Intel Broadwell-K mit Iris Pro Grafikeinheit

1 Min. lesen
News  / Robert McHardy

Intel wird Ende 2014 die neue Broadwell-K Prozessoren für den Desktop-Markt vorstellen. Dabei soll die Grafikleistung gegenüber der Haswell-Generation deutlich gesteigert werden, wie durch mehrere Hinweise belegt wird. Dafür wird Intel allem Anschein nach, den im 14 Nanometer-Verfahren gefertigten, Broadwell-K Prozessoren die Iris Pro Grafikeinheit spendieren.

Diese findet sich im Moment nur bei wenigen Notebook-Prozessoren und bietet eine sehr hohe Leistung für einen IGP. So kann sich die Intel Iris Pro sogar mit AMDs schnellster Grafikeinheit, der HD8670D, messen.

Die Desktop-Prozessoren werden mit bis zu 4 Kernen samt Hyperthreading auf den Markt kommen und können, je nach Modell, auf bis zu sechs Megabyte L3-Cache zurückgreifen. Die Iris Pro verfügt über 128 Megabyte integrierten EDRAM, welcher unter anderem für die hohe Leistung sorgt. Diverse Quellen gehen von einer Veröffentlichung vor Weihnachten 2014 aus.



Quelle : CPU World


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.