Alle Mann einsteigen und die Fahrchips bereithalten, gleich geht die Fahrt los! Die Enermax Liqfusion 240 erinnert mit ihrer pompösen RGB-Optik inklusive Durchflussanzeige an ein Kirmesfahrgeschäft. Doch kann sie auch in den Disziplinen Kühlleistung und Lautstärkeentwicklung punkten?

Übersicht

RGB-Beleuchtung hält auch zunehmend in Wasserkühlungen Einzug und erlaubt optisch imposante PC-Systeme. Einige Wasserkühler wie die Corsair H115i Pro beschränken sich darauf den Kühler zu beleuchten. Die Enermax Liqfusion schlägt hingegen in die gleiche Kerbe wie die Aerocool P7-L240, bei der nicht nur der Kühler, sondern auch die Lüfter am Radiator illuminiert werden. Wir haben beide All-in-One-Wasserkühlungen gegeneinander antreten lassen und getestet, welche die bessere Kühlleistung bietet.

Lieferumfang

  • Enermax Liqfusion 240
  • Montagematerial für verschiedene Sockel inklusive Wärmeleitpaste
  • 2 T.B. RGB-Lüfter
  • Kühlflüssigkeit zum Nachfüllen

Design & Verarbeitung

Bei der Enermax Liqfusion 240 ist bereits der Kühlkörper ein echter Hingucker: Auf der Oberseite des Kühlers hat der Hersteller ein Sichtfenster integriert, das einen Blick auf die Durchflussanzeige erlaubt. Um das Gehäuse herum verläuft ein milchfarbiger Ring, hinter dem sich zahlreiche RGB-LEDs befinden. An der Gehäuseseite ist ein Nachfüllstutzen integriert, was zur Folge hat, dass die Wasserkühlung zum Nachfüllen zwingend demontiert werden muss. Löblich ist hingegen die Beigabe einer Flasche mit Kühlflüssigkeit zum nachgießen.

Enermax Liqfusion 240Die Kombination aus RGB-Lüftern und beleuchtetem Kühler inklusive Durchflussanzeige sieht sehr gut aus.

Die achteckige Kontaktfläche zum Prozessor besteht aus vernickeltem Kupfer und ist glattgeschliffen. Vom Kühler führen zwei stoffummantelte Kabel mit einer Länge von rund 40 Zentimetern zum Radiator. Kurz davor durchlaufen die beiden Schläuche die Pumpeneinheit. Der Radiator besteht aus Aluminium und misst 270 x 120 x 27 mm ohne Lüfter. Mit den beiden mitgelieferten 120-mm-Lüftern erhöht sich die Höhe des Radiators auf 52 mm.

Enermax Liqfusion 240 PumpeDie Pumpe befindet sich kurz vor dem Radiator und ist auch unter Last angenehm leise.

Die RGB-Beleuchtung der Lüfter und des Kühlers ist wirklich gelungen und homogen ausgeleuchtet. Optisch liegt die Wasserkühlung zweifelsohne auf einem Niveau mit der Aerocool P7-L240. Die RGB-Beleuchtung benötigt jedoch viele Kabel, die erst einmal verstaut werden wollen. Zur Steuerung des ganzen RGB-Bling-Blings liegt ein RGB-Controller bei, alternativ erfolgt diese über das Mainboard. Enermax setzt allerdings auf einen adressierbaren Mainboard-Anschluss und nicht auf einen 12-Volt-RGB-Anschluss.

Enermax Liqfusion 240 KühlerPer Durchflussanzeige kann mit einem Blick überprüft werden, ob die Pumoe noch funktioniert und ob genügend Kühlflüssigkeit vorhanden ist.

Die Komponenten der Enermax Liqfusion sind sehr gut verarbeitet und bei der Montage auf einem X299-System kam es zu keinen Komplikationen. Stattdessen ließ sich die Wasserkühlung unkompliziert und in kürzester Zeit installieren.

