Apple patentierte iPhone mit Rundum-Display

1 Min. lesen
News  / Robin Cromberg

Bereits letztes Jahr veröffentlichte das US Patent and Trademark Office Konzepte eines Geräts, welches Apple schon 2011 patentieren ließ. Die Skizzen zeigen Smartphone, vielleicht ein zukünftiges iPhone, dessen gesamte Hülle als Display dient.

 

Möglich wird solch ein Rundum-Display durch ein flexibles AMOLED-Display. Eines der möglichen Geräte, die im Patent enthalten sind, besteht vollständig aus Glas, das Display wird zusammengerollt hineingeschoben, und passt sich beim entrollen der Hülle an. 
Da nach dieser Idee die gesamte Oberfläche von Glas bedeckt ist, fallen auch physische Schalter wie Lautstärkeregler und der iPhone-typische Home-Button weg. An ihrer Stelle würden virtuelle Buttons in Kraft treten, die sich per Drücken beziehungsweise Streichen an entsprechender Stelle bedienen ließen. 

iPhone-PatentBildquelle: US Patent and Trademark Office

Kameras und Sensoren sollen zudem das Gesicht des Anwenders erkennen, und dafür sorgen, dass Inhalte stets auf der Seite des Geräts wiedergegeben werden, die Gerade Richtung Anwender weist.
Ob dieses Patent jemals in die Tat umgesetzt wird, ist allerdings noch unklar, da Apple die Geräte bereits 2011 anmeldete. Zudem seien laut n-tv bereits viele als Patent angemeldete Entwürfe schließlich verworfen worden.



Quelle : n-tv.de


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.