiet SilentBase 601 VorderseiteAn der Vorderseite lassen sich Parallelen zum Vorgänger, dem Silent Base 600, erkennen.

Die Front besteht jetzt aus einem einheitlichen Paneel, während die Front beim Vorgänger zweigeteilt ist. Beim Silent Base 600 dient dieser Kniff dazu, um an die drei Einschübe für optische Laufwerke zu gelangen. Optische Laufwerke fristen inzwischen jedoch nur noch ein Nischendasein, weshalb es beim Silent Base 601 keine entsprechenden Installationsmöglichkeiten mehr gibt.

BeQuiet SilentBase 601 Luftfilter FrontDie Vorderseite kann leicht entfernt werden, um Zugang zum vorderen Staubfilter zu erhalten.

Am vorderen Rand des Deckels befindet sich das I/O-Panel, das Anschlüsse in Form von zwei USB 3.0-Ports und einem USB 2.0-Port zur Verfügung stellt. Auf einen USB 3.1 Typ C-Anschluss verzichtet be quiet!, was vor allem der Positionierung als Einstiegsgehäuse geschuldet sein dürfte. In Win hat allerdings bereits bewiesen, dass auch günstige Gehäuse durchaus einen entsprechenden Anschluss bieten können.

Eine Lüftersteuerung ist ebenfalls Teil des I/O-Panels und wird in Form eines Schiebereglers realisiert. Es stehen drei Stufen, die durch eine klare Rasterung voneinander unterschieden werden können, zur Auswahl: fünf, acht und 12 Volt. Im Gegensatz zum Vorgänger ist der Deckel des Silent Base 601 durchgängig eben und die charakteristischen Luftauslässe sind ein gutes Stück weiter nach hinten gewandert.

BeQuiet SilentBase 601 RueckseiteAuf der Rückseite lässt sich bereits erkennen, dass Grafikkarten auch vertikal installiert werden können.

Beide Seitenteile bestehen aus schwarz lackiertem Stahl, ein Hartglas-Seitenfenster gibt es nur bei der Window-Variante. Diese stellt einen deutlichen Fortschritt zum Silent Base 600 dar, welches noch mit einem vergleichsweise kleinen Fenster aus Kunststoff auskommen muss. Auf der Rückseite befinden sie die klassischen Aussparungen für das Mainboard und Netzteil sowie die Erweiterungskartenblenden und Luftauslässe des hinteren Lüfters.

BeQuiet SilentBase 601 UnterseiteDer untere Luftfilter erstreckt sich über die komplette Unterseite.

Das Silent Base 601 thront auf vier gummierten Standfüßen, die dem Gehäuse einen stabilen Stand verleihen und sowohl unbeabsichtigtes verrutschen als auch die Übertragung von Vibrationen verhindern.

Innenraum & Installation

Der Zugang zum Innenraum ist angenehm unkompliziert gestaltet. Im oberen Bereich der Rückseite befindet sich für die linke und rechte Seite jeweils ein Knopf. Wird dieser eingedrückt, löst sich das entsprechende Seitenteil und legt den Innenraum frei.

BeQuiet SilentBase 601 Innenraumf offen 2Im Innenraum ist eine Netzteilabdeckung installiert, die zwei separate Kammern schafft.

Dieser wird bei dem Silent Base 601 mit einer Netzteilabdeckung in zwei Kammern aufgeteilt. In der Hauptkammer finden Mainboards vom Mini-ITX- bis hin zum E-ATX-Formfaktor Platz. CPU-Kühler werden auf eine maximale Höhe von 185 mm limitiert, was selbst für wuchtige Luftkühler ausreichend sein sollte. In unserem Fall konnten wir ohne Bedenken den Dark Rock 4 Pro von be quiet! verwenden. Grafikkarten dürfen bis zu 287 mm lang sein, dürfen aber auch 449 mm in der Länge messen, wenn die Festplatten-Vorrichtungen an dieser Stelle nicht benötigt werden.

Da die einzelnen Käfige modular angebracht werden können, lassen sich auch bei langen Grafikkarten immerhin noch zwei von insgesamt fünf Vorrichtungen verwenden. Ein Käfig mit zwei weiteren Laufwerkseinschüben ist im vorderen Bereich unterhalb der Netzteilabdeckung untergebracht. Das Gehäuse bietet von Werk aus Platz für drei 3,5-Zoll-Laufwerke (entkoppelt) oder sechs 2,5-Zoll-Laufwerke (nicht entkoppelt), wenn die beiden 2,5-Zoll-Vorrichtungen auf der Rückseite des Mainboardtray verwendet werden. Eine werkzeuglose Montage hat be quiet! nicht vorgesehen. Weitere Festplattenkäfige sind separat erhältlich und erhöhen die Laufwerkskapazität des Gehäuses auf bis zu sieben 3,5-Zoll-Laufwerke oder vierzehn 2,5-Zoll-Laufwerke.

