Neue Infos zu Playstation 4 und Xbox One

1 Min. lesen
News  / Robin Cromberg

Sony äußert sich zum Speicherplatz der kommenden Playstation 4 und erwähnt eine Begrenzung der Freundesliste auf maximal 2000 Personen. Auch Konkurrent Microsoft erlaubt dem Benutzer einer Xbox One „nur“ 1000 Freunde, und veröffentlichte außerdem die Preise für zusätzliche Controller und Headsets.

 

Der Hersteller Sony verkündete via Video, dass Nutzer seiner neuen Playstation 4 Spielekonsole nicht mehr als 2000 Personen zu ihrer Freundesliste hinzufügen können.

Des Weiteren versicherte Sony, dass für die Nutzung eines Gruppenchats oder des Videodienstes Netflix, sowie den Multiplayermodi von Free-to-Play Titeln kein kostenpflichtiges Abonnement des schon von der Playstation 3 bekannten Service „Playstation Plus“ vonnöten sei. Ein solches Abonnement werde allerdings nötig, wenn man den Multiplayermodus herkömmlicher Spiele nutzen möchte.

Sony PlayStation 4Xbox One System

Die standardmäßig enthaltene, 500 Gigabyte fassende Festplatte der Playstation 4 sei, wie schon beim Vorgänger, austauschbar. Der Arbeitsspeicher der Playstation 4 soll 8 GByte GDDR5 RAM betragen, davon stehen ganze 4,5 GByte den Spielen zur Verfügung, zuzüglich weiterem flexiblen Arbeitsspeicher in bisher unbekannter Höhe.

Auch Konkurrent Microsoft machte Bekanntmachungen zum Playstation-Gegenspieler Xbox One. Microsofts neuste Spielekonsole wird ebenfalls mit einer Begrenzung der Freundesliste erscheinen, die Xbox One erlaubt hier 1000 Freunde. Microsoft äußerte sich jedoch auch zu den Preisen von zusätzlichen Controllern, hier erwartet die Spieler ein Aufpreis von rund 60 Dollar beziehungsweise Euro. Ein Controller samt zusätzlicher Ladestation wird etwa 75 Dollar, ein Headset rund 25 Dollar kosten.

 


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.