Das Xiaomi Mi 9 ist nun schon seit einiger Zeit auf dem Markt und konnte in unserem Test besonders mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis punkten. Auch das AMOLED-Display, der leistungsfähige Qualcomm Snapdragon 855 Prozessor und die vielseitige Triple-Kamera konnten überzeugen. Das Mi 9 bietet eine gefüllte Feature-Palette und kommt mit einigen spannenden Funktionen daher, die wir euch hier zusammengefasst haben.

1. Bildschirmmodus

Das Display des Xiaomi Mi 9 basiert auf einem AMOLED-Panel, das besonders mit knackigen Schwarzwerten und großartigen Farbwerten beeindrucken kann. Oftmals sind OLED-Displays jedoch etwas zu übersättigt, weswegen Xiaomi in den Einstellungen einige Anpassungsmöglichkeiten anbietet. Der Nutzer kann unter „Einstellungen“ -> „Display“ -> „Kontrast & Farben“ zwischen den Modi „Standard“, „Hoher Kontrast“ und „Automatisch“ wählen. Während der Standard-Modus eher etwas verwaschen aussieht, sind die Farben im Modus „Hoher Kontrast“ etwas lebhafter.

2. Dark Mode

Immer mehr im Kommen ist der sogenannte „Dark Mode“, der größtenteils auf ein schwarzes bzw. dunkles System-Design setzt. Dieser Modus ist besonders für OLED-Displays geeignet, da das Smartphone so Energie einsparen kann und die Akkulaufzeit verlängert wird. OLED-Pixel sind bei der Darstellung von dunklen/schwarzen Inhalten ausgeschaltet und verbrauchen so keine Energie. Zudem stechen beim „Dark Mode“ die Farben besser hervor und wirken intensiver. Das dunkle Design wird in den Einstellungen unter „Display“ -> „Kontrast & Farben“ aktiviert.

3. Gestensteuerung und Navigations-Buttons

Smartphone-Displays werden von Jahr zu Jahr größer, das Xiaomi Mi 9 bietet 6,39 Zoll in der Diagonale. Damit das Gerät dennoch komfortable gesteuert werden kann, hat Xiaomi eine Gestensteuerung integriert. Unter „Einstellungen“ -> „Vollbild-Display“ kann der Nutzer die Gesten aktivieren und erhält direkt ein Tutorial zum Kennenlernen.

Die Steuerung ist ähnlich zu den Gesten von Apple iOS oder Huawei EMUI: ein Swipe von unten nach oben führt zum Startbildschirm, ein gehaltener Swipe von unten nach oben führt zur Übersicht der geöffneten Apps und ein Swipe von der Seite (linke oder rechte Kante) zur Mitte geht einen Schritt zurück. Natürlich können die beliebten Navigations-Buttons weiterhin genutzt werden, indem sie ganz einfach als Navigations-Typ ausgewählt werden.

4. Lese-Modus (Blaulichtfilter)

Auch das Xiaomi Mi 9 verfügt über einen Blaulichtfilter, allerdings bezeichnet der chinesisches Hersteller das Feature als „Lesemodus“. Der Nutzer kann den Blaulichtfilter in den Einstellungen unter „Display“ -> „Reading Mode“ aktivieren, anschließend wird die Farbwiedergabe deutlich wärmer eingestellt und schont so das Auge vor zu vielen Blauanteilen. Die Farbintensität kann vom Nutzer jedoch angepasst werden, zudem kann ein Zeitplan aktiviert werden. Sehr praktisch: wird ein HDR-Video wiedergegeben, deaktiviert sich der Modus automatisch, um die bestmögliche Farbqualität darstellen zu können.

5. Akkuanzeige in Prozent

Ab Werk werden der Akku und sein Status nur durch ein kleines Symbol angezeigt, der Nutzer kann jedoch auch zu einer Anzeige mit Prozentzeichen wechseln. Dadurch ist deutlich schneller erkennbar, wie viel Energie noch im Akku steckt. Durch die Anzeige ohne Prozent-Symbol ist das Erkennen des genauen Ladestatus eher eine Sache der Interpretation. Zur Aktivierung einfach in die Einstellungen gehen und unter „Benachrichtigungen“ die passende Akkuanzeige auswählen.

6. Inaktivitätsdisplay (Always On)

Was bei Samsung-Smartphones als „Always On“ bekannt ist, heißt beim Xiaomi Mi 9 „Inaktivitätsdisplay“. Das Smartphone zeigt so im Standby-Modus einige Informationen wie die Uhrzeit und das Datum an. Darüber hinaus kann der Nutzer aus mehreren Designs wählen, um das Inaktivitätsdisplay etwas aufzuhübschen.

