be quiet Silent Wings 4 im Ersteindruck: Mit High-Speed voraus

Acht Lüfter-Modelle für jeden Geschmack

Nach sechs Jahren hat be quiet endlich den Nachfolger der Silent Wings 3 veröffentlicht. Die Silent Wings 4 (Pro) sollen auf den Stärken des Vorgängers aufbauen und einige Verbesserungen mit sich bringen. Unter anderem führt der Hersteller mit der neuen Serie ein Pro-Modell ein, welches über einen zusätzlichen Speed-Switch verfügt.

Inzwischen sind sechs Jahre vergangen, seitdem be quiet die dritte Generation der Silent Wings veröffentlicht hat. Noch heute kommen die Flaggschiff-Lüfter in Netzteilen und Wasserkühlungen des Herstellers zum Einsatz. Doch nun versetzt be quiet die altehrwürdigen Lüfter in den „Ruhezustand“: Mit der Silent Wings 4-Serie wurden insgesamt acht neue Modelle auf den Markt gebracht.

Wir haben einen ersten Blick auf die Silent Wings 4 PWM High-Speed und Silent Wings 4 Pro in der 120-mm-Version geworfen. Im Folgenden findet ihr alle derzeit verfügbaren Modelle:

Modell
max. DrehzahlPreis
Silent Wings 4 120 mm (PWM)1.600 RPM23,90 €*
Silent Wings 4 120 mm PWM High-Speed
2.500 RPM23,90 €*
Silent Wings 4 140 mm (PWM)
1.100 RPM24,90 €*
Silent Wings 4 140 mm PWM High-Speed
1.900 RPM24,90 €*
Silent Wings 4 PRO 120 mm PWM
1.600 RPM (Medium)
2.500 RPM (High-Speed)
3.000 RPM (Ultra-High-Speed)
31,90 €*
Silent Wings 4 PRO 140 mm PWM1.100 RPM (Medium)
1.900 RPM (High-Speed)
2.400 RPM (Ultra High-Speed)
32,90 €*

Technische Details

Laut eigener Aussage arbeitet be quiet bereits seit 2017 an der neuen Lüfter-Generation. Im Fokus stand dabei vor allem eine verbesserte Leistung bei gleichzeitig reduziertem Geräuschbild. Sowohl das normale Modell als auch die Pro-Variante setzen auf den bewährten 6-poligen Lüftermotor samt fluiddynamischen Lager. Die Lebenserwartung der Lüfter liegt bei mindestens 300.000 Stunden.

Im Vergleich zum Vorgänger wurden die Spitzenabstände der Lüfterblätter reduziert, sodass diese jetzt bei 1 Millimeter liegen. Dadurch wird eine höhere Lüftergeschwindigkeit möglich, ohne die Lautstärke stark negativ zu beeinflussen. Ein Nebeneffekt ist zudem ein höherer Luftdurchsatz, was besonders dem Radiator-Betrieb zugutekommt. Die High-Speed-Variante schafft rund 2.500 Umdrehungen die Minute und damit 300 Umdrehungen mehr als sein Vorgänger.

Technisch interessanter ist allerdings das Pro-Modell, denn dank des neuen Speed-Switches sind hier nochmals höhere Geschwindigkeiten möglich. Der Switch ist an der Rückseite des Lüftermotors angebracht und bietet drei Geschwindigkeits-Modi. Ihr könnt dabei zwischen Medium (1.600 RPM), High-Speed (2.500 RPM) sowie Ultra-High-Speed (3.000 RPM) auswählen. Der Schalter sitzt relativ flach im Lüfter-Gehäuse, wodurch dieser nicht versehentlich betätigt werden kann.

Design & Verarbeitung

Beim Design treibt es der Hersteller mit der neuen Lüfter-Serie auf die Spitze – jedoch nicht, wie man es erwarten würde. Satt einer auffälligen Beleuchtung kommt hier eine schlichte Optik zum Zug, die durch keinerlei Akzente durchbrochen wird. Selbst der berühmte orangene „be quiet“-Schriftzug wurde vollständig in Schwarz getaucht. Er schimmert je nach Lichteinfall leicht und setzt eine dezente Nuance auf dem matten Untergrund.

Einzig die Form der beiden Lüfter ist auffällig anders. Dies liegt jedoch an den unterschiedlichen Montageecken, die einfach ausgetauscht werden können. Indem die Haltenasen eingedrückt und abgezogen werden, lassen sich die Ecken lösen. Aufgrund des geschlossenen Rahmens im Auslieferungszustand eignen sich die Pro-Ausführungen daher besser für Radiatoren. In jedem Fall sorgen die Gummiflächen für eine Entkopplung, um den Geräuschpegel weiter zu reduzieren.

Die Verarbeitung fällt gewohnt hochwertig aus, denn die Lüfter hinterlassen einen sehr robusten Eindruck. Tatsächlich soll der verwendete Kunststoff bis zu 30 Prozent stabiler ausfallen als gewöhnlicher PBT, da hier eine Glasfaserverstärkung zum Einsatz kommt. Verbunden werden beide Modelle über ein etwa 50 cm langes, gesleevtes Kabel. Dabei können die Lüfter entweder am Mainboard oder an einem entsprechenden Hub angeschlossen werden. Ein feines Detail: Da der Stecker des Silent Wings 4 Pro höher ausfällt, lässt sich dieser beim Ausbau leichter greifen.

Und zum Schluss noch das wichtigste Merkmal: Die Lautstärke. Die konnten wir zwar nicht ausführlich für euch testen, geben euch dafür aber einen Überblick der Herstellerangaben bei maximaler Drehzahl:

  • 120 mm (PWM): max. 18,9 dB(A)
  • 120 mm High Speed: max. 31,2 dB(A)
  • 140 mm (PWM): max. 13,6 dB(A)
  • 140 mm High Speed: max. 29,3 dB(A)
  • 120 mm PRO: max. 36,9 dB(A)
  • 140 mm PRO: max. 36,8 dB(A)

Fazit

Mit der Silent Wings 4-Serie hat be quiet ihre wohl besten Lüfter nochmals optimiert. Die schlichte Optik mit ihrem vollständig schwarzen Design sorgt für einen ansehnlichen, aber zugleich unaufgeregten Look. Dadurch eignen sich die Lüfter für beinahe alle PC-Systeme oder Kühllösungen. Auch die Verarbeitung lässt keinerlei Wünsche offen und kann vollends überzeugen.

Aktuell ist der Silent Wings 4 PWM High Speed in der 120-mm-Ausführung für etwa 21 Euro erhältlich. Das gleich große Pro-Modell kostet wiederum rund 24 Euro. Damit kosten die Lüfter in etwa genau so viel wie die bunten Light Wings, die vor allem in der neuen FX-Serie (Test: Pure Loop 2 FX) zum Einsatz kommen.

Insgesamt hat der Hersteller acht verschiedene Versionen der Silent Wings 4 auf den Markt gebracht, von denen zwei auf die Pro-Version entfallen. Bei der Standardversion wird zwischen den normalen, den PWM- sowie den PWM-High-Speed-Lüftern unterschieden – ein breites Spektrum für unterschiedliche Einsatzzwecke.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst.
Arian Krasniqi …ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft. Neben der Arbeit studiert Arian an der RWTH Aachen Umweltingenieurswissenschaften.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.