ADATA stellt XPG Z1 DDR4 Overclocking-RAM vor

News 08.08.2014 / Robert McHardy

Ende des Monats soll Intel die neue Haswell-E-Plattform veröffentlichen, welche erstmal DDR4-Speicher in herkömmlichen Desktop-Systemen unterstützen wird. Der Hersteller ADATA präsentiert nun dementsprechend den ersten DDR4-RAM der für Overclocking ausgelegt ist.

Der XPG Z1 wird mit Taktraten von 2133 bis 2800 Megahertz und Timings von CL 13-13-13 bis hin zu CL 17-17-17 daherkommen. Das resultiert in einer maximalen Bandbreite von 22 GB/s. Über das hinterlegte XMP 2.0 Profil werden die Spezifikationen der Speicher vom UEFI direkt ausgelesen und passend eingestellt. Die Modulgröße liegt bei wahlweise vier oder acht Gigabyte, wobei Dual- oder Quad-Channel-Kits erhältlich sind, also maximal 32 Gigabyte Speicher.

ADATA XPG Z1 DDR4

Die Spannung liegt durchgängig bei 1,2 Volt, was den effektiven Stromverbrauch im Vergleich zum alten DDR3-Standard um 20 Prozent senken soll. Die Kühlung des Arbeitsspeichers übernimmt ein roter Headspreader. Der Preis fällt im Vergleich zu ähnlich großen und schnellen DDR3-Modulen relativ happig aus, 142,90 Euro werden für das langsamste Speicherkit mit zwei 4 Gigabyte großen Modulen fällig. Für das teuerste Kit werden satte 459,80 Euro veranschlagt, welches aus zwei 8 Gigabyte großen Modulen mit 2800 Megahertz bei CL 17 besteht, der Preis für ein Quad-Channel Kit des XPG Z1 ist jeweils doppelt so hoch.

Sharing:
Robert McHardy hat von Juni 2013 bis September 2014 Artikel für Allround-PC verfasst.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.