MicroSD-Karten sind besonders für Smartphones eine unkomplizierte Methode, um den internen Speicher zu erweitern. Doch mittlerweile kommen die kompakten Speicherkarten auch in Drohnen zum Einsatz, um Bilder und Videoaufnahmen abzuspeichern. Da die Kameras teilweise auch mit hochauflösendem 4K UHD aufnehmen können, wird eine besonders schnelle MicroSD-Karte immer wichtiger. Eine mögliche Lösung ist da die neue SanDisk Extreme PRO microSDXC 256GB, die neben einer hohen Übertragungsgeschwindigkeit auch mit dem A2-Standard daherkommt.

Übersicht

SanDisk bietet die Extreme Pro MicroSD mit 64 GB, aber auch mit 32 GB, 128 GB sowie 256 GB an. Direkt mit im Lieferumfang befindet sich ein SD-Karten Adapter, sehr praktisch! Preislich liegt unser Testmodell mit 256 GB bei rund 113 Euro. Da der Speichermarkt aber immer fortschrittlicher wird und die Speichermedien immer mehr Kapazität aufweisen, sollten die Preise über die nächsten Monate weiter sinken.

Technische Daten

Speicherkapazität
32 GB64 GB128 GB256 GB400 GB
Formfaktor
microSDXC-KartemicroSDXC-KartemicroSDXC-KartemicroSDXC-KartemicroSDXC-Karte
Geschwindigkeit (Lesen/Schreiben)
100/90 MB/s170/90 MB/s170/90 MB/s170/90 MB/s170/90 MB/s
Videogeschwindigkeit
C10, U3, A1, V30C10, U3, A2, V30C10, U3, A2, V30C10, U3, A2, V30C10, U3, A2, V30
Unterstütze Standards
SD High Speed, UHS-ISD High Speed, UHS-ISD High Speed, UHS-ISD High Speed, UHS-ISD High Speed, UHS-I
Preis
16 Euro30 Euro45 Euro113 Euro210 Euro

Der neue A2-Standard ist besonders an Smartphones gerichtet, denn dieser soll den App-Start deutlich beschleunigen. Erreicht wird dies unter anderem mit mehr Ein- und Ausgabeoperationen pro Sekunde (IOPS). Mit dem A1-Standard musste die Karte laut der SD Association mindestens 500 IOPS im Schreiben und 1.500 IOPS im Lesen erreichen. Mit A2 wurden die Werte auf 2.000 bzw. 4.000 IOPS erhöht.

Allerdings erreicht, den technischen Spezifikationen nach, das Modell mit 32 GB „nur“ bis zu 100 MB/s bei Lese- und 90 MB/s bei Schreibvorgängen. Alle anderen Speichervarianten erreichen bis zu 170 MB/s beim Lese- und 90 MB/s beim Schreibvorgang. Unabhängig davon weisen alle Extreme-Speicherkarten die U3-Geschwindigkeitsklasse (zum Artikel: SD-Karten-Bezeichnungen) vor, die zertifiziert, dass die Karte schnell genug für 4K-Videoaufnahmen ist.

Leistungstest

Um die Transferraten der SanDisk Extreme PRO microSDXC 256GB zu ermitteln, haben wir verschiedene Benchmarks an einem geeigneten PC durchgeführt. Verwendete Tools waren der „Crystal Disk Mark“, „AS SSD Benchmark“ sowie der „ATTO Disk Benchmark“. Darüber hinaus haben wir die MicroSD-Karte in das Samsung Galaxy Note 9 eingesetzt und mit dem A1 SD Bench getestet.

Die SanDisk Extreme microSD-Karte erreicht im Kartenlesegerät an unserem Testsystem nicht annähernd die versprochenen Herstellerangaben von 170 MB/s im Lesen und 90 MB/s im Schreiben. Allerdings liegt das daran, dass die MicroSD-Karte schneller ist, als es viele Kartenleser schaffen bzw. technisch dafür ausgelegt sind. Mit einem speziellen USB-Adapter konnten wir die angegebenen Werte erreichen (siehe folgende Benchmark-Ergebnisse).

Im Crystal Disk Mark schießt die Karte sogar im Schreiben und Lesen jeweils ein kleines Stück über den maximal angegebenen Wert hinaus.  Auch bei den zufälligen Zugriffen (sowohl Lesen als auch Schreiben) kann die SanDisk Extreme PRO microSDXC 256GB mit einer konstant guten Leistung punkten. Wird die Speicherkarte in ein Smartphone eingelegt, fallen die Transferraten etwas schlechter aus. 

Auch wenn die SanDisk Extreme PRO microSDXC 256GB eher für 4K-Videoaufnahmen mit Drohnen gedacht ist, kann sie natürlich in Smartphones verwendet werden. Denn der leichte Geschwindigkeitsvorteil gegenüber anderen oder älteren MicroSD-Modellen ist weiterhin vorhanden. Durch den neuen A2-Standard sollten Apps dann nochmal ein Ticken schneller laden, als Karten mit dem A1-Standard oder ohne A-Standard. Wie immer hängt der Geschwindigkeitsvorteil aber auch von der jeweiligen App ab, die auf die MicroSD-Karte ausgelagert wird.

Fazit

Mit der SanDisk Extreme PRO bietet der Speicherhersteller eine sehr schnelle MicroSD-Karte an, die sich besonders gut zum Aufnehmen von 4K-Videomaterial eignet. Besonders in Hinsicht auf Drohnen ist das kompakte und dennoch leistungsstarke Format der MicroSD sehr effizient. Natürlich ist die SanDisk Extreme PRO auch für Smartphones oder Kameras geeignet und bietet auch dahingehend eine erstklassige Leistung. Schade ist nur, dass die angegebene Höchstleistung nur mit einem separaten USB-Adapter erreicht wird. Dank A2-Standard werden jedoch Apps auf Smartphones und Tablets beschleunigt und somit die Ladezeiten verkürzt. Die SanDisk Extreme PRO microSDXC 256GB kostet in der Variante mit 256GB Speicherplatz aktuell ca. 113 Euro.

 

Pro

  • sehr schnelle (sequentielle) Transferraten im Lesen
  • schnelle (sequentielle) Schreibe-Transferraten
  • stoß-, temperatur- sowie röntgensicher und wasserfest
  • SD-Adapter im Lieferumfang enthalten

Contra

  • Höchstleistung in Abhängigkeit von Gerät bzw. Cardreader 

 


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.