Test: SanDisk Connect Wireless Flash Drive

4 Min. lesen
Storage  / Niklas Ludwig

USB-Sticks ermöglichen den schnellen und einfachen Austausch von Daten. Sie haben jedoch auch Nachteile: Sie lassen sich nicht an mobile GerĂ€te wie Smartphones oder Tablets anschließen und es kann immer nur ein GerĂ€t gleichzeitig Zugriff haben. SanDisk will diese Nachteile mit dem Connect Wireless Flash Drive umgehen, indem der USB-Stick per WLAN gleichzeitig bis zu acht GerĂ€te mit Dateien versorgen kann sowie als Datenspeicher fĂŒr eben diese dient.

Lieferumfang

  • Wireless Flash Drive
  • Quick Start Guide

Technische Daten

Formfaktor: USB-Stick
Aufladung: USB-Port
Systemvoraussetzungen:

  • USB-Verbindungsschnittstelle 2.0 oder höher
  • zan

  • FĂŒr Handy, Smartphone oder Tablet: iOS Version 5.0 oder höher, Android Version 2.3 oder höher
  • FĂŒr andere Wi-FiÂź-fĂ€hige GerĂ€te: Webbrowser
  • PC oder Mac: WindowsÂź 8, Windows 7, Windows VistaÂź, Windows XP oder Mac OS 10.6 oder höher

ErhÀltliche KapazitÀten: 16 GB und 32 GB
Sicherheit: Optionaler Wi-Fi-Passwortschutz und 128-Bit-AES-VerschlĂŒsselung
Reichweite: Circa 50 Meter Sichtlinie
Drahtlose Verbindung: Wi-Fi: IEEE 802.11 b/g/n (2,4 GHz)
Abmessungen: 2,79 x 0,84 x 0,45 Inch ( mm x mm x mm)
Support: 2 Jahre Garantie

Design & Verarbeitung

Das SanDisk Connect Wireless Flash Drive besteht aus schwarzen Kunststoff. Mittig verlĂ€uft ein Mosaikstreifen an dessen unterem Ende die blaue Status-LED des WLANs sitzt und kurz vor dem oberen Ende eine gelbe LED, die anzeigt, wenn der Stick per USB geladen wird. In der Mitte hat SanDisk einen gebĂŒrsteten Kunstoff-Knopf zum Aktvieren der WLAN-Funktion eingelassen.

SanDisk Connect Wireless Flash Drive - Leftfront SanDisk Connect Wireless Flash Drive - geschlossen

An der unteren rechten Seite befindet sich hinter einer Abdeckung der Slot fĂŒr die microSD-Karte. Der „Kopf“ des Sticks kann zurĂŒckgezogen werden, wodurch der USB-Anschluss freigelegt wird. Eine, wie wir finden, sehr gute Lösung von SanDisk. HĂ€ufig werden solche Schiebemechanismen so ausgelegt, dass der USB-Anschluss aus dem GehĂ€use herausgeschoben werden muss, beim Einstecken in den USB-Port dann aber gerne mal wieder zurĂŒckgleitet. Dies ist beim Connect Wireless nicht der Fall. Das einzige Manko, das uns aufgefallen ist, ist der etwas zu breite Kopf, wodurch es nicht möglich ist, zwei GerĂ€te bei nebeneinanderliegenden USB-Ports zu verwenden. Insgesamt gefallen uns jedoch das schicke Design sowie die sehr gute Verarbeitung.

