Zendure SolarFlow Hyper Angebot Anzeige
Zendure SolarFlow Hyper Angebot Zendure SolarFlow Hyper Angebot

Die Achtkerner der Intel Haswell-E-Reihe werden vorgestellt

Laut VR Zone wird Intel im September 2014 die neuen Achtkern-CPUs der Haswell-E-Serie offiziell vorstellen. Die neuen Prozessoren bieten erstmals allesamt DDR4-Unterstützung, das Topmodell Core i7-5960X wird außerdem erstmals acht Prozessorkerne in den Desktop-Bereich bringen.

Die kommenden Plattformen mit LGA2011-3 Sockel sollen bald schon mit den drei neuen Haswell-E-Modellen bestückt werden können. Die Reihe setzt sich zusammen aus den Modellen i7-5960X, i7-5930K und i7-5820K. Das stärkste Modell, Core i7-5960X, bringt mit erstmaligen 8 Kernen frischen Wind in den Desktop-Bereich. Außerdem verfügt es über ganze 16 Threads und 20 MB L3-Cache, der Basistakt von 3,0 GHz kann im Turbo-Modus auf 3,5 GHz hochgeschraubt werden.

Intel Haswell-E Achtkern

Das günstigere Modell, Core i7-5930K, wird wie schon sein Vorgänger Core i7-4930K auf 6 Prozessorkerne zurückgreifen, hinzu kommen Taktraten von 3,5 (Basis) bis 3,7 (Turbo) GHz, 12 Threads und 15 MB Cache.
Den Schluss bildet der Intel Core i7-5820K, der ebenfalls mit 6 Kernen (eventuell werden diese allerdings auf 4 Kerne heruntergestuft) und 15 MB L3-Cache daher kommt. Der Basistakt soll 3,3 GHz betragen.

Genauere Angaben sind im September zu erwarten, wenn die Haswell-E-CPUs offiziell vorgestellt werden.

 

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Redakteur Robin im grünen Pulli Robin Cromberg Redakteur

Robin schreibt seit 2014 News und Artikel für Allround-PC und ist hauptsächlich für die Ressorts der Eingabe- und Audiogeräte zuständig, berichtet aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen. Für unsere Kanäle auf YouTube, TikTok und Instagram schneidet er regelmäßig Videos und ist hin und wieder auch vor der Kamera zu sehen.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^