BeQuiet SilentBase 601 Linke Seite OffenZahlreiche Kabeldurchführungen erleichtern das Verlegen und Verstecken der Strippen.

Die ungenutzten Montageplätze für die Festplattenkäfige können für eine aufgeräumte Optik mit Abdeckungen versehen werden. Allerdings sind diese nur optional gegen Aufpreis erhältlich, was bei unserem geschlossenen Testmuster weniger stark ins Gewicht fällt. Bei der Window-Variante werden hingegen Abdeckungen mitgeliefert. Die Installation der einzelnen Komponenten verlief im Test problemlos, es kam bei uns zu keinerlei Komplikationen. Es gibt ausreichend Kabeldurchführungen und die Netzteilabdeckung eignet sich bestens, um Kabel zu verstauen.  

Kühlung & Lautstärke

Der Wegfall der Einschübe für optische Laufwerke hat die Kühlkapazitäten des Silent Base 601 deutlich aufgewertet. In der Front ist Platz für zwei 140- oder 120-mm-Lüfter und im Deckel ist sogar Platz für drei Lüfter mit 120 oder 140 mm Durchmesser. Zudem gibt es auf der Netzteilabdeckung eine Vorrichtung für einen 120- oder 140-mm-Lüfter.

BeQuiet SilentBase 601 Luefter VorneVon Werk aus sind bereits zwei Pure Wings 2 Lüfter vorinstalliert.

Von Werk aus ist jeweils ein Pure Wings 2-Lüfter mit 140 mm in der Front und im Heck installiert. Für Radiatoren steht ebenfalls mehr Platz zur Verfügung. In der Front und im Deckel kann ein Radiator mit bis zu 360 mm installiert werden. An der Rückseite ist Platz für einen Radiator mit maximal 140 mm. Leicht zu reinigende Luftfilter am Boden und in der Front verhindern, dass Staub und Schmutz in das Gehäuse gelangen.

BeQuiet SilentBase 601 CPU KuehlerIm Innenraum ist Platz für wuchtige Luftkühler wie dem Dark Rock 4 Pro.

Bei geringer Auslastung ist das System sehr leise, das be quiet! Silent Base 601 lässt kaum ein Geräusch nach außen dringen. Unter Last können Geräusche im Inneren wahrgenommen werden, allerdings kann die Geräuschentwicklung nach wie vor als gering eingestuft werden.

BeQuiet SilentBase 601 Luefter DeckelLüfter und Radiatoren können dank der herausziehbaren Vorrichtung unkompliziert installiert werden.

Die vorinstallierten Lüfter erlauben eine solide Kühlung, allerdings sollte der Kauf eines zusätzlichen Lüfters für die Front in Erwägung gezogen werden.

Fazit

Wenn es nach uns geht, darf das be quiet! Silent Base 600 in den wohlverdienten Ruhestand. Denn mit dem Silent Base 601 bringt der Hersteller einen mehr als würdigen Nachfolger auf den Markt. Das Gehäuse bietet die gewohnte be quiet!-Qualität und ist dank der Dämmmaterialien angenehm leise. Ein deutlicher Pluspunkt gegenüber dem Vorgänger sind die verbesserten Kühlungsmöglichkeiten in Form von mehr Lüftern sowie Radiatoren. Zwei vorinstallierte Lüfter sorgen von Werk aus für eine ausreichende Kühlung. Luftfilter verhindern das Eindringen von Staub und lassen sich ohne große Umstände reinigen. Die Netzteilabdeckung erlaubt einen aufgeräumten Innenraum, der genügend Platz für leistungsstarke Komponenten bietet. Kleinere Abstriche gibt es bei der Montage der Laufwerke, da diese nicht werkzeuglos erfolgen kann. Bei einem Gehäuse dieser Preisklasse kann inzwischen ein USB 3.1 Typ C-Anschluss erwartet werden, der bei dem Gehäuse jedoch fehlt. Das be quiet! Silent Base 601 ist zu einem Preis von 119,90 Euro erhältlich.

be-quiet-silent-abse-601-award

Pro

  • viel Platz für leistungsstarke Hardware
  • Staubfilter an allen wichtigen Positionen
  • zwei Pure Wings 2 Lüfter vorinstalliert
  • integrierte Lüftersteuerung + deutlich verbesserte Kühlungsmöglichkeiten
  • spezielle Luftauslässe & Dämmmatten für leisen Betrieb
  • gutes Kabelmanagement

Contra

  • keine werkzeuglose Montage der Laufwerke
  • kein USB 3.1 Typ C

Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.