Die Galaxy S20-Serie besteht aus Samsungs aktuellen Top-Smartphones und bietet allerlei Features. Einige praktische Software-Funktionen sind ab Werk aber gar nicht aktiviert. Wir zeigen euch daher die besten Tipps und Tricks für das S20, S20+, S20 Ultra und S20 FE.

Samsungs Benutzeroberfläche One UI bietet viele Funktionen zur Individualisierung des eigenen Galaxy-Handys. Diese verstecken sich jedoch in den umfangreichen Einstellungsmenüs und sind einigen Nutzern sogar gänzlich unbekannt. Entsprechend haben wir euch hier im eingebundenen Video sowie nachfolgend in Textform zusammengefasst, welche Software-Features es beim Galaxy S20 & S20+ sowie dem S20 Ultra und S20 FE gibt, und wie ihr sie nutzt.


1. Darstellung des Bildschirms anpassen

Um das erstklassige AMOLED-Display zur Geltung zu bringen, ist dies ab Werk bei den S20-Modellen auf den Bildschirmmodus „lebendig“ eingestellt. Farben wirken dadurch gesättigter. Wahlweise könnt ihr auch eine natürlichere Darstellung einstellen oder den Weißabgleich nach eigenem Belieben anpassen. Den entsprechenden Menüpunkt findet ihr unter Einstellungen → Anzeige → Bildschirmmodus.

2. Bildschirmauflösung ändern

Bei allen Handys der S20-Serie löst das Display maximal in WQHD+ auf, auch bekannt als 1440p. Samsung liefert die Geräte allerdings standardmäßig mit einer Auflösung von Full-HD+ beziehungsweise 1080p aus, um den Stromverbrauch zu senken. Unter Einstellungen → Anzeige → Bildschirmauflösung könnt ihr die volle Auflösung freischalten. Dort lässt sich auch HD+ bzw. 720p auswählen, um die Akkulaufzeit noch etwas zu verlängern.

3. Volle Bildwiederholfrequenz aktivieren

Eines der besten Features der neuen Galaxy S20-Smartphones ist werksseitig deaktiviert! Es handelt sich um die maximale Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz. Nach der Einrichtung ist diese nur auf 60 Hertz eingestellt. Mit 120 Hertz aktualisiert sich die Anzeige im Vergleich zu den meisten anderen Smartphones doppelt so schnell. Bildschirminhalte sehen dadurch spürbar flüssiger bzw. ruckelfreier aus.

Die Auflösung des Displays ist mit aktivierten 120 Hertz auf Full-HD+ beschränkt, aber die höhere Wiederholrate lohnt sich. Außerdem möchte Samsung durch ein baldiges Update die zeitgleiche Nutzung von WQHD+ und 120 Hertz ermöglichen. Im Menüpunkt Einstellungen → Anzeige → Bildwiederholrate könnt ihr zwischen 60 und 120 Hertz wechseln.

4. Dark Mode einschalten

Da AMOLED-Displays perfekte Schwarzwerte bieten, darf natürlich auch ein systemweiter Dark Mode nicht fehlen. Menüs und Apps werden somit komplett in Schwarz anstatt in Weiß angezeigt. Besonders abends wirkt die dunklere Darstellung deutlich angenehmer. Zudem senkt ihr dadurch sogar den Energieverbrauch des Handys, da bei schwarzen Bildschirminhalten die entsprechenden Pixel abgeschaltet werden. Den Dark Mode könnt ihr direkt unter Einstellungen → Anzeige einschalten. Alternativ könnt ihr auch einen Zeitplan zur Aktivierung festlegen.

5. Navigationsleiste oder Gestensteuerung wählen

Ihr seid eine Steuerung per Gesten bereits durch andere Handys gewohnt oder ihr wollt die Anordnung der Navigationsleiste ändern? Standardmäßig sind die drei Android-typischen Navigationstasten aktiviert, allerdings mit Samsungs Layout, bei dem die „Zurück“-Taste nicht links, sondern rechts platziert ist. Dies lässt sich recht einfach ändern. Navigiert dafür zu Einstellungen → Anzeige → Navigationsleiste und wählt nach euren Vorlieben eine Bedienungsoption aus.

