Dem LG 27GL850 gelingt auf dem Papier eine kleine Sensation: er besitzt ein IPS-Panel mit einer Reaktionszeit von einer Millisekunde. Wir haben getestet, ob der Monitor beim Spielen seine geringe Reaktionszeit ausspielen kann.

Übersicht

IPS-Panels wurden bisher mit einer Reaktionszeit von 4 Millisekunden beworben. Schnellere Reaktionszeiten waren den TN-Panels vorbehalten, die dafür in der Regel eine schlechtere Bildqualität bieten. LG will mit dem 27GL850 die Vorteile von IPS und TN, also eine gute Bildqualität bei niedriger Reaktionszeit, vereinen.

Der Monitor besitzt ein 27 Zoll großes Panel, das mit 2.560 x 1.440 Pixeln auflöst. Das Nano IPS-Panel kann 144 Hertz darstellen und unterstützt Adaptive Sync inklusive G-Sync Compatible. Angeschlossen wird der Monitor über einen der zwei HDMI-Anschlüsse oder den DisplayPort-Anschluss. Für Peripherie stehen zwei USB 3.0-Anschlüsse zur Verfügung.

Video-Test

Fazit

Die technischen Eigenschaften des LG 27GL850 dürften für viele Spieler interessant sein, schließlich wird IPS mit WQHD-Auflösung, 144 Hertz und Adaptive Sync auf 27 Zoll von vielen als Sweetspot angesehen. Neu ist die von LG beworbene Reaktionszeit von lediglich 1 Millisekunde, womit sich der Monitor theoretisch auf TN-Niveau bewegt.

Equipment zur genauen Bestimmung der Reaktionszeit fehlt uns, doch jahrelange Monitor-Tests haben unsere Augen geschult. Der LG 27GL850 ist wirklich schnell und stellt auch bei schnellen Bewegungen ein scharfes Bild dar.

LG übertreibt es allerdings mit dem Overdrive, das insbesondere auf der höchsten Stufe ein starkes Ghosting hervorruft. Die Einstellung „Normal“ stellt unserer Meinung nach die beste Overdrive-Stufe zum Spielen dar.

Adaptive Sync darf bei einem Gaming-Monitor heutzutage nicht mehr fehlen und ist auch beim LG 27GL850 fester Bestandteil. Die Technologie funktioniert nicht nur mit AMD Radeon, sondern auch mit Nvidia GeForce Grafikkarten. Nivida hat den Monitor offiziell als G-Sync Compatible eingestuft, sodass wir im Test keine Probleme mit aktiviertem Adaptive Sync hatten.

Die Bildqualität kann sich ebenfalls sehen lassen: das Nano-IPS-Panel beschert uns kräftige Farben, die nicht übersättigt wirken und hohe Blickwinkelstabilitäten. Wir messen eine durchschnittliche Maximalhelligkeit von 334 cd/m² und unterschreiten somit leicht die Herstellerangaben von 350 cd/m². Das Panel ist gleichmäßig ausgeleuchtet und zeigt in unserem Fall keine Makel wie ein starkes Backlight-Bleeding.

Zur optimalen Anpassung an die Sitzposition sind verschiedene Verstellmöglichkeiten vorhanden, sodass der Monitor in der Höhe anpassbar ist und sich neigen lässt. Er kann außerdem um 90 Grad gedreht und in die Pivot Position gebracht werden.

Zwar unterstützt der Monitor HDR10, das in der Praxis jedoch niemanden vom Hocker hauen dürfte. Hier wäre ein höherer HDR-Standard wünschenswert gewesen, hätte aber voraussichtlich den Preis in die Höhe getrieben. LG verkauft den 27GL850 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 579 Euro, was wir in Anbetracht des Gebotenen als etwas zu hoch angesetzt empfinden.

Monitore
Allround-PC.com
11/2019
LG 27GL850-B
Empfehlung

Pro

  • sehr gute Bildqualität
  • 144 Hz Bildwiederholfrequenz
  • reaktionsschnell
  • Adaptive Sync inklusive G-Sync Compatible
  • ergonomische Anpassungsmöglichkeiten
  • leichte Bedienung
  • USB-Anschlüsse

Contra

  • nur HDR10
  • starkes Ghosting bei maximalem Overdrive
  • Preis

*Das ist ein Affiliate-Link. Mit dem Kauf über diesen Link kannst Du unsere Webseite einfach supporten – Vielen Dank!


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.