Leistungstest

Die Pumpe der Enermax Liqfusion 240 besitzt ein Keramiklager und erreicht 5.000 Umdrehungen pro Minute. Bei den Lüftern handelt es sich um T.B. RGB-Lüfter mit einem Durchmesser von 120 mm. Sie können in einem Drehzahlbereich von 500 bis 2.000 Umdrehungen pro Minute agieren. Um die Kühlleistung zu ermitteln, haben wir die Wasserkühlung einen unter Volllast (CPU-Z Stresstest) laufenden Intel Core i9-7900X kühlen lassen. Das System wird so eine Zeitlang mit voller Auslastung betrieben und der Temperaturverlauf mit der Software Core Temp aufgezeichnet. Zum Vergleich ziehen wir die Fractal Design Celsius S24 und Enermax Liqmax II 240 heran.

Testsystem:

  • Prozessor: Intel Core i9-7900X, 3,3 GHz, Turbo Boost aktiv, Hyperthreading aktiviert
  • Mainboard: MSI X299 Gaming M7 ACK
  • Kühler: Enermax Liqfusion 240
  • Ram: 32 GB Adata Spectrix D40 3.000 MHz CL 16-18-18-36
  • Systemlaufwerk: Adata XPG SX8000 512 GB
  • Grafikkarte: KFA2 GTX 1070 Ti
  • Betriebssystem: Windows 10 Professional x64
  • Netzteil: be quiet Straight Power 1.000 Watt

Erklärung zu den Diagrammen: Wenn ihr die Maus auf einen Balken bewegt, wird euch der Produktname und die erreichte Punktzahl angezeigt. Um die Ansicht übersichtlicher zu gestalten, könnt ihr für euch uninteressante Produkte mit einem Klick auf den Produktnamen unterhalb des Diagramms ausblenden.

Die Kühlleistung fällt von allen bisher getesteten Modellen mit 48°C am besten aus und liegt satte 10°C unter der Prozessortemperatur der P7-L240. Im Idle wird der Prozessor 24°C warm, was ebenfalls ein sehr guter Wert ist.

Enermax Liqfusion 240 Waermebild 3
Enermax Liqfusion 240 Waermebild 1
Enermax Liqfusion 240 Waermebild 2

Neben der sehr guten Kühlleistung überzeugt die Wasserkühlung mit einer geringen Lautstärkeentwicklung. Die Pumpe arbeitet sehr leise und die Lüfter halten sich unter Last ebenfalls zurück.

Fazit

Mit der Liqfusion 240 präsentiert Enermax eine sehr gute Wasserkühlung mit auffälliger RGB-Optik. Sie zieht die Blicke wie eine Kirmesattraktion auf sich, bietet einem jedoch stets die Option, die Beleuchtung den eigenen Vorlieben anzupassen. Hierzu kann wahlweise der mitgelieferte RGB-Controller (der bei der Aerocool P7-L240 fehlt) oder das Mainboard verwendet werden. Allerdings ist bei der Liqfusion 240 die Wahl auf einen adressierbaren Mainboard- anstelle eines 12-Volt-RGB-Anschlusses gefallen. Außerdem benötigt die Beleuchtung zusätzliche Kabel, die im Gehäuse verstaut werden wollen. Die Kühlleistung überzeugt mit niedrigen Temperaturen bei geringer Geräuschentwicklung von Pumpe und Lüftern. Eine digitale Steuerung hätte das Sahnehäubchen sein können, ist aber angesichts des fairen Preises von derzeit rund 100 Euro vertröstbar. Wer eine etwas weniger auffällige All-in-One-Wasserkühlung sucht, kann einen Blick auf die dezentere Corsair H115i Pro werfen. Weitere unserer Tests zu Enermax Produkten findet ihr übrigens auf dieser Übersichtsseite.

ProContra
  • sehr gute Kühlleistung
  • RGB benötigt viele Kabel
  • leise Pumpe und Lüfter, auch unter Last
  • 3-Pin-RGB in der Regel nur mit neuen Mainboards kompatibel
  • auffälliges Design mit Durchflussanzeige & RGB-Beleuchtung
 
  • RGB-Controller im Lieferumfang enthalten
 
  • hohe Kompatibilität

 

  • sehr gute Verarbeitung
 
  • Preis
 

Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.