Neue Bay Trail-D Prozessoren für Desktop-PCs

Intel präsentiert neue Bay Trail-Prozessoren für sparsame Desktop-PCs. Dazu gehören zwei Celeron und eine Pentium CPU, die sich neben einem höheren Turbotakt vor allem durch höhere GPU-Frequenzen von den Vorgängern unterscheiden.

Die Bay Trail-D-Prozessoren basieren auf der Silvermont-Architektur und verfügen nun erstmals über einen Turbo-Modus, der die Taktfrequenz anhebt. Der Pentium J2900 taktet verfügt über vier Kerne mit je 2,41 Gigahertz Taktfrequenz und erreicht im Tubo-Modus maximal 2,67 GHz. Die GPU taktet mit 896 Megahertz. Der Celeron J1900 ist ebenfalls ein Vierkerner und taktet mit zwei Gigahertz sowie 2,42 GHz im Turbo-Modus. Der Grafikprozessor arbeitet mit maximal 854 MHz. Als einziger im Feld ist der Celeron J1800 ein Zweikern-Prozessor. Seine Kerne werden mit 2,41 beziehungsweise 2,58 GHz im Turbo-Modus betrieben. Die GPU erreicht 792 MHz. Intel gibt eine TPD von maximal 10 Watt an.  Erscheinen sollen die Prozessoren innerhalb des vierten Quartals.

Quellen
Niklas Ludwig Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

^