Höhere Taktraten bei mobilen Prozessoren

1 Min. lesen
News  / Jan Koch

Die Leistung in aktuellen Smartphones und Tablets ist eigentlich selten das Problem, zumal es außerhalb von Benchmarks nur wenige Anwendungen gibt, die wirklich das Letzte aus High-End-SoCs mit vier Kernen herauskitzeln. Doch über gesteigerte Akkulaufzeiten wären mit Sicherheit viele Kunden dankbar. ARM und dessen Partner benötigen hier Fortschritte, denn auch Intel schläft nicht und drängt weiterhin mit seinen x86-Chips für Smartphones und Tablets auf den Markt.

Zwei amerikanische Chip-Hersteller (TSMC und Global Foundries) wollen ab 2014 neue mobile ARM-Prozessoren mit 20-Nanometer herstellen. Die künftigen Prozessoren sollen höhere Taktraten bis zu 3 GHz besitzen. Aktuelle Prozessoren wie das Spitzenmodell Snapdragon 800 von Qualcomm besitzen eine Taktrate von 2,3 GHz. Man rechnet in der Branche mit einem Leistungszuwachs von etwa 30 Prozent gegenüber aktuellen Modellen und dabei auch noch 25 Prozent weniger Strom verbrauchen.

Aktuelle Smartphones und Tablets kommen bereits mit leistungsfähigen mobilen Prozessoren auf den Markt und in Benchmarks hat sich gezeigt, dass diese Prozessoren mit bis zu vier Kernen nicht vollständig verwendet werden können. Somit wären schnelle Prozessoren nicht notwendig, aber der geringere Akkuverbrauch ist für viele Nutzer eher interessant. Am Verbrauch von Prozessoren müssen die alle Chip-Hersteller noch arbeiten, um die Akkulaufzeit von Smartphones und Tablets zu steigern. Dieses Ziel haben sich auch die beiden ARM-Prozessoren Hersteller gesetzt.


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.