Kurz vor der Weihnachtszeit haben wir das ASUS ROG Strix Scar II getestet und verraten euch, ob sich das protzig ausgestattete und dabei doch möglichst kompakte gehaltene Gaming-Notebook als würdig für eure Wunschliste erweisen kann.

Übersicht

Das ASUS ROG Strix Scar II ist anders als das MOBA-Modell Hero II speziell für FPS-Spieler ausgelegt und bietet daher speziell hervorgehobene WASD-Tasten für Shooter. Besonders ist zudem der für sonst recht klobige Gaming-Notebooks unkonventionell schmale Displayrand, welchen ASUS mit einem Umzug der Webcam unter den Bildschirm bewerkstelligt.

Lieferumfang

  • ASUS ROG Strix Scar II
  • Netzteil

Design & Verarbeitung

Der extravagante Name nimmt es bereits vorweg: Das ASUS ROG Strix Scar II ist Gaming-Notebook durch und durch, das spiegelt sich ebenfalls im Design wieder. Bereits auf der Rückseite befindet sich ein leuchtendes ROG-Logo, die charakteristische RGB-Beleuchtung zieht sich weiter auf das Tastenfeld und eine Leuchtleiste am unteren Gehäuserand. Hinzu kommt ein recht schnittiges Design, die Fläche rundum das Tastenfeld ist mit einer Carbonfaserschicht bedeckt und teilt sich längs in ein schlicht schwarzes und ein Camouflage-Muster auf.

Auch der Aluminium-Außendeckel ist optisch diagonal geteilt und unterstreicht das moderne Aussehen. Einen schicken, modernen Eindruck erweckt das Notebook zudem durch den besonders schmalen Bildschirmrand, für den die Webcam unter das Display verlegt wurde. Die Webcamposition ist zwar für Videoanrufe nicht unbeding ideal, wer beispielsweise als Streamer jedoch großen Wert auf Webcam-Qualität legt, wird sich ohnehin anderweitig arrangieren.

Als Notebook für FPS-Gamer sind die WASD-Tasten besonders hervorgehoben und mit durchsichtigen Tastenkappen bestückt. Weiterhin besonders ist das Tastenlayout, da die Pfeiltasten eine Reihe nach unten gerutscht sind, um ein vollständiges NumPad zu ermöglichen. Auch die Leertaste ist auf der linken Seite ein wenig breiter geformt, damit sie bei Shootern besser getroffen werden kann. Praktisch sind auch die räumlich leicht vom übrigen Tastenfeld abgegrenzten Multimediatasten, mit denen die Lautstärke geregelt, das Mikrofon stummgestellt und das ROG Gaming-Center aufgerufen werden kann.

Anschlussseitig ist das Scar II gut ausgestattet: Asus spendiert dem Gaming-Schwergewicht insgesamt vier USB 3.1 Anschlüsse, davon zwei Gen 1 und je ein Gen 2 Typ-A und Typ-C. Über einen HDMI-2.0-Port oder einen Mini-DisplayPort können externe Bildschirme angeschlossen werden, außerdem ist ein vollwertiger LAN-Anschluss und ein SD-Kartenleser mit an Bord.

Eigenschaften & Leistung

Letzten Endes legt man sich ein Gaming-Notebook nicht zu, um es zu Dekorationszwecken ins Regal zu stellen – zumindest in den meisten Fällen nicht. Wo jeder Zentimeter zählt, das Gamerherz aber dennoch mit voller Kraft schlägt, will starke Leistung auf möglichst geringem Raum Platz finden. Asus rüstet das ROG Strix Scar II (in unserem Fall ist es die Konfiguration GL504GS) mit einem Intel Core i7-8750H der achten Generation aus, hinzu kommt eine NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GB GDDR5 Grafikspeicher. Unserem Testmodell griffen zusätzlich 32 Gigabyte Arbeitsspeicher unter die Arme.

