Over Provisioning: Reservespeicher für die SSD

1 Min. lesen
Storage  / Nils Waldmann

Hinter dem englischen Begriff Over Provisioning versteckt sind ein Vorratslager voller „frischer Speicherzellen“, die im Fall eines Zellendefektes den betroffenen Bereich ersetzen und somit die volle Kapazität der SSD aufrecht erhalten. Dazu definieren die Hersteller einen bestimmten Anteil der Speicherkapazität des NANDs als sogenannten Over Provisioning Bereich, der für den Nutzer nicht zur Ablage von Daten verfügbar ist. Wie viel frische Zellen ein Laufwerk enthält, hängt zum einen von der Konfiguration und zum anderen von der Kapazität ab. Es ist jedoch nicht so, dass Käufer um ihren teuer erstandenen Speicherplatz gebracht werden. Der für Over Provisioning Zwecke reservierte Bereich, wird nicht beworben.


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.