Vor knapp vier Jahren wagte sich be quiet mit der Silent Loop in den Markt der AiO-Wasserkühlungen, seitdem ist es etwas ruhig geworden. Nun startet das deutsche Unternehmen einen neuen Versuch und bringt mit der Pure Loop ein neues Modell mit „leiser und überlegener Kühlung“ auf den Markt. Doch wie gut ist die Leistung der be quiet Pure Loop in der Praxis? Und welche Besonderheiten hat die Wasserkühlung noch zu bieten? Das haben wir in diesem Testbericht für euch herausgefunden.

Übersicht

Die be quiet Pure Loop kommt in gleich vier Varianten auf den Markt: 120 mm, 240 mm, 280 mm sowie 360 mm (hier bei Amazon kaufen*). Preislich startet die Serie bei 84,90 Euro UVP für das 120er-Modell, für unseren Test steht die Variante mit 240 mm Radiator zum Preis von 94,90 Euro UVP zur Verfügung. be quiet richtet die Wasserkühlung besonders an preisbewusste Anwender, die eine hohe Kühlleistung bei einem möglichst leisen Betrieb möchten. Kann die Pure Loop dieses Versprechen erfüllen?

Lieferumfang

  • be quiet! Pure Loop 240 mm – Wasserkühlung
  • 2x 120 mm Pure Wings 2 PWM-Lüfter
  • Wärmeleitpaste
  • Montagezubehör (Intel & AMD)
  • Y-Kabel für Lüfter
  • 100 ml Flasche mit Kühlflüssigkeit
  • Bedienungsanleitung

Design & Eigenschaften

Die be quiet Pure Loop besitzt einen sehr cleanen und eher unscheinbaren Look. Sowohl Lüfter, Radiator als auch Schläuche sind komplett in Schwarz gehalten, lediglich der Kühler selbst erhält mit einem Aluminium-Cover einen schönen Akzent. Durch die weiße LED-Umrandung der Metallabdeckung sticht die Pure Loop zumindest ein bisschen hervor, bleibt ansonsten aber eher im Hintergrund der sonst bunt leuchtenden Komponenten im PC. Viele Nutzer dürfte aber genau das gefallen, da be quiet der bisherigen Designlinie treu bleibt.

Links: der Kühlblock mit Aluminium-Cover, Rechts: die beiden Pure Wings 2 Lüfter

Die Unterseite des Kühlers besteht aus Kupfer und ist vernickelt, somit kann auch Flüssigmetall als Wärmeleitpaste zum Einsatz kommen. Für den Wärmetausch setzt be quiet auf einen Radiator aus Aluminium, der 27 mm dick und 277 mm lang ist. In unserem Fall können zwei 120 mm Lüfter verbaut werden, be quiet liefert hierfür die hauseigenen Pure Wings 2 mit. Die PWM-Lüfter laufen mit bis zu 2.000 Umdrehungen pro Minute und werden über einen 4-Pin Stecker am Mainboard angeschlossen. Für eine etwas bessere Kontrolle der Lüfter ist ein Y-Kabel im Lieferumfang enthalten, dadurch lässt sich das Duo an einem Mainboard-Anschluss anstecken.

Der „Refill“ ist automatisch mit im Paket!

Eine Besonderheit der be quiet Pure Loop ist der „Refill Port“ am Ende des Radiators. Dort kann der Nutzer bei Bedarf weitere bzw. fehlende Kühlflüssigkeit nachfüllen, eine entsprechende Flasche mit 100 ml wird direkt mitgeliefert. Be quiet empfiehlt ca. 15 ml alle 2 Jahre nachzufüllen, um eine konstante Kühlleistung  zu gewährleisten. Die beiliegende Flasche sollte also einige Zeit ausreichen.

Links: der „Refill Port“ sowie die mitgelieferte Kühlflüssigkeit, Rechts: die doppelt entkoppelte Pumpeneinheit

Vom Radiator gehen zwei flexible Schläuche ab, die rund 400 mm messen und seitlich am Kühlblock angebracht sind. Im ersten Viertel vom Radiator ausgehend sitzt die doppelt entkoppelte Pumpe zwischen den beiden Schläuchen. Sie soll Vibrationen vermeiden und für ein möglichst leisen Betrieb sorgen, trotz 5500 rpm Maximaldrehzahl. Die Einheit ist also einerseits von den Kabeln, aber auch im Gehäuse in sich, vom Rest der AiO-Wasserkühlung entkoppelt. Im gleichen Zug ermöglicht be quiet so einen recht schlanken Kühlblock mit einer Höhe von 41 mm.