Den Speicherplatz gewährleisten eine 1 Terabyte große HDD sowie eine M.2 NVMe PCIE 512GB SSD, die bei unserem Test mit CrystalDiskMark 6.0.2 sequentielle Lese- und Schreiberaten von 2807,8 MB/s respektive 1850,2 MB/s liefert. Auf dem Papier also mehr als genug Leistung, um aktuelle Spiele problemlos über den Bildschirm laufen zu lassen, doch wie schlägt sich das Scar II in der Praxis? Wir haben die Jungfernfahrt mit einer Runde Battlefield 1 bei maximalen Grafikeinstellungen bestritten, die Auflösung des IPS-Displays gab hierbei zwar nur Full-HD her, was bei einem knapp 15 Zoll messenden Bildschirm allerdings zu verkraften ist. Umso mehr, da das Spielgeschehen auf dem Scar II mit geschmeidigen 144 Hertz über das Display läuft, auch wenn wir beim Test ein oder zweimal leichte Ruckler feststellen konnten.

Das Display ist homogen ausgeleuchtet und konnte bei unserer Messung eine maximale Helligkeit von durchschnittlich rund 291 cd/m² erreichen. Deutlich störender fiel hingegen die Lautstärkeentwicklung auf, denn bereits vor Spielstart machte sich der Lüfter bemerkbar, unter Volllasst dröhnte das Scar II lautstark. Im Grunde halb so wild, werden Shooter doch in der Regel mit Kopfhörern gespielt. RPG- und RTS-Fans, die vielleicht auch mal ohne Headset spielen wollen, können dieses Problem hingegen weniger ausblenden. Schade eigentlich, denn das Audiosystem des Scar II liefert einen außerordentlich guten Sound, der in Situationen, in denen weder Lautsprecheranlage noch Kopfhörer zur Verfügung stehen, eine ordentliche Alternative darstellen kann.

 

Ganze Arbeit leistet das Kühlsystem des ROG Strix Scar II: Die höchsten von uns gemessenen Temperaturen entstehen im Bereich der Scharniere, dort heizt das Gerät – wie in den Bildern sichtbar – an kleinen Flächen auf rund 39 Grad herauf. So weit abseits der Hände fallen diese Temperaturen nicht störend auf, zumal das Tastenfeld unter Volllast maximal 32 Grad erreicht und die übrige Gehäusefläche kühl bleibt.

Asus ROG Strix Scar II Wärmebild 1
Asus ROG Strix Scar II Wärmebild 2
Asus ROG Strix Scar II Wärmebild 3

Zu guter Letzt bietet das ROG Strix Scar II softwareseitig viele Anpassungsmöglichkeiten: Ähnlich wie bei aktuellen Gaming-Monitoren können wir zwischen verschiedenen Bildmodi wählen, bei denen die Farbdarstellung und Kontraste des 15 Zoll IPS-Displays angepasst werden. Über das Asus ROG Gaming Center beziehen wir Systeminformationen wie Leistung und Temperatur von CPU und GPU, außerdem gelangen wir von hier aus schnell in die Aura-Einstellungen.

ROG Gaming Center
Aura Einstellungen

Die Benutzeroberfläche von Asus Beleuchtungssoftware ist übersichtlich gestaltet und ermöglicht schnelle Anpassungen der Leuchteffekte und -Farbe und synchronisiert Die LED-Beleuchtung mit anderen angeschlossenen ASUS-Geräten mit Aura-Unterstützung.

Fazit

Beim ASUS ROG Strix Scar II GL504GS handelt es sich um ein leistungsstarkes Gaming-Notebook, das zwar optisch an die Anpassungsvielfalt des ROG-Portfolios anknüpft, aber nicht ganz ohne Kritik davonkommt. So hat das Scar II mit sehr lautstarken Lüftern und Spulenfiepen bei angeschlossenem Netzkabel zu kämpfen, was den durchaus positiven Gesamteindruck ein wenig drückt, insbesondere mit Blick auf den Preis von stolzen 2.000 Euro. Beim Spielen konnte das Gaming-Notebook immerhin mit flotter und in 144Hz flüssiger Action punkten, ohne dabei mit allzu großer Wärmeentwicklung unangenehm aufzufallen. Pluspunkte sammelt Asus durch kleine Extras wie die dedizierten Multimediatasten, Aura-Beleuchtung und Bildmodi.

Pro

  • Leistung
  • Display
  • guter Sound
  • überschaubare Wärmeentwicklung
  • Viele Extras wie Bildmodi und Aura-Sync

Contra

  • laute Lüfter schon bei geringer Auslastung
  • Spulenfiepen bei Netzbetrieb
  • Preis

Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.