Anzeige:

Handhabung & Installation

Vor der ersten Nutzung sollte der USB-Stick einmal komplett aufgeladen werden. Dies geschieht via USB und dauert circa zwei Stunden fĂŒr eine volle Ladung. Um mit einem mobilen GerĂ€t auf den Wireless Flash zuzugreifen, muss vorher die SanDisk Wireless Flash-App installiert werden. Die App gibt es aktuell fĂŒr Android-, iOS- und Kindle-GerĂ€te. An Windows Phone-User hat SanDisk nicht gedacht. Zum Verbinden muss kurz die WLAN-Taste am Stick gedrĂŒckt werden, damit die drahtlose Verbindung aktiviert wird. Danach taucht der Connect Wireless unter den drahtlosen Verbindungen auf und die Verbindung kann hergestellt werden. Über die App lassen sich Dateien betrachten oder auf den internen Speicher herunterladen. Ebenso können Dateien vom Smartphone oder Tablet drahtlos hochgeladen werden.

SanDisk Connect Wireless App MenĂŒ SanDisk Connect Wireless App Einstellungen

Auch die Einstellungen können mit der App vorgenommen werden. So lĂ€sst sich die WLAN-Verbindung mit WEP oder WAP2 verschlĂŒsseln. Zudem kann der Stick in ein bevorzugtes WLAN eingebunden werden, damit alle GerĂ€te weiterhin Zugriff auf das Internet haben. Um den Akku zu schonen, lĂ€sst sich eine Auto-Abschaltung einstellen. Zur Auswahl stehen 15, 30 oder 60 Minuten. Alternativ lĂ€sst sich die Abschaltung auch komplett abschalten. Bei PCs geschieht der drahtlose Zugang ĂŒber den Browser. Leider lassen sich ĂŒber den Browser keine Dateien hinzufĂŒgen – dies funktioniert einzig und allein ĂŒber den USB-Anschluss. Hier merkt man, dass SanDisk sein Hauptaugenmerk anscheinend auf mobile GerĂ€te wie Tablets und Smartphones gelegt hat. In unserem Test funktionierte der drahtlose Zugriff reibungslos. Wir konnten problemlos ein Full HD-Video auf zwei GerĂ€te gleichzeitig streamen. Dateien ließen sich schnell herunter- oder hochladen. Trotz seiner geringen GrĂ¶ĂŸe ist die Funkleistung des SanDisk Connect Wireless sehr gut. Offiziell wird die Reichweite mit 50 Metern Sichtlinie angegeben. Diese Angabe können wir in etwa bestĂ€tigen. Wir haben jedoch nur unsere Ausfallschritte gezĂ€hlt und hatten kein Maßband zur Hand. Ob ganze acht GerĂ€te gleichzeitig auf das Laufwerk zugreifen können, konnten wir nicht testen, da uns die passenden GerĂ€te fehlen. Mit vier GerĂ€ten klappte es allerdings einwandfrei. Alles in allem funktioniert die Handhabung reibungslos und relativ leicht. Selbst weniger technikaffine Menschen sollten keine großen Probleme haben, die Wireless-Funktion des SanDisk Connect Wireless zu nutzen.

Fazit

Mit dem SanDisk Connect Wireless USB-Stick ist dem Flashspeicher-Hersteller ein durchaus interessantes Produkt geglĂŒckt. Die Verarbeitung ist tadellos und das Design schick. Der Datenaustausch funktioniert schnell und einfach. Einziges Manko ist hier die fehlende Upload-UnterstĂŒtzung im Browser sowie die fehlende Windows Phone-App. Zudem hĂ€tten wir uns eine USB-3.0-UnterstĂŒtzung gewĂŒnscht. FĂŒr knapp 60 Euro (32-GB-Variante) wird dem Kunden ein sehr gutes Produkt zum einfachen Datenaustausch geboten, welches wir bedenkenlos empfehlen können.

SanDisk-Connect-Wireless-Flash-Drive-Award

Pro

  • Verarbeitung
  • einfacher Datenaustausch
  • bis zu acht GerĂ€te gleichzeitig
  • viele mobile GerĂ€te werden unterstĂŒtzt
  • Reichweite

Contra

  • nur USB 2.0
  • keine Windows Phone-App
  • keine drahtlose Hochladefunktion via PC

Anzeige:


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.