Cooler Master HAF 700 Evo im Test: Big-Tower-Gehäuse ohne Limits?

Was. Ein. Auftritt.
Coolermaster  / Leonardo Ziaja

Wir testen heute einen Big-Tower ohne wirkliche Limits, denn das Cooler Master HAF 700 Evo bietet massig Platz, kann bis zu 18 (!) Lüfter unterbringen und sorgt durch die frontseitigen Glas-Lamellen mit Beleuchtung definitiv für Aufsehen. Doch legt das Gehäuse wirklich einen perfekten Auftritt hin oder steckt doch „nur viel heiße Luft“ dahinter?

Cooler Master bringt die bereits 2008 vorgestellte HAF-Serie zurück, bei der vor allem ein hoher Airflow im Fokus steht. Mit dem HAF 500 ist bereits ein erstes Modell an den Start gegangen, doch das HAF 700 Evo soll das “High Air Flow”-Thema nochmal auf eine ganz neue Ebene befördern. Für uns ist es eins der beeindruckendsten Gehäuse seit Langem, für Cooler Master selbst ist es wohl die nächste Gehäuse-Evolutionsstufe – und das steht sogar im Namen. Mit einem Preis von 499,90 Euro UVP ist das HAF 700 Evo aber auch nicht unbedingt günstig – ist es das also wert?

Ein paar Eindrücke vorweg:

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Massiver Stahl-Koloss mit knapp 25 kg Gewicht
  • Größtenteils werkzeuglose Montage, sogar bei GPU-Slots und Speicherlaufwerken
  • Rundes Iris-Display für Hardware-Monitoring, Fotos oder Videos
  • bis zu 480 mm Radiator (Seite) oder 2x 360 mm Radiatoren (Deckel)

Wenn ihr euch die Fotos so anseht und an das Leergewicht von 25 Kilogramm denkt, könnt ihr euch eventuell vorstellen, wie massiv das Cooler Master HAF 700 Evo ist. Ihr solltet also genug Platz auf eurem Schreibtisch einplanen, falls ihr euch das Case zulegen wollt. Wir haben uns den Big-Tower im Video nochmal etwas genauer für euch angesehen – also guckt gern mal rein, denn diese Hardware-Aufnahmen wollt ihr nicht verpassen.

Video:

Fazit

Das Cooler Master HAF 700 Evo ist ohne Frage ein beeindruckendes Stück Technik. Das Design ist massiv und einzigartig, vor allem die bunt beleuchteten Glaselemente in der Front sind ein Hingucker. Dazu kann besonders die werkzeuglose Montage punkten, die wir in diesem Ausmaß so noch bei bisher keinem Gehäuse erlebt haben – das spart Zeit und Nerven. Weitere Pluspunkte sammelt der Big-Tower mit den flexibel einsetzbaren Multifunktionshalterungen für Laufwerke, Pumpe oder Ausgleichsbehälter sowie den entnehmbaren HDD-Käfig.

Wie es sich für ein Airflow-Gehäuse gehört, gibt es verschiedenste Optionen für Lüfter und Radiatoren. Durch die großen Abmessungen eignet sich das HAF 700 Evo jedoch besonders für eine üppige Custom-Wasserkühlung mit großen Wärmetauschern und ggf. Push-Pull-Konfigurationen. Die Temperaturen fielen mit unserem Testsystem sehr gut aus, der Lautstärkepegel hielt sich dabei jedoch in Grenzen. Darüber hinaus gibt es eine vertikale GPU-Halterung inklusive PCIe Gen4 Riser-Card im Lieferumfang.

Zwar muss euer Geldbeutel bei einem Preis von 499,99 Euro UVP etwas mehr leiden, doch dafür bekommt ihr auch einen sehr durchdachten Big-Tower ohne wirkliche Limits. Wir hoffen jedoch, dass Cooler Master einige Features des HAF 700 Evo – besonders die werkzeuglose Installation – auch in etwas günstigeren Modellen unterbringt.

Gehäuse
Allround-PC.com Award
03/2022
Cooler Master HAF 700 Evo
Empfehlung

Pro

  • massig Platz für groooße Hardware
  • bis zu 18x Lüfterplätze
  • perfekt für Custom-Wasserkühlung ausgelegt
  • einzigartiges Design mit Glas-Lamellen und Frontdisplay
  • flexible Optionen für Speicherlaufwerke
  • erreicht neues Level der werkzeuglosen Installation
  • vertikale GPU-Halterung + PCIe Gen4 Riser inkludiert

Contra

  • Lautstärkepegel bei maximaler Drehzahl etwas erhöht

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.