Britische Wissenschaftler entdecken durch Zufall Super-Display

News  / Robin Cromberg

Britische Wissenschaftler der Oxford University haben bei einem Forschungsprojekt durch Zufall eine neue Display-Technologie entdeckt, die nicht nur extrem hochauflösend, sondern obendrein auch noch preiswert ist.

Der Smartphone-Hersteller Apple warb bei seinen neuesten iPhone-Modellen mit einer enormen Pixeldichte von 326 ppi, bei denen jeder Pixel 78 Mikrometer breit ist. Bei diesen neu entdeckten Panels beträgt die Breite eines Pixels hingegen nur 300 Nanometer (1 Mikrometer entspricht 1.000 Nanometern!).

Die neuen Panels bestehen aus verschiedenen Layern von Germanium-Antimon-Tellurium und Indium-Zinn-Oxid, zudem stellten die Wissenschaftler fest, dass der Kontrast bei dünneren Layern erhöht wurde. Somit eignen sich die neuen Panels besonders für den Einsatz in Datenbrillen, sowie flexiblen und gebogenen Displays. Auf dem Prinzip der entdeckten Technologie ließe sich auch eine künstliche Netzhaut entwickeln, wenn das Wirkprinzip so abgewandelt wird, dass einfallendes Licht für elektrische Signale sorgt.
Zu guter Letzt kommt hinzu, dass die neuen Panels auf Standard-Werkstoffe setzen, und somit besonders günstig in der Herstellung ausfallen.


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.