Kühlleistung

Zum Testen der Leistung haben wir die be quiet Pure Loop auf unser Testsystem gesetzt. Die Montage ist nicht nur gut in der Bedienungsanleitung erklärt, sondern auch in wenigen Schritten erledigt. Das mitgelieferte Montage-Kit unterstützt alle aktuellen Mainstream-Sockel von AMD (AM4, AM3(+)) sowie Intel (LGA 1150, 1151, 1155, 1200, 2066, 2011(-3)). Für AMD Threadripper und den TR4 Sockel ist die Pure Loop nicht geeignet.

Mit unserem Testsystem, welches auf einem Intel Core i9-7900X basiert, haben wir die AiO-Wasserkühlung dann sowohl im Leerlauf (Idle) als auch unter Volllast getestet. Als Tools haben wir den CPU-Z Stresstest verwendet, der Temperaturverlauf (Raumtemperatur: ca. 22 °C) wurde mit der Software HWMonitor sowie CoreTemp aufgezeichnet.

Testsystem:

  • Prozessor: Intel Core i9-7900X, 10 Kerne (20 Threads), 3,3 GHz (Standard), 4,3 GHz (Turbo), Turbo Boost & Hyperthreading aktiviert
  • Mainboard: ASUS ROG Rampage VI Extreme Encore
  • Arbeitsspeicher: 32 GB Kingston HyperX Predator RGB DDR4-2933
  • Systemlaufwerk: 512 GB ADATA XPG SX8000 PCIe 3.0 x4 M.2 SSD
  • Grafikkarte: ASUS ROG Strix RTX 2070 OC
  • Betriebssystem: Windows 10 Professional x64



Auf unserem Testsystem erreicht die be quiet Pure Loop sowohl im Leerlauf als auch unter Last gute Ergebnisse. Mit 54 °C unter Last positioniert sie sich im Mittelfeld mit einem ordentlichen Wert, im Idle liegt die Temperatur bei guten 26 °C. Die Lautstärke der Pure Loop wird primär von den Lüftern und dessen Drehzahl dominiert, da die doppelte Entkopplung der Pumpe scheinbar sehr gut funktioniert. Die Vibrationen der Pumpeneinheit sind selbst bei maximaler Drehzahl so gut wie nicht zu hören. Die Lüfter sind besonders bis zu einer Drehzahl von 1.500 rpm noch sehr angenehm, auf der maximalen Stufe ist das Duo dann schon deutlich stärker im Vordergrund – aber nicht unangenehm.

Fazit

Die be quiet Pure Loop ist zwar keine Silent-Wasserkühlung, schafft den Spagat zwischen Leistung und Lautstärke aber durchaus gut. Ein wichtiger Faktor ist dabei auch die doppelt entkoppelte Pumpe, die nahezu unhörbar ist. Die Geräuschkulisse wird eher von den Pure Wings 2 dominiert, die sich spätestens ab 1.500 Umdrehungen recht bemerkbar machen. Allerdings stimmt unter hohen Drehzahlen auch die Leistung, die be quiet Pure Loop kann sich dabei im Mittelfeld positionieren. Besonders angenehm ist die Wasserkühlung im Leerlauf, da agiert sie ausgesprochen leise. Mit ein bisschen Feintuning und einer guten Lüftereinstellung kann die Pure Loop also sowohl leiser als auch leistungsstark sein. Insgesamt kann auch die Verarbeitung überzeugen, wir konnten keine Mängel oder Unregelmäßigkeiten finden. Erhältlich ist die be quiet Pure Loop mit 240 mm Radiator zum Preis von 94,90 Euro UVP.

CPU-Kühler
Allround-PC.com
10/2020
be quiet! Pure Loop 240 mm
Empfehlung

Pro

  • gute Kühlleistung
  • schnelle, einfache Montage
  • Kühlflüssigkeit kann nachgefüllt werden + 100 ml Flasche im Lieferumfang
  • sehr cleanes und schlichtes Design in Schwarz
  • dezente LED-Beleuchtung auf dem Kühlblock
  • 3 Jahre Garantie

Contra

  • Lüfter unter max. Drehzahl etwas laut

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.