Durch das OLED-Display sticht das „Always On“-Display besser hervor und stellt vor allem die Farben mit einem hohen Kontrast dar. Da das Inaktivitätsdisplay nur sehr wenige Pixel benötigt und die Pixel bei schwarzen Inhalten ausgeschaltet sind, wird nur wenig Energie verbraucht – das schont die Akkukapazität. Aktiviert wird das „AOD“ in den Einstellungen unter „Display“ und „Inaktivitätsdisplay“.

7. „Double Tap to Wake Up“

Ein Feature, das viele Smartphones integriert haben, aber oft in Vergessenheit gerät, ist „double tap to wake up“. Dadurch kann der Nutzer, wenn das Smartphone im Standby ist, zwei Mal auf das Display klopfen und somit das Smartphone aufwecken. Diese Feature ist eine praktische Alternative zum Ambient-Display und kann in den Einstellungen unter „Display“ aktiviert werden.

8. Einhändiger Modus

Die Gestensteuerung ist nur ein Weg, um für eine komfortable Bedienung zu sorgen. Sehr praktisch ist auch der „Einhand-Modus“, der die Display-Darstellung deutlich verkleinert und so eine einhändige Bedienung ermöglicht. Der Nutzer kann das Feature unter „Einstellungen“ -> „Erweiterte Einstellungen“ -> „Einhand-Modus“ aktivieren. Wird nun vom Homebutton nach links oder rechts gewischt, verkleinert sich die Darstellung in die jeweilige Ecke. Das Smartphone kann dann einfacher mit nur einer Hand bedient werden. Ein erneuter Swipe in die gleiche Richtung maximiert das Fenster wieder.

9. Screenshots erstellen

Das Xiaomi Mi 9 bietet eine sehr praktische Kombination, um schnell einen Screenshot erstellen zu können. Hierzu muss der Nutzer lediglich gleichzeitig den Powerbutton sowie die Leiser-Taste der Lautstärkewippe drücken. Als Alternative kann ein Screenshot auch über eine Verknüpfung in den „Quick Settings“ erstellt werden. Hierzu wird ganz einfach die Statusleiste herunter gezogen und auf das passende Symbol gedrückt. Der Screenshot erstellt sich dann von selbst.

Doch das ist noch nicht alles, Xiaomi hat sogar Gesten zur Screenshot-Erstellung integriert. Diese müssen jedoch zuerst aktiviert werden, anschließend kann beispielsweise mit der „3 Finger“-Geste ein Screenshot erstellt werden. Der Nutzer hat hierbei jedoch freie Wahl und kann sich für mehrere Gesten und Tastenkombination entscheiden.

10. 48 Megapixel nutzen

Die leistungsfähige Triple-Kamera des Xiaomi Mi 9 bietet einen Hauptsensor mit bis zu 48 Megapixel, einen Ultraweitwinkel-Sensor und eine Telezoom-Kamera. Der Nutzer ist also sehr flexibel und bekommt viele Möglichkeiten an die Hand, das perfekte Foto knipsen zu können. Standardmäßig ist dafür jedoch einer Auflösung von 12 MP aktiviert, die 4 Pixel des 48 MP Sensors zu einem großen Pixel zusammenfasst.

Das geschossene Bild hat somit zwar nicht die volle Auflösung, dafür profitiert die Kamera bei Lowlight-Aufnahmen. Wird jedoch die volle Auflösung des Sensors benötigt, kann der Nutzer in den Einstellungen der Kamera-App den 48 MP Modus aktivieren. Features wie HDR, AI und Zoom sind dann zwar nicht verfügbar, allerdings werden Bilder dann mit 6.000 x 8.000 Pixel statt 2.250 x 4.000 Pixel aufgenommen.

Fazit

Diese 10 Tipps und Tricks sind auch beim Xiaomi Mi 9 nur ein kleiner Teil und zeigen euch die besten Features des Smartphones. Die Einstellungen bieten noch viel mehr zu Erkunden, klickt euch also einfach mal durch die Menüs und findet eure eigenen Tipps und Tricks! Unsere Meinung zum zum Xiaomi Mi 9 haben wir übrigens schon in einem ausführlichen Testbericht veröffentlicht, schaut da also gerne mal vorbei! Erhältlich ist das Smartphone übrigens auch bei Amazon.de.

*Das ist ein Affiliate-Link. Mit dem Kauf über diesen Link kannst Du unsere Webseite einfach supporten – Vielen Dank!


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.