Seasonic Angebot zu computex Anzeige
Seasonic Angebot zu computex Seasonic Angebot zu computex

ASUS präsentiert den ROG Swift PG278Q Gaming-Monitor mit G-Sync

Die Gaming-Marke Republic of Gamers (kurz ROG) von ASUS präsentiert ihren ersten Gaming-Monitor, der gleichzeitig auch der erste Monitor mit NVIDIAs G-Sync Technologie werden soll. Diese Technologie verringert sämtliche Verzögerungen beim Spielen drastisch und verhindert so ungewollte Störeffekte wie etwa Tearing.

Der ROG Swift PG278Q kommt mit einem WQHD-Display von 27 Zoll Bildschirmdiagonale daher und ist dank 3D-Vision- und 3D-Vision-Surround-Unterstützung 3D-fähig. Die Auflösung von 2560 x 1440 Bildpunkten sorgt zudem für eine Pixeldichte von immerhin 109 ppi. Mit einer Wiederholfrequenz von 144 Hz, einer Millisekunde Reaktionszeit und der G-Sync-Technologie soll der PG278Q das optimale Gaming-Erlebnis bieten. Letztere synchronisiert die Wiederholfrequenz des Monitors mit der Bildausgabe der Grafikkarte, um etwaige Verzögerungen in der Darstellung von Spielen zu minimieren. Dazu zählt etwa auch der Input-Lag, der die Reaktionszeit von Eingabegeräten betrifft.

ASUS ROG Swift PG278Q

Der ROG Swift PG278Q besitzt zwei USB-3.0-Anschlüsse und unterstützt die Ultra Low Motion Blur Technologie, mit der sich Animationen besonders realistisch darstellen lassen sollen. Zudem lässt sich über das On-Screen-Display beim Spielen ein Timer oder Zielkreuz einblenden.

Der Preis für den ROG Swift PG278Q von ASUS beträgt 799 Euro

 

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Redakteur Robin im grünen Pulli Robin Cromberg Redakteur

Robin schreibt seit 2014 News und Artikel für Allround-PC und ist hauptsächlich für die Ressorts der Eingabe- und Audiogeräte zuständig, berichtet aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen. Für unsere Kanäle auf YouTube, TikTok und Instagram schneidet er regelmäßig Videos und ist hin und wieder auch vor der Kamera zu sehen.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^