Bitdefender Internet Security ausprobiert

Funktionen der Sicherheits-Software vorgestellt 3 Min. lesen
Infos  / Tim Metzger

Bitdefender Internet Security schützt Windows-Computer vor Viren, Spyware, Ransomware und andere Bedrohungen. Das Sicherheitsprogramm bietet zahlreiche Schutzfunktionen und weitere Extras, die wir euch hier einmal vorstellen wollen.

Internet Security ist eines der zahlreichen Sicherheits-Pakete von Bitdefender. Die Sicherheits-Suite gibt es in verschiedenen Abonnements. Interessenten können wahlweise für einen Zeitraum von einem Jahr, zwei oder drei Jahren auf einmal für bis zu zehn Geräte buchen. Die jeweiligen Preise von Bitdefender Internet Security listen wir zur Übersicht folgend in einer Tabelle auf (Stand: Oktober 2020).

Geräteanzahl/Dauer1 Jahr2 Jahre3 Jahre
1 Gerät24,99 Euro39,99 Euro52,99 Euro
3 Geräte29,99 Euro49,99 Euro62,99 Euro
5 Geräte32,99 Euro54,99 Euro72,99 Euro
10 Geräte36,99 Euro59,99 Euro79,99 Euro

Die Installation geht schnell vonstatten und bei der Einrichtung müssen Nutzer ein Konto erstellen, das mit der Lizenz verknüpft wird. Wer die Software vor dem Kauf erstmal ausprobieren möchte, kann die Lizenzeingabe überspringen und stattdessen einen 30-tägigen Testzeitraum starten. Beim ersten Start führt Bitdefender Internet Security einen umfassenden System-Scan durch, der in unserem Fall rund 15 Minuten dauerte.

Dashboard und Schnellaktionen

Die Programm-Oberfläche weist ein aktuelles Design auf und zeigt auf der Startseite den derzeitigen Status sowie bis zu sechs personalisierbare Schnellaktionen an. Standardmäßig befinden sich dort Quick-Scan, System-Scan, Schwachstellen-Scan, Safepay und eine VPN-Funktion. Als sechste Schnellaktion lässt sich noch der Dateischredder oder der Passwortmanager festlegen.

Die drei verschiedenen Scans sind selbsterklärend. Der Quick-Scan durchsucht wichtige System-Ordner nach möglichen Bedrohungen und benötigt dafür in unserem Fall nur etwa drei Minuten. Der System-Scan durchsucht weitaus mehr Ordner und nimmt, wie bereits erwähnt, etwas mehr Zeit in Anspruch. Beim Schwachstellen-Scan sucht Bitdefender Internet Security nach potenziellen Risiken, etwa unsichere Windows-Einstellungen oder ausstehende Update-Installationen.

Mittels der VPN-Funktion können Nutzer anonym im Internet surfen, das Datenvolumen ist dabei pro Gerät täglich auf 200 Megabyte begrenzt. Safepay soll bei Online-Käufen und Online-Banking zusätzliche Sicherheit garantieren, da diese Funktion einen eigenen Browser öffnet, der die SSL-Zertifikate der jeweiligen Webseite prüft. Um eventuellen Keyloggern entgegenzuwirken, bietet der Safepay-Browser auch eine virtuelle Bildschirmtastatur.

Schutzfunktionen

In der stets links angezeigten Navigationsleiste sind abseits des Dashboards noch die Menüpunkte Schutz, Privatsphäre, Dienstprogramme, Benachrichtigungen und Einstellungen vorhanden. Im Untermenü Schutz finden sich die Kernbestandteile der Software wieder, also die Firewall, der Echtzeit-Virenschutz, die erweiterte Gefahrenabwehr mit Exploit-Erkennung, die Cloud-basierte Online-Gefahrenabwehr gegen Phishing und Co., und sogar eine Schadensbehebung bei Ransomware-Angriffen. Laut AV-Test, einem unabhängigen IT-Sicherheitsinstitut aus Magdeburg, schneidet Bitdefender mit der besten Note in puncto Virenschutz und gleichzeitig geringem Einfluss auf die Systemleistung ab.

Privatsphäre

Hinsichtlich der Datenschutzfunktionen umfasst Bitdefender Internet Security nicht nur die bereits erwähnten Funktionen Safepay, VPN und einen Passwortmanager für Internet-Konten und Kreditkarteninfos. Zusätzlich gibt es im Privatsphäre-Menü noch einen Video- und Audioschutz, der den Zugriff auf die Webcam und das Mikrofon für Programme blockiert, eine Anti-Tracker-Funktion gegen Tracking in Internet-Browsern, und ein sogenannter Elternberater. Letztere Option bietet Eltern zahlreiche Möglichkeiten die Internetaktivitäten ihrer Kinder zu überwachen und sie durch Filter vor bestimmten Inhalten zu schützen.

Dienstprogramme

Im letzten Funktionsmenü Dienstprogramme gibt es noch die Punkte Profile und Datenschutz. Bei Ersterem können Nutzer zwischen fünf verschiedenen Einstellungs-Profilen variieren, die für bestimmte Einsatzzwecke ausgelegt sind. Beispielsweise das Arbeitsprofil erhöht die E-Mail-Sicherheit und verhindert Systemverlangsamungen, während das Filmprofil Unterbrechungen (Pop-Ups) verhindert und Hintergrundaktivitäten bei der Wiedergabe von Videos einschränkt.

Die Profile lassen sich anhand der jeweiligen Aktivität aber auch automatisch aktivieren. Hinter dem Punkt Datenschutz steckt der weiter oben erwähnte Dateischredder, welcher ausgewählte Dateien oder Ordner restlos und ohne Wiederherstellungsmöglichkeit von der Festplatte löscht.

Zusammenfassung

Bitdefender Internet Security ist ein umfangreiches Sicherheitsprogramm, das viele Funktionen bietet, ohne überladen zu wirken. Neben guten Schutzeigenschaften integriert Bitdefender auch Extras wie einen Passwortmanager und einen VPN-Dienst. Spürbare Geschwindigkeitseinbußen konnten wir nicht feststellen. Die beliebte Software-Suite ist im Vergleich zu einigen Konkurrenten sogar günstiger. Interessenten können sich in einer kostenlosen Testphase von Internet Security selbst überzeugen.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.