Neues iPad Mini mit Retina-Display?

1 Min. lesen
News  / Redaktion

Erst vor Kurzem stellte Google das Nexus 7 offiziell vor und machte mit den vielen Features des 7-Zoll Tablets eine Kampfansage gegen Konkurrent Apple, dessen aktuelles iPad Mini im Vergleich dazu ziemlich alt aussieht. Seit Veröffentlichung des iPad Mini ist das Display ein großer Kritikpunkt, da es eine vergleichsweise geringe Auflösung von 1024 x 768 Pixeln auf dem 7,9-Zoll großen Display bietet, das neue Nexus 7 hingegen kommt mit stattlichen 1920 x 1200 Pixeln daher. Deshalb wird vermutet, dass Apple bei der Neuauflage des kleinen iPad Ablegers nicht nur den SoC ausrüsten will, wobei entweder ein A6 oder gar ein A6X in Frage kämen, sondern auch die Pixeldichte des Displays massiv erhöhen will.

Nach zahlreichen Klagen und Patentstreiten mit Konkurrent Samsung ist es verständlich, dass Apple seine Abhängigkeit von diesem lösen möchte, dies kann sich der Konzern aus Cupertino aber anscheinend nicht leisten, da sie Samsung für die Bereitstellung der Displays benötigen. Andere Anbieter von entsprechenden Displays können entweder nicht ausreichende Stückzahlen liefern oder die Produktion wäre nicht rentabel. Ein weiterer Hinweis auf das baldige Erscheinen verschiedener Apple-Produkte ist, dass der Auftragsfertiger Foxconn Berichten zufolge 90.000 neue Arbeiter für seine Fabriken in Shenzhen rekrutiert habe. Eine so hohe Arbeitskraft kann eigentlich nur für die Produktion der drei neuen Apple-Produkte gebraucht werden – das iPhone 5S, das 5C und das iPad Mini 2.


Quellen :

Wall Street Journal
Focus Taiwan


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.