Wie der Berufseinstieg in die IT-Branche mit Bravour gelingt

2 Min. lesen
Infos  / Redaktion

Es ist kein Geheimnis, dass die IT-Branche aktuell zu den attraktivsten überhaupt gehört. Fachkräfte können sich sowohl über hohe Einstiegsgehälter als auch gute Karriereaussichten freuen. Ganz zu schweigen davon, dass eine sichere Arbeitsstelle fast schon garantiert ist. Zudem besteht auch die Möglichkeit sich selbstständig zu machen und als Freelancer sein Geld zu verdienen. Voraussichtlich wird das in Zukunft nicht anders sein, da wir nun mal im Zeitalter der Digitalisierung leben.

Wie gefragt IT-Fachkräfte aktuell sind, zeigt sich auch daran, dass die Nachfrage trotz Krise stabil geblieben ist. Tatsächlich ist es sogar so, dass IT-Spezialisten gefragter denn je sind. Während einige Berufsfelder derzeit schlechte Aussichten haben, sieht das in der IT-Branche schon ganz anders aus. Doch wie gelingt eigentlich der Einstieg?

Jobbörsen im Internet sind die besten Anlaufstellen

Wer nach einem Beruf in der IT-Branche sucht, sollte am besten Jobbörsen im Internet nutzen. Dabei stehen nicht nur allgemeine Webseiten zur Verfügung, sondern auch solche, die sich komplett auf den IT-Bereich fokussieren. Diesbezüglich gilt es unter anderem it-jobs.de zu nennen. Auf der Jobbörse können Interessenten einfach den gewünschten Ort sowie die jeweilige Stelle eingeben und bekommen entsprechende Angebote aufgezeigt. Generell gehören Jobbörsen zu den besten Anlaufstellen, was auch daran liegt, dass Jobsuchende meist kein Geld bezahlen müssen, um aktiv nach einer Arbeitsstelle zu suchen.

Mit gefragten Qualifikationen sollte die Jobsuche kein Problem sein

Im Grunde ist der Berufseinstieg in die IT-Branche weit einfacher als in zahlreichen anderen Bereichen. Allerdings kommt es selbstverständlich auf die jeweiligen Qualifikationen an. Wer nicht hinreichende Kenntnisse vorweisen kann, ist für potenzielle Arbeitgeber kaum interessant. Allerdings braucht es im Gegensatz zu anderen Berufen nicht zwangsweise langjährige Erfahrung, um bei einem guten Unternehmen an eine Arbeitsstelle zu kommen. Sofern gewisse Kenntnisse vorliegen – unter anderem im Bereich des Programmierens – braucht es eigentlich nur ein paar Bewerbungen, um eine Arbeitsstelle zu finden. Alternativ dazu bietet sich auch Aktivität in den sozialen Medien wie bei Gruppen auf Facebook oder Netzwerken wie LinkedIn an. Letztere Option ist insbesondere aus dem Grund interessant, da es möglich ist, von Arbeitgebern gefunden zu werden. Im Optimalfall ist also nicht einmal eine reguläre Bewerbung erforderlich, um an eine gut bezahlte Arbeitsstelle zu kommen.

Ein Mentor kann beim Einstieg helfen

Mentoren gibt es überall und der IT-Bereich ist davon nicht ausgenommen. Das Gute an Mentoren ist, dass sie im Gegensatz zu Coaches aus Überzeugung helfen und für ihre Unterstützung kein Geld verlangen. Es ist daher ratsam, einen erfahrenen IT-Mentor aufzusuchen, der einem beim Einstieg hilft. Ein solcher kann einem branchenrelevante Ratschläge geben, die dabei helfen, in dem Bereich Fuß zu fassen. Sollten dazu noch die erforderlichen Kenntnisse vorliegen, steht einer erfolgreichen Karriere nichts im Weg. Schließlich ist die IT eine der gefragtesten Branchen überhaupt und die Chancen sind daher überdurchschnittlich gut.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.