Audi TT der dritten Generation mit Virtual Cockpit

1 Min. lesen
News  / Robin Cromberg

Nachdem wir den Automobilhersteller Audi bereits vor wenigen Tagen auf der CeBIT 2014 angetroffen haben, um euch den Audi A3 Sportback e-tron vorzustellen, präsentiert Audi nun die dritte Generation des Audi TT. Das neue Virtual Cockpit bietet dabei dank integriertem Vierkernprozessor aus NVIDIAs Tegra 3-Reihe zahlreiche Komfortfunktionen.

Bereits zur CES 2014 in Las Vegas haben wir euch das „Virtual Cockpit“-Konzept vorgestellt, mit dem sich sämtliche Fahr- und Entertainment-Funktionen über einen hinter dem Lenkrad positionierten Bildschirm steuern lassen.
Dieser besitzt eine Bildschirmdiagonale von 12,3 Zoll und löst mit 1.440 x 540 Bildpunkten auf. In Zusammenarbeit mit NVIDIA wurde ein Tegra 30 Vierkernprozessor mit mehr als einem Gigahertz aus der Tegra 3-Reihe integriert, mit dem das Onboardsystem maximale Leistungen erzielen soll.
Anzeigen wie der Drehzahlmesser werden mit 60 Frames pro Sekunde angezeigt, um möglichst präzise Werte anzuzeigen.

Audi TT Virtual CockpitBild: Audi

 

Das Virtual Cockpit des Audi TT enthält zwei Modi: Der Infotainment-Modus gibt neben kleinen Tacho- und Drehzahlanzeigen Aufschluss über Navigationsinfos sowie Telefon-, Radio- und Audio-Elemente. Der klassische Modus hingegen orientiert sich an einem analogen Armaturenbrett und setzt den Fokus auf Geschwindigkeit und Co. Der Audi TTS verfügt über eine zusätzliche Sportansicht.

Auch interessant ist das überarbeitete MMI-System (Multi Media Interface). Ähnlich wie bei einem Smartphone lässt sich dieses nun auch mit Mehrfingergesten bedienen, etwa beim Scrollen durch Listen oder Zoomen auf der Karte.
Spracheingabe und die Textsuche bei der Navigation oder der Musikwiedergabe erhielten ebenfalls ein Update, und bieten nun noch mehr Komfort und Präzision.

)


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.