6. Augen schonen mit dem Blaufilter

Die blauen Lichtwellen eines Displays sollen Augen besonders bei Dunkelheit anstrengen und zudem die Produktion des Schlafhormons Melatonin unterdrücken. Um diesem Effekt entgegenzuwirken, könnt ihr den sogenannten Blaufilter nutzen. Die Farbtemperatur des Smartphone-Bildschirm wird dadurch deutlich wärmer eingestellt. Unter Einstellungen → Anzeige → Blaufilter könnt ihr ihn einschalten und außerdem Zeitpläne festlegen, sodass der Blaufilter wahlweise bei Sonnenuntergang aktiviert wird.

7. Sound per Dolby Atmos und Equalizer optimieren

Die Galaxy S20-Serie bietet zwar keinen Kopfhöreranschluss mehr, doch den Klang von verbundenen Bluetooth-Kopfhörern oder den Lautsprechern selbst könnt ihr trotzdem anpassen. Die Optionen findet ihr unter Einstellungen → Töne und Vibration → Tonqualität und Effekte. Dort könnt ihr Dolby Atmos-Sound aktivieren und zudem das Klangprofil mit einem Equalizer optimieren. Per Adapt Sound lässt sich zudem bestimmen, welche Tonfrequenzen ihr besser oder schlechter hört.

8. Always-On Display individualisieren

Ein Always-On Display dürfte für die meisten wohl bekannt sein. Im Standby-Modus werden dann auf dem AMOLED-Bildschirm Benachrichtigungen und die Uhrzeit dargestellt. Im Untermenü Einstellungen → Sperrbildschirm → Always On Display könnt ihr dies umfangreich anpassen und beispielsweise sogar den Uhrenstil verändern.

9. Einhand-Bedienung ermöglichen

Besonders beim Galaxy S20 Ultra fällt die Bildschirmdiagonale ziemlich groß aus. Somit lassen sich Bedienelemente im oberen Teil des Displays kaum oder gar nicht mit einer Hand erreichen. Samsungs One UI-Oberfläche ist recht gut darauf angepasst, doch beispielsweise in Apps wie Instagram kommt man nur schwer an die obere Zeile mit den Storys. Abhilfe schafft hier der Einhandmodus, den ihr unter Einstellungen → Erweiterte Funktionen → Einhändiger Modus findet.

10. Apps klonen mit Dual Messenger

Wenn ihr Messenger-Apps wie Telegram, Snapchat und Co. mit mehreren Accounts nutzt, könnt ihr diese auf dem Galaxy S20, S20+ oder S20 Ultra effektiv klonen. Mit der Funktion Dual Messenger werden dann zwei voneinander unabhängige Instanzen der jeweiligen App geschaffen. Ihr findet die Funktion unter Einstellungen → Erweiterte Funktionen → Dual Messenger.

11. Verhalten der Power-Taste einstellen

Samsung hat zwar die dedizierte Taste für den Sprachassistenten Bixby in der S20-Serie abgeschafft, doch dafür wird Bixby ab Werk durch langes Drücken auf die Power-Taste aktiviert. Normalerweise erscheint durch diese Aktion bei anderen Handys das Menü zum Neustarten bzw. Herunterfahren des Geräts. Bei den S20-Modellen gelangt ihr zu diesem Menü neuerdings, wenn ihr die Benachrichtigungsleiste herunterzieht und dort auf das Symbol mit der Ein/Aus-Taste tippt. Dort könnt ihr dann auf Funktionstasteneinstellungen drücken, um die herkömmliche Belegung der Power-Taste wiederherzustellen.

12. Handy mit Windows-PC koppeln

Besitzt ihr ein Notebook oder einen Desktop-Computer mit Windows 10, könnt ihr das Samsung-Smartphone damit drahtlos koppeln. Die Einrichtung startet ihr unter Einstellungen → Erweiterte Funktionen → Link zu Windows. Wenn auf dem PC bereits ein Microsoft-Account angemeldet ist, müsst ihr einfach nur mit dem Handy einen QR-Code scannen. Anschließend lassen sich auf dem Windows-PC unter anderem eingehende Benachrichtigungen anzeigen, Anrufe tätigen und Fotos per Drag & Drop übertragen. Der Telefonbildschirm kann ebenfalls angezeigt werden. Per Maus und Tastatur könnt ihr dann kabellos mit dem Smartphone interagieren und beispielsweise Nachrichten beantworten oder Apps starten.

13. Benachrichtungsleiste leichter öffnen

Wir haben zum Abschluss außerdem noch einen praktischen Bonus-Tipp für euch parat. Wenn ihr auf dem Homescreen lange auf eine freie Fläche tippt, gelangt ihr unten rechts in die Startbildschirm-Einstellungen. Unter anderem lässt sich dort die Option Für Benachr.-Feld nach unten streichen aktivieren. Damit wird auf dem Homescreen beim Wischen nach unten nicht mehr standardmäßig das App-Menü geöffnet, sondern die Benachrichigungsleiste ausgeklappt. Durch erneutes Wischen entfalten sich dann die Schnelleinstellungen. Somit bleibt euch das nervige Umgreifen erspart.

14. Alle Benachrichtigungssymbole anzeigen

Übrigens – standardmäßig werden in der Statusleiste maximal drei Benachrichtigungssymbole von verschiedenen Apps angezeigt. Ihr habt jedoch die Möglichkeit, mehr Symbole anzeigen zu lassen. Unter Einstellungen → Benachrichtigungen → Statusleiste müsst ihr dafür Alle Benachrichtigungen auswählen.

15. Bildschirmloch in Apps ausblenden

Stört euch der Anblick des Bildschirmlochs für die Frontkamera, so könnt ihr den Bereich drumherum ausblenden. Dafür müsst ihr zu Einstellungen → Anzeige → Vollbild-Apps navigieren. Tippt anschließend oben rechts auf das Drei-Punkte-Menü Erweiterte Einstellungen und aktiviert anschließend Kameraausschnitt ausblenden.

16. Anrufe per Geste stumm schalten

Was viele S20-Benutzer wahrscheinlich ebenfalls nicht kennen, ist die Geste zur einfachen Stummschaltung von eingehenden Anrufen. Sie ist ab Werk bei den Smartphones aktiviert und befindet sich unter Einstellungen → Erweiterte Funktionen → Bewegungen und Gesten. Legt bei einem eingehenden Anruf entweder die Hand über den oberen Bildschirmbereich oder dreht das Smartphone mit dem Display nach unten um, damit der Klingelton für diesen Anruf stumm geschaltet wird. In diesem Untermenü gibt es auch noch weitere praktische Gesten.

17. Mehr aus dem Sperrbildschirm herausholen

Der Sperrbildschirm ist nützlicher als ihr vielleicht denkt, denn darauf lassen sich nicht nur Benachrichtigungen und die Uhrzeit anzeigen. Durch die sogenannten FaceWidgets könnt ihr zusätzlich noch die Anzeige von anstehenden Terminen, dem aktuellen Wetter und mehr aktivieren. Durch Wischen nach links oder rechts im Bereich der Uhrzeit wechselt ihr dann zwischen den verschiedenen FaceWidgets.

Des Weiteren gibt es noch die Shortcuts, also Schnellzugriffe auf zwei beliebige Anwendungen. Standardmäßig sind dort die Telefon-App und die Kamera-App festgelegt, die ihr durch Streichen von unten links oder unten rechts auf dem Sperrbildschirm öffnet. Die Shortcuts und FaceWidgets könnt ihr unter Einstellungen → Sperrbildschirm anpassen.

18. Wireless PowerShare nutzen und begrenzen

Die Smartphones der S20-Serie können nicht nur kabellos geladen werden, sondern auch andere Qi-kompatible Geräte kabellos über die Rückseite mit Strom aus dem Akku versorgen. Was regulär als Reverse Wireless Charging bekannt ist, nennt Samsung Wireless PowerShare. Somit lässt sich das jeweilige S20-Modell beispielsweise über Nacht als Qi-Ladepad für True-Wireless-Kopfhörer oder ähnliches benutzen.

Möchtet ihr aber etwa Freunden unterwegs aushelfen, indem sie ihr entleertes Smartphone über euer Samsung-Smartphone laden können, ist es ratsam, ein Limit für die Stromabgabe festzulegen. Anderenfalls ist anschließend euer Akku nämlich im Zweifel nur noch zu 30 Prozent geladen. Unter Einstellungen → Gerätewartung → Akku → Wireless PowerShare gelangt ihr zum entsprechenden Menüpunkt. Dort könnt ihr die Funktion ein- oder ausschalten sowie das Limit bis zur automatischen Abschaltung in 5-Prozent-Schritten zwischen 30 und 90 Prozent Akkuladung festlegen.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

2 Kommentare

  • Martin Lendt

    Lad dir dazu am besten die Google Uhr App runter ;)

  • Hans Schulte-Mattler

    Moin Tim,
    gute Infos. Habe mir ein S20 zugelegt und möchte Musik als Weckton abspielen lassen. Wie richte ich das ein?
    Gruß Hans

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.