Test: Kingston MobileLite Wireless Media Streamer

4 Min. lesen
Storage  / Luca Höveler

„Wann bekommen Smartphones und Tablets endlich einen Kartenleser? Wann kann man mit jedem Smartphone einen USB-Stick nutzen?“ Diese Fragen sollen mit dem Wireless Media Streamer von Kingston bald der Vergangenheit angehören. Denn ĂŒber eine Funktion verfĂŒgt jedes Smartphone und jedes Tablet: WLAN. Der Wireless Media Streamer erzeugt ein eigenes Wifi-Netz ĂŒber welches das GerĂ€t auf alle Daten des Sticks zugreifen kann.

 

Lieferumfang:

  • Media Streamer
  • Bedienungsanleitung
  • Micro-USB-Kabel
  • microSD-Adapter

Kingston Mobile Lite Wireless -Verpackung Kingston Mobile Lite Wireless - Lieferumfang

Technische Daten:

  • SpeichereingĂ€nge: USB, SD (SD,SDHC,SDXC, microSD)
  • Dateiformate: FAT, FAT32, NTFS, exFAT
  • Gewicht: 98g
  • Abmessungen: 124,8 mm x 59,9 mm x 16,65 mm
  • Netzwerk: Wi-Fi 802.11g/n WPA2
  • Akku: Wiederaufladbarer Li-Polymer 1800 mAh bei 3,7V
  • Garantie: 1 Jahr technischer Support

Anzeige:

Design & Verarbeitung

Der  Wireless Media Streamer besteht vollstĂ€ndig aus Kunststoff, wirkt durch seine dezente Farbgebung sowie gute Verarbeitung jedoch keinesfalls billig. Die Oberseite ist samt ihren abgeschrĂ€gten Kanten mit einer silber-farbenen Beschichtung versehen, wĂ€hrend das linke Ende sowie die komplette Unterseite in schwarz lackiert sind. Optisch wirkt das GerĂ€t wie eine Festplatte, so bietet es ebenfalls einige LEDs, und natĂŒrlich das Herstellerlogo. Bei genauerem Betrachten hebt sich der Wireless Media Streamer jedoch deutlich hervor. Hier ist keine Status-LED vorhanden, beim diesem MobileLite-Produkt sind es gleich drei LEDs, die Auskunft ĂŒber Akkustand, Internetverbindung und WLAN-Netzwerk geben.

Kingston Mobile Lite Wireless - Detail Kingston Mobile Lite Wireless - Detail

Neben einer On-/Off-Taste bietet der Wireless Media Streamer zudem drei weitere AnschlĂŒsse: Der Kartenleser erfĂŒllt ganz klar die Funktion des Einschubs zum Lesen oder Beschreiben von SD-Karten. Der Mico-USB-Anschluss steht zum Laden des GerĂ€ts selbst zur VerfĂŒgung, wĂ€hrend der USB-Anschluss ĂŒber zweifachen Nutzen verfĂŒgt: Dieser dient vor Allem zum VerknĂŒpfen von USB-Sticks, jedoch kann das mobile EndgerĂ€t, also das verbundene Smartphone oder Tablet zudem mit Strom versorgt werden. VollstĂ€ndig ausgereift ist diese Funktion jedoch nicht, da der Li-Polymer-Akku des Quaders lediglich ĂŒber eine KapazitĂ€t1800 mAh  verfĂŒgt. Bei heutigem Energiekonsum-vor Allem bei Tablets und Smartphones der neueren Generation festzustellen- reicht dies leider nicht fĂŒr eine 100%ige Ladung aus, sollte jedoch seinen Zweck erfĂŒllen.

Kingston Mobile Lite Wireless - DetailKingston Mobile Lite Wireless - Detail

Handhabung & Installation

Zur Installation bedarf es einiger ruhiger Minuten. Ist die notwendige Applikation allerdings installiert, kann es schon losgehen. Diese findet sich in Apples App-Store sowie bei Google play, jedoch können wir keine passende Anwendung fĂŒr Windows Phone finden, was als klarer Minuspunkt zu werten ist. Sofern die App allerdings gestartet wird, erscheint eine weitere Anleitung in ansprechendem Design. Dank dieser sollte es ein Leichtes sein, Daten von seinen SpeichergerĂ€ten zu nutzen. Die OberflĂ€che wirkt ebenfalls sehr strukturiert und ermöglicht kinderleichtes Kopieren, Verschieben sowie Streamen. Wer also den Speicher seines Smartphones erweitern möchte, kann sich HD-Filme und Diashows bequem ĂŒber den Media Streamer ansehen. Da das GerĂ€t lediglich als externes Laufwerk einzuordnen ist, hĂ€ngt die Anzahl von unterstĂŒtzten Wiedergabeformaten vom AbspielgerĂ€t ab.
Eine kurze Information zur Funktionsweise: Der Wireless Media Streamer eröffnet ein WLAN-Netzwerk, mit welchem sich das EndgerĂ€t verbinden muss, um Zugriff zu den Daten zu erhalten. Die Internetfreigabe wird dem Nutzer jedoch nicht verwehrt, was als weiterer Pluspunkt fĂŒr die Software zu werten ist.

Screenshot, Kingston Media Streamer - Google Play Screenshot, Kingston Media Streamer - OberflÀche

Screenshot, Kingston Media Streamer - Bilderanzeige

Fazit

FĂŒr rund 25 Euro erhĂ€lt der Anwender ein GerĂ€t zur kabellosen Wiedergabe von zahllosen Medien. MultifunktionalitĂ€t ist in jeder Hinsicht gegeben, so lĂ€sst sich durch den Kingston MobileLite Wireless Media Streamer das Smartphone oder tablet aufladen, sowie mit neuen Daten synchronisieren. Angeschlossene USB-Sticks, Festplatten oder Speicherkarten lassen sich nach Belieben lesen oder gar beschreiben. KopiervorgĂ€nge vom EndgerĂ€t zu einem angeschlossenen USB-Stick sind dank neuester WiFi-Technik und netter BenutzeroberflĂ€che der Applikation als durchaus einfach und schnell zu betiteln. Wer also beispielsweise die Bilder seiner SD-Karte teilen oder mit seinem Smartphone bearbeiten möchte, der kann mit diesem GerĂ€t unkompliziert und effizient arbeiten. Einzig die fehlende UnterstĂŒtzung von Windows Phone-Produkten mĂŒssen wir bemĂ€ngeln, da hier leider eine gesamte Zielgruppe außen vor gelassen wird. Wer also kein GerĂ€t mit USB-OTG-Funktion (USB-On-The-Go) besitzt oder lediglich hohen Wert auf kabellosen Streamen und Synchronisiseren von Wechselmedien legt, der sollte sich den kompakten Quader einmal genauer ansehen. Zudem eignet sich das GerĂ€t besonders fĂŒr geschĂ€ftliche Zwecke, da bis zu drei Nutzer parallel auf ein Speichermedium zugreifen können.

vorlage_jul13-zub-kingston-mobilelite-k

Pro

  • Funktion
  • Benutzerfreundliche OberflĂ€che
  • Lieferumfang
  • parallele Nutzung

Contra

  • Keine App fĂŒr Windows Phone

Anzeige:


Teilen:

2 Kommentare

  • Posse

    Die fehlende APP fĂŒr Windows wĂ€re verschmerzbar, denn im Internet-Explorer prĂ€sentiert MobileLite die Dateien in Foldern, so dass von dort die Fotos/Musik/Videos geschaut/gehört/kopiert werden können. Aber es ist nicht zuverlĂ€ssig – Seitenaufbau leider nur manchmal vor dem Timeout und somit (als hĂ€tte man NetzabbrĂŒche) kein VergnĂŒgen. Auch ist nicht einsehbar, warum es auf anderen Browsern (z.B. dem des Blackberry) ĂŒberhaupt nicht funktioniert.

  • Ziegler

    Guten Tag.
    Das GerĂ€t ist wirklich gut und sehr praktisch. Doch seit es die neue App Version 3.0 von Mobile Lite gibt, ist es unbrauchbar. Probleme: Teils keine Kopiermöglichkeiten von Fotos und Filmen; Beim Markieren der Fotos erfolgt ein Abbruch. Netzwerkverbindung bricht auch öfters ab. SD Card wird nicht erkannt etc, etc Sehen Sie sich die vielen Kommentare der „erbosten User“ an. Könnte man den Entwickler der Software informieren dass er möglichst schnell einen brauchbare Version nachliefert, oder wenigstens wieder die letzte Version auf dem Store zur VerfĂŒgung stellt.

    Freundliche GrĂŒsse
    Bruno Ziegler

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.