Das Pure Base 500DX sticht besonders durch die auffällige Front aus dem bisherigen Gehäuse-Portfolio von be quiet! heraus. Neben dem zweigeteilten Meshgitter, das uns irgendwie an eine bayerische Automarke erinnert, zeigt sich hier besonders die bunte LED-Beleuchtung. Das be quiet! Pure Base 500DX fokussiert sich besonders auf einen starken Airflow, doch spiegelt sich das auch bei den Temperaturen wider? Wir haben den weißen Midi-Tower getestet!

Übersicht

Die Pure Base Gehäuse-Reihe gibt es nun schon seit Anfang 2017 und bietet sich seitdem als Einsteigerserie für be quiet! an. Neben dem ersten Modell, dem Pure Base 600 (Test), konnte auch schon das Pure Base 500 in einem Test überzeugen. Die DX-Variante kommt nun neu auf den Markt und bringt etwas frischen Wind in die sonst eher auf „Silent“ getrimmten Modelle. Preislich startet das Pure Base 500DX bei 99,90 Euro UVP, für unseren Test haben wir uns für die weiße Variante entschieden.

Lieferumfang

  • be quiet! Pure Base 500DX – Gehäuse
  • 3x be queit! Pure Wings 2 im 140-mm-Format (vorinstalliert)
  • Montagematerial
  • Bedienungsanleitung

be quiet! Pure Base 500DX – Video-Test


be quiet! Pure Base 500DX – Fazit

Mit dem Pure Base 500DX wagt sich be quiet! auf ein neues Design-Terrain, vor allem das zweigeteilte Meshgitter sowie die beiden LED-Streifen auf der Front stechen hervor. Doch auch im Innenraum zeigt sich, dass der Fokus nun auf einem starken Airflow liegt – insgesamt drei Pure Wings 2 Lüfter im 140-mm-Format sind bereits ab Werk verbaut. Das Trio sorgt für eine gute Kühlleistung und bleibt dabei, selbst unter Last angenehm ruhig.

Die Komponenten kommen durch das Hartglas auf der linken Seite und einen LED-Streifen im Deckel wunderbar zur Geltung. Sehr praktisch ist dabei auch die integrierte RGB-Steuerung im Frontpanel, die einige Effekte und Farben ermöglicht. Alternativ kann die Beleuchtung über den ARGB-Anschluss mit einem kompatiblen Mainboard angepasst werden. Ein großer Pluspunkt ist übrigens der USB 3.1 Gen2 Typ-C Anschluss am Frontpanel, der bis zu 10 Gbit/s erreichen kann. Eine integrierte Lüftersteuerung ist jedoch nicht mit an Bord.

Das Gehäuse ist insgesamt sehr hochwertig verarbeitet, wir konnten keine scharfen Kanten oder Lackfehler finden. Für Speichermedien gibt es einige Optionen, sehr positiv fällt dabei die abnehmbare SSD-Platze inklusive Kabelabdeckung auf. Wer also ein 2,5″-Laufwerk mit einer Beleuchtung hat, kann diese hier sehr präsent zur Schau stellen. Festplatten werden im HDD-Käfig untergebracht und sind darüber hinaus gut entkoppelt.

Durch vorinstallierte Klettbänder ist ein ordentliches Kabelmanagement möglich, zudem ist genug Freiraum hinter dem Mainboardtray vorhanden. Ansonsten können wir nur Kritik auf hohem Niveau anbringen, beispielsweise die etwas eingeengten Thumbscrews im Bereich der Erweiterungskarten. Wie schon das be quiet Pure Base 500 kann uns auch das Pure Base 500 DX insgesamt sehr überzeugen.

Preislich liegt der Midi-Tower bei 99,90 Euro* und ist somit ca. 15 Euro teurer als das normale Modell mit Hartglas-Seitenteil. Die DX-Variante bietet jedoch einen besseren Airflow, einen 140-mm-Lüfter mehr sowie die steuerbare ARGB-Beleuchtung. Ob das Design gefällt, ist wieder immer eine Frage des eigenen Geschmacks – uns gefällt das Case wirklich gut.

Gehäuse
Allround-PC.com
04/2020
be quiet! Pure Base 500 DX
Empfehlung

Pro

  • geräumiger Innenraum
  • drei vorinstallierte Lüfter mit guter Kühlleistung
  • Staubfilter für Front und Boden
  • entkoppelter HDD-Käfig
  • anpassbare ARGB-Beleuchtung durch Controller
  • leicht gedämmt (rechtes Seitenteil)
  • leistungsstarker USB Typ-C Port auf der Front

Contra

  • nur bedingt werkzeuglose Installation
  • Frontabdeckung lässt sich nur mit hohem Kraftaufwand entfernen

*Das ist ein Affiliate-Link. Mit dem Kauf über diesen Link kannst Du unsere Webseite einfach supporten – Vielen Dank!


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

4 Kommentare

  • Alfons Weil

    Im Video wird erwähnt, dass man im Deckel einen 240er-Radiator einbauen kann. Diese Behauptung zeugt meiner Meinung nicht gerade von großer Sachkenntnis. Das geht sich nämlich vom Platz her nicht aus, und das ist auch leicht erkennbar.
    Man kann im Deckel gerade mal Lüfter mit 25mm Höhe einbauen. Mehr geht nicht! Zumindest nicht im Gehäuseinneren. Und einen Radiator außen auf dem Deckel zu montieren wird wohl kaum jemand machen.

    • Leonardo Ziaja

      Hallo Alfons,

      laut Herstellerangabe soll im Deckel auch ein 240mm-Radiator Platz finden. Es dürfte eng werden, sollte aber durchaus möglich sein. Natürlich hängt das auch vom Mainboard sowie RAM ab und in wie weit die Kühlkörper dort herausstehen – doch generell ist es möglich, einen 240mm-Radiator mit Lüftern innen unter dem Deckel zu verbauen.

  • Klaus-Peter Hutzsch

    Ein Gehäuse hat sicher keine